Business news from Ukraine

DAS GEPLANTE DEFIZIT DES HAUSHALTSENTWURFS FÜR 2021 BETRÄGT 6% DES BIP

Im Haushaltsentwurf für 2021 ist ein Defizit von 6% des BIP vorgesehen, berichtete Ministerpräsident Denys Shmygal.
„Bisher legen wir das Haushaltsdefizit für das nächste Jahr auf etwa 6% des BIP fest“, erklärte Shmygal auf dem MSP-Forum. Neustart.
Ihm zufolge basiert der Haushaltsentwurf für das kommende Jahr auf einer Wachstumsprognose von 4,7 Prozent des BIP.
Gleichzeitig betonte Shmygal, dass die gesamte Staatsverschuldung der Ukraine von 85 Mrd. USD zu Beginn des Jahres auf derzeit 83 Mrd. USD gesunken sei.

,

IN DER 1. JAHRESHÄLFTE 2020 GING DAS DEFIZIT DER UKRAINISCHEN HANDELSBILANZ UM 66,1% ZURÜCK

Die negative Handelsbilanz der Ukraine verringerte sich im Januar-Juni 2020 gegenüber der Vergleichsperiode um 66,1% von 3,767 Mrd. USD auf 1,277 Mrd. USD, teilte der Staatliche Statistikdienst mit.
Seinen Daten zufolge sanken die Warenexporte aus der Ukraine im Berichtszeitraum gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 6,4% auf 22,913 Mrd. USD, die Importe gingen um 14,3% auf 21,189 Mrd. USD zurück.
Der Staatliche Statistikdienst präzisiert, saisonbereinigte Exporte stiegen im Juni gegenüber Mai 2020 um 7,9% auf 3,530 Mrd. USD, die Importe um 15,4% auf 4,247 Mrd. USD.
Die saisonbereinigte Handelsbilanz im Juni 2020 war negativ und belief sich auf 0,717 Mrd. USD. Im Mai betrug der negative Saldo 0,433 Mrd. USD.
Die Deckungsrate der Importe durch Exporte für die erste Jahreshälfte 2020 erreichte 0,95 (0,87 im Januar-Juni 2019).

,

DAS DEFIZIT DES ALLGEMEINEN FONDS DES UKRAINISCHEN STAATSHAUSHALTS BELIEF SICH FÜR NEUN MONATE AUF 25,8 MRD. UAH

Das Defizit des allgemeinen Fonds des Staatshaushalts der Ukraine im Januar-September 2019 betrug 25,8 Mrd. UAH und wurde durch Kredite finanziert, merkte das Finanzministerium in einer Pressemitteilung an. Gleichzeitig erhielt der allgemeine Fonds des Staatshaushalts im September 331,1 Mrd. UAH, bzw. um 0,3% mehr als der Haushaltplan dies eigentlich vorsah sowie um fast 16% mehr als im September 2018, berichtet das Finanzministerium.
„Insgesamt haben die makroökonomischen Indikatoren auf die Einkünfte aus der Außenwirtschaft im Januar-September negativ ausgewirkt. In den ersten neun Monaten des Jahres 2019 sind die Einnahmen des allgemeinen Fonds des Staatshaushalts zwar um 6,8% gegenüber dem Vorjahr auf 650,8 Mrd. UAH gestiegen, haben sie jedoch nur 94,6% des Haushaltsplans ausgemacht“, erklärte das Ministerium.
„In den neun Monaten des Jahres beliefen sich die tatsächlichen Darlehen an den allgemeinen Fonds des Staatshaushalts auf 351 Mrd. UAH (davon betrugen die in UAH 191 Mrd. UAH). Dies entspricht 86,5% des jährlichen Kreditplans für 2019“, bemerkte das Finanzministerium.
Gleichzeitig beliefen sich die Ausgaben des allgemeinen Fonds des Staatshaushalts für die Rückzahlung und Bedienung der Staatsschulden im Januar-September auf 298 Mrd. UAH bzw. 91 Mrd. UAH, was die Daten des Finanzministeriums belegen.

, ,

DEFIZIT DES ÄUSSEREN WARENHANDELS DER UKRAINE WUCHS IM JANUAR-JULI UM 18,5% AUF

Negativer Saldo des äußeren Handels der Ukraine mit den Waren wuchs im Januar-Juli 2019 um 18,5% verglichen mit dem Januar-Juli 2018 (auch negativer Saldo von $4,165 Milliarden), bis $4,936 Milliarden, berichtete der Staatliche Dienst für Statistik, auf.

Laut dessen Angaben stieg der Export der Waren aus der Ukraine im Abrechnungszeitraum um 7% – bis $28,748 Milliarden, wobei der Import – um 8,5%, bis $33,684 Milliarden.

Saisonal korrigierter negativer Saldo äußeren Handels minderte sich im Juli um 12,8% verglichen mit dem Juni 2019 und hat $0,956 Milliarden betragen (im Juni 2019 – negativer Saldo in Höhe von $1,096 Milliarden).

Der Staatliche Dienst für Statistik stellt klar, dass im Juli 2019 verglichen mit dem Juni 2019 der saisonal korrigierte Exportumfang um 5,7% – bis $4,385 Milliarden, des Imports – um 1,8%, bis $5,340 Milliarden aufwuchs.

Laut Angaben der Statistikbehörde wurden die Außenhandelsoperationen mit den Partnern aus 218 Ländern der Welt durchgeführt.

Der Koeffizient der Deckung des Imports durch den Export hat 0,85 betragen (im Januar-Juli 2018 – 0,87).

,

IM JAN-APR 2019 STEIGERTE SICH DER DEFIZIT DES WARENHANDELS UM 45,2%

Im Januar-April 2019 erhöhte sich der negative Saldo des ukrainischen Außenhandels um 45,2% gegenüber der Vergleichsperiode 2018 und betrug 2,093 Mrd. USD, teilte der Staatsdienst für Statistik mit. Laut diesen Angaben sank der Export von Waren aus der Ukraine im angegebenen Zeitraum um 6% auf 16,364 Mrd. USD, der Import um 9,3% auf 18,457 Mrd. USD.
Der Statistikamt präzisiert, dass sich das saisonkorrigierte Exportvolumen im Vergleich zum März 2019 um 0,6% – auf 4,116 Mrd. USD erhöhte, wobei das Importvolumen um 0,64% – auf 5,036 Mrd. USD sank.
Der saisonkorrigierte Außenhandelsaldo wurde im April 2019 als gekennzeichnet negativ und lag bei 924 Mio. USD, was das Ergebnis vom März 2019 (916,1 Mio. USD) unterschreitet.
Der Staatsdienst für Statistik präzisiert, dass die Außenhandelsoperationen mit Partnern aus 208 Ländern durchgeführt wurden.
Demzufolge lag der Export-Import-Deckungsgrad bei 0,89 (im Januar-April -2018 – 0,91).

,

IM JANUAR-APRIL 2019 STEIGERTE SICH DER DEFIZIT DES WARENHANDELS UM 45,2%

Im Januar-April 2019 erhöhte sich der negative Saldo des ukrainischen Außenhandels um 45,2% gegenüber der Vergleichsperiode 2018 und betrug 2,093 Mrd. USD, teilte der Staatsdienst für Statistik mit. Laut diesen Angaben sank der Export von Waren aus der Ukraine im angegebenen Zeitraum um 6% auf 16,364 Mrd. USD, der Import um 9,3% auf 18,457 Mrd. USD.
Der Statistikamt präzisiert, dass sich das saisonkorrigierte Exportvolumen im Vergleich zum März 2019 um 0,6% – auf 4,116 Mrd. USD erhöhte, wobei das Importvolumen um 0,64% – auf 5,036 Mrd. USD sank.
Der saisonkorrigierte Außenhandelsaldo wurde im April 2019 als gekennzeichnet negativ und lag bei 924 Mio. USD, was das Ergebnis vom März 2019 (916,1 Mio. USD) unterschreitet.
Der Staatsdienst für Statistik präzisiert, dass die Außenhandelsoperationen mit Partnern aus 208 Ländern durchgeführt wurden.
Demzufolge lag der Export-Import-Deckungsgrad bei 0,89 (im Januar-April -2018 – 0,91).

,