Business news from Ukraine

UKRAINE REDUZIERTE IM JULI DIE STAHLGEWINNUNG UM 1,7% VERGLICHEN MIT DEM JULI 2018, BEHIELT DEN 13. PLATZ IN DEM RATING WORLDSTEEL

Nach den Resultaten der Arbeit der metallurgischen Unternehmen im Juli 2019 reduzierte die Ukraine die Stahlgewinnung um 1,7% verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 – bis 1,784 Mio. Tonnen und behielt den 13. Platz in dem Rating der 64 Länder – der Hauptwelthersteller dieser Produktion, welches die Weltassoziation der Stahlhersteller zusammenstellt.
Die erste Zehn der Stahlherstellerländer sieht nach den Resultaten Julis wie folgt aus: China (85,223 Mio. Tonnen, Wachstum um 5%), Indien (9,215 Mio. Tonnen, Wachstum um 1,7%), Japan (8,387 Mio. Tonnen, Rückgang um 0,4%), USA (7,514 Mio. Tonnen, Wachstum um 1,8%), Russische Föderation (6,2 Mio. Tonnen, Rückgang um 1,5%), Südkorea (6,041 Mio. Tonnen, Rückgang um 2,1%), Deutschland (3,360 Mio. Tonnen, Rückgang um 1%), Türkei (2,925 Mio. Tonnen, Rückgang um 10,6%), Brasilien (2,449 Mio. Tonnen, Rückgang um 20,7%) und Iran (2,2 Mio. Tonnen, Wachstum um 11,1%).
Weiter folgen Italien (2,130 Mio. Tonnen, Rückgang um 1,2%), Taiwan (VRC, 1,890 Mio. Tonnen, Rückgang um 4,4%) und Ukraine (1,784 Mio. Tonnen, Rückgang um 1,7%).

UKRAINE REDUZIERTE IM JUNI DIE STAHLGEWINNUNG UM 3% VERGLICHEN MIT JUNI 2018

Nach den Resultaten der Arbeit der metallurgischen Unternehmen reduzierte die Ukraine im Juni 2019 die Stahlerzeugung um 3% verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 – bis 1,659 Mio. Tonnen, dabei behält sie den 13. Platz in der Rangliste unter den 64 Ländern – Haupterzeuger dieser Produktion in der Welt, die die Weltassoziation der Stahlerzeuger zusammensetzt (Worldsteel).
Im Juni wurde die Steigerung der Stahlgewinnung verglichen mit dem Juni 2018 in der Hälfte der Länder der ersten Zehn, außer Südkorea, Russland, Deutschland, Türkei und Brasilien, fixiert.
Die erste Zehn der stahlerzeugenden Länder sieht nach den Resultaten Junis wie folgt aus: China (87,533 Mio. Tonnen, Wachstum um 10%), Indien (9,336 Mio. Tonnen, Wachstum um 4%), Japan (8,789 Mio. Tonnen, Wachstum um 0,4%), USA (7,276 Mio. Tonnen, Wachstum um 3,1%), Südkorea (5,958 Mio. Tonnen, Rückgang um 2,6%), Russische Föderation (5,875 Mio. Tonnen, Rückgang um 2,6%), Deutschland (3,405 Mio. Tonnen, Rückgang um 5,8%), Brasilien (2,823 Mio. Tonnen, Rückgang um 3,1%), Türkei (2,698 Mio. Tonnen, Rückgang um 11%) und Iran (2,165 Mio. Tonnen, Wachstum um 6,1%)
Ferner folgen Italien (2,086 Mio. Tonnen, Rückgang um 2,5%), Taiwan (VRC, 1,960 Mio Tonnen, Rückgang um 0,3%) und Ukraine (1,659 Mio. Tonnen, Rückgang um 3%).
Im Jahre 2018 haben 64 Länder 1 Milliarde 789,612 Mio. Tonnen Stahl hergestellt, was um 4,5% mehr als in 2017 ist.