Business news from Ukraine

DAS DEFIZIT DES ALLGEMEINEN FONDS DES UKRAINISCHEN STAATSHAUSHALTS BELIEF SICH FÜR NEUN MONATE AUF 25,8 MRD. UAH

Das Defizit des allgemeinen Fonds des Staatshaushalts der Ukraine im Januar-September 2019 betrug 25,8 Mrd. UAH und wurde durch Kredite finanziert, merkte das Finanzministerium in einer Pressemitteilung an. Gleichzeitig erhielt der allgemeine Fonds des Staatshaushalts im September 331,1 Mrd. UAH, bzw. um 0,3% mehr als der Haushaltplan dies eigentlich vorsah sowie um fast 16% mehr als im September 2018, berichtet das Finanzministerium.
„Insgesamt haben die makroökonomischen Indikatoren auf die Einkünfte aus der Außenwirtschaft im Januar-September negativ ausgewirkt. In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 sind die Einnahmen des allgemeinen Fonds des Staatshaushalts zwar um 6,8% gegenüber dem Vorjahr auf 650,8 Mrd. UAH gestiegen, haben sie jedoch nur 94,6% des Haushaltsplans ausgemacht“, erklärte das Ministerium.
„In den neun Monaten des Jahres beliefen sich die tatsächlichen Darlehen an den allgemeinen Fonds des Staatshaushalts auf 351 Mrd. UAH (davon betrugen die in UAH 191 Mrd. UAH). Dies entspricht 86,5% des jährlichen Kreditplans für 2019“, bemerkte das Finanzministerium.
Gleichzeitig beliefen sich die Ausgaben des allgemeinen Fonds des Staatshaushalts für die Rückzahlung und Bedienung der Staatsschulden im Januar-September auf 298 Mrd. UAH bzw. 91 Mrd. UAH, was die Daten des Finanzministeriums belegen.

, ,

DEFIZIT DES ÄUSSEREN WARENHANDELS DER UKRAINE WUCHS IM JANUAR-JULI UM 18,5% AUF

Negativer Saldo des äußeren Handels der Ukraine mit den Waren wuchs im Januar-Juli 2019 um 18,5% verglichen mit dem Januar-Juli 2018 (auch negativer Saldo von $4,165 Milliarden), bis $4,936 Milliarden, berichtete der Staatliche Dienst für Statistik, auf.

Laut dessen Angaben stieg der Export der Waren aus der Ukraine im Abrechnungszeitraum um 7% – bis $28,748 Milliarden, wobei der Import – um 8,5%, bis $33,684 Milliarden.

Saisonal korrigierter negativer Saldo äußeren Handels minderte sich im Juli um 12,8% verglichen mit dem Juni 2019 und hat $0,956 Milliarden betragen (im Juni 2019 – negativer Saldo in Höhe von $1,096 Milliarden).

Der Staatliche Dienst für Statistik stellt klar, dass im Juli 2019 verglichen mit dem Juni 2019 der saisonal korrigierte Exportumfang um 5,7% – bis $4,385 Milliarden, des Imports – um 1,8%, bis $5,340 Milliarden aufwuchs.

Laut Angaben der Statistikbehörde wurden die Außenhandelsoperationen mit den Partnern aus 218 Ländern der Welt durchgeführt.

Der Koeffizient der Deckung des Imports durch den Export hat 0,85 betragen (im Januar-Juli 2018 – 0,87).

,

IM JAN-APR 2019 STEIGERTE SICH DER DEFIZIT DES WARENHANDELS UM 45,2%

Im Januar-April 2019 erhöhte sich der negative Saldo des ukrainischen Außenhandels um 45,2% gegenüber der Vergleichsperiode 2018 und betrug 2,093 Mrd. USD, teilte der Staatsdienst für Statistik mit. Laut diesen Angaben sank der Export von Waren aus der Ukraine im angegebenen Zeitraum um 6% auf 16,364 Mrd. USD, der Import um 9,3% auf 18,457 Mrd. USD.
Der Statistikamt präzisiert, dass sich das saisonkorrigierte Exportvolumen im Vergleich zum März 2019 um 0,6% – auf 4,116 Mrd. USD erhöhte, wobei das Importvolumen um 0,64% – auf 5,036 Mrd. USD sank.
Der saisonkorrigierte Außenhandelsaldo wurde im April 2019 als gekennzeichnet negativ und lag bei 924 Mio. USD, was das Ergebnis vom März 2019 (916,1 Mio. USD) unterschreitet.
Der Staatsdienst für Statistik präzisiert, dass die Außenhandelsoperationen mit Partnern aus 208 Ländern durchgeführt wurden.
Demzufolge lag der Export-Import-Deckungsgrad bei 0,89 (im Januar-April -2018 – 0,91).

,

IM JANUAR-APRIL 2019 STEIGERTE SICH DER DEFIZIT DES WARENHANDELS UM 45,2%

Im Januar-April 2019 erhöhte sich der negative Saldo des ukrainischen Außenhandels um 45,2% gegenüber der Vergleichsperiode 2018 und betrug 2,093 Mrd. USD, teilte der Staatsdienst für Statistik mit. Laut diesen Angaben sank der Export von Waren aus der Ukraine im angegebenen Zeitraum um 6% auf 16,364 Mrd. USD, der Import um 9,3% auf 18,457 Mrd. USD.
Der Statistikamt präzisiert, dass sich das saisonkorrigierte Exportvolumen im Vergleich zum März 2019 um 0,6% – auf 4,116 Mrd. USD erhöhte, wobei das Importvolumen um 0,64% – auf 5,036 Mrd. USD sank.
Der saisonkorrigierte Außenhandelsaldo wurde im April 2019 als gekennzeichnet negativ und lag bei 924 Mio. USD, was das Ergebnis vom März 2019 (916,1 Mio. USD) unterschreitet.
Der Staatsdienst für Statistik präzisiert, dass die Außenhandelsoperationen mit Partnern aus 208 Ländern durchgeführt wurden.
Demzufolge lag der Export-Import-Deckungsgrad bei 0,89 (im Januar-April -2018 – 0,91).

,

IM FEBRUAR 2019 BELIEF SICH DER DEFIZIT DER ZAHLUNGSBILANZ DER UKRAINE AUF 248 MIO. USD

Im Februar 2019 steigerte sich der Unterschuss der Zahlungsbilanz der Ukraine gegenüber dem letzten Monat um das 3,6-Fache – auf 248 Mio. USD. Solche vorläufigen Daten wurden durch die Nationalbank der Ukraine (NBU) veröffentlicht.
Die Zentralbank erinnerte, dass die Zahlungsbilanz im Februar 2018 mit dem Überschuss in Höhe von 253 Mio. USD ausgeglichen wurde.
Nach den Ergebnissen von zwei Monaten 2019 erhöhte sich der Unterschuss der Zahlungsbilanz im Gegensatz zur ähnlichen Periode 2018 um 61,2% – auf 316 Mio. USD.
Nach den Angaben der NBU wurde der im Januar festgestellte Überschuss in Höhe von 527 Mio. USD im Februar durch den Unterschuss in Höhe von 381 Mio. USD wegen der Vergrößerung vom Defizit im Außenhandel abgewechselt.
Die Zentralbank zeigt, dass das Warenexportvolumen bei 3,6 Mrd. USD lagen. Als Kernfaktor galt die Vergrößerung der Nahrungsmittelausfuhr um 26,9% (im Januar- 22,9%) dank dem Getreideexport (Erhöhung um das 1,6-Fache). Darüber hinaus steigerte das Exportvolumen von Erzeugnissen vom Maschinenbau – um 15% (im Januar wurde die Senkung um 14,6% festgestellt), das von Mineralprodukten (insbesondere Erz) – um 5,7% (im Januar wurde die Senkung um 0,4% festgestellt). Zu gleicher Zeit war die Senkung vom Exportvolumen der Schwarz- und Nichteisenmetalle um 17,9% (im Januar vergrößerte sich um 7,8%), und vom Exportvolumen in der Chemieindustrie um 15,4% (im Januar – 24%) zu besichtigen.
Die NBU präzisiert, dass sich das Warenimportvolumen auf 4,6 Mrd. USD belief. Das Energieexportvolumen steigerte sich um 15,3% wegen des Gasimports (Im Januar verringerte sich um 14,1%), Volumen des Nicht-Energieimports steigerte sich um 14,9% (im Januar – um 4,4%).Zum Schlüsselwachstumsfaktor wurde die Importsteigerung von Maschinenbauerzeugnissen – um 38,9% (im Januar – 21,4%) wegen des Imports von Autos (Steigerung um das 2,9-Fache). Der Import in der Chemieindustrie erhöhte sich auch – um 5,6% (im Januar verringerte sich um 9,6%), der von Industrieerzeugnissen – um 19,5% (im Januar sank um 7,3%), der von Lebensmitteln – um 5,3% (im Januar – 9,6%), der von Schwarz- und Nichteisenmetallen – um 4,4% (im Januar – um 0,6%).
Die Geldüberweisungen von den im Ausland tätigen Personen wurden durch die Nationalbank der Ukraine im Februar auf 966 Mio. USD geschätzt bzw. um 8,4% höher als im Februar 2018.
Es heißt im Bericht, dass die Nettoentnahme der Ukraine im Februar bei 379 Mio. USD lag. Im Februar 2018 belief sich die Reinkreditgewährung auf 56 Mio. USD. Im Großen und Ganzen betrug diese im Januar-Februar 2019 143 Mio. USD. In der Vergleichsperiode des letzten Jahres – 187 Mio. USD.
Der Nettomittelzufluss lag bei 131 Mio. USD (im Februar 2018 – 197 Mio. USD) und wurde durch die Operationen des privaten Sektors verursacht. Im Januar-Februar 2019 belief sich der Nettomittelabfluß auf 459 Mio. USD (in der Vergleichsperiode des letzten Jahres – 383 Mio. USD).
Der reine Gesamtzufluss der direkten ausländischen Investitionen stieg um das 2,1-Fache gegenüber der Vergleichsperiode 2018 und betrug 369 Mio. USD. Die Zentralbank präzisiert, dass 33% von diesem Volumen für die Umschreibung von den Schulden des Bankbereichs ins Stammkapital angesetzt wurden. In die Realwirtschaft wurde es 56% vom Gesamtvolumen der direkten ausländischen Investitionen angeführt.

,

2018 ERHÖHE SICH DER DEFIZIT DER UKRAINISCHEN AUSSENHANDELSBILANZ UM DAS 2,3-FACHE

2018 belief sich der negative Saldo der ukrainischen Außenhandelsbilanz auf 5,83 Mrd. USD, bzw. um das 2,3-Fache schlimmer als 2017, teilte der Staatsdienst für Statistik am Donnerstag mit.
Mit Rücksicht auf veröffentliche Daten betrug der Überschuss im vierten Quartal 2,38 Mrd., was fast um 1,7-Fache den Wert vom vierten Quartal 2017 überschritt.
Nach den Informationen vom Staatsdienst für Statistik stieg der Export von Waren und Dienstleistungen um 8,6% – auf 57,12 Mrd. USD, wobei der Import um 14,3% – auf 62,94 Mrd. USD.
Mit Rücksicht auf veröffentlichten Daten lag die Exportsteigerung bei 6,9% – auf 15,41 Mrd. USD, die Importsteigerung – bei 12,5% auf 17,79 Mrd. USD.
Das Statistikamt präzisiert, dass sich der Export nach den GUS-Staaten um 0,3% – auf 10,71 Mrd. USD, der Import um 14,5% – auf 13,88 Mrd. USD erhöhte. Im vierten Quartal wurden der Exportrückgang in Höhe von 1,2% – auf 2,77 Mrd. und die Importsteigerung um 3,7% – auf 43,84 Mrd. festgestellt.
Der Export in die EU vergrößerte sich schneller als Import – um 14,3% (auf 23,03 Mrd. USD) und 12,7% (auf 26,29 USD Mrd.), ins besondere im vierten Quartal – um 11% (auf 6,31 Mrd. USD) und um 9,5% (auf 7,25 Mrd. USD).
Der Defizit des Außenwarenhandels stieg um 54,5% – auf 9,8 Mrd. USD, wobei der Überschuss des Außenhandels mit Dienstleistungen um 15,5% – auf 6,05 Mrd. USD.
Wie es schon mitgeteilt wurde, belief sich der negative Saldo der ukrainischen Außenhandelsbilanz auf 2,63 Mio. USD 2017, wobei 2016 die Außenhandelsbilanz des Staats mit dem Überschuss von 0,54 Mrd. USD ausgeglichen wurde.

,