Business news from Ukraine

INNERHALB VON 11 MONATEN WURDE ES DIE ELEKTROENERGIE FÜR 300 MIO. USD AUS DER UKRAINE EXPORTIERT

Im Januar-November 2018 exportierte die Ukraine den Strom für 297,619 Mio. USD, insbesondere im Oktober für 31,505 Mio. USD.
Nach den Angaben vom Staatlichen fiskalischen Amt wurde die Elektroenergie nach Ungarn für die Summe 170,705 Mio. USD, Polen – für 70,792 Mio. USD, Moldau – für 48,019 Mio. USD, anderen Ländern – für 8,103 Mio. USD geliefert.
Außerdem importierte die Ukraine im angegebenen Zeitraum die Elektroenergie für die Summe 1,316 Mio. USD (aus der Russischen Föderation – für 1,245 Mio. USD, aus Weißrussland – für 0,064 Mio. USD, aus Moldau – für 0,008 Mio. USD).
Wie es schon mitgeteilt wurde, plant die Ukraine die Steilgerung vom Stromexport um 13,3 % (um 0,689 Mio. kWh) gegenüber 2017 – auf 25,855 Mrd. kWh. Nach der Prognosenbilanz für 2018 werden die Lieferungen in Höhe von 3,6 Mrd. kWh aus dem Energieinsel Burschtyn (Ungarn, Slowakei, Rumänien) nach Polen – 1,2 Mrd. kWh, nach Moldau – 1,055 Mrd. kWh geplant.

,

INNERHALB VON 10 MONATEN WURDE ES DIE ELEKTROENERGIE FÜR 266 MIO. USD AUS DER UKRAINE EXPORTIERT

Im Januar-Oktober 2018 exportierte die Ukraine den Strom für 266,113 Mio. USD, insbesondere im Oktober für 28,728 Mio. USD.
Nach den Angaben vom Staatlichen fiskalischen Amt wurde die Elektroenergie nach Ungarn für die Summe 154,69 Mio. USD, Polen – für 62,684 Mio. USD, Moldau – für 42,169 Mio. USD, anderen Ländern – für 6,57 Mio. USD geliefert.
Somit stieg der Export vom ukrainischen Strom im Januar-Oktober 2018 um 27,1 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode 2017 (209,293 Mio. USD).
Außerdem importierte die Ukraine im angegebenen Zeitraum die Elektroenergie für die Summe 1,22 Mio. USD (aus der Russischen Föderation – für 1,156 Mio. USD, aus Weißrussland – für 0,058 Mio. USD, aus Moldau – für 0,006 Mio. USD).
Wie es schon mitgeteilt wurde, plant die Ukraine die Steilgerung vom Stromexport um 13,3 Prozent (um 0,689 Mio. kWh) gegenüber 2017 – auf 25,855 Mrd. kWh. Nach der Prognosenbilanz für 2018 werden die Lieferungen in Höhe von 3,6 Mrd. kWh aus dem Energieinsel Burschtyn (Ungarn, Slowakei, Rumänien) nach Polen – 1,2 Mrd. kWh, nach Moldau – 1,055 Mrd. kWh geplant.
2011 exportierte die Ukraine 6,4 Mrd. kWh für 399,963 Mio. USD, 2012 – 9,7 Mrd. kWh für 574,819 Mio. USD, 2013 – 9,9 Mrd. kWh für 580,195 Mio. USD, 2014 – 8,1 Mrd. kWh für 487,185 Mio. USD, 2015 – 3,6 Mrd. kWh für 150,056 Mio. USD., 2016 – 4 Mrd. kWh für 152,063 Mio. USD, 2017 – 5,2 Mrd. kWh für 235,541 Mio. USD.

,

INNERHALB VON 10 MONATEN WURDE ES DIE ELEKTROENERGIE FÜR 266 MIO. USD AUS DER UKRAINE EXPORTIERT

Im Januar-Oktober 2018 exportierte die Ukraine den Strom für 266,113 Mio. USD, insbesondere im Oktober für 28,728 Mio. USD.
Nach den Angaben vom Staatlichen fiskalischen Amt wurde die Elektroenergie nach Ungarn für die Summe 154,69 Mio. USD, Polen – für 62,684 Mio. USD, Moldau – für 42,169 Mio. USD, anderen Ländern – für 6,57 Mio. USD geliefert.
Somit stieg der Export vom ukrainischen Strom im Januar-Oktober 2018 um 27,1 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode 2017 (209,293 Mio. USD).
Außerdem importierte die Ukraine im angegebenen Zeitraum die Elektroenergie für die Summe 1,22 Mio. USD (aus der Russischen Föderation – für 1,156 Mio. USD, aus Weißrussland – für 0,058 Mio. USD, aus Moldau – für 0,006 Mio. USD).
Wie es schon mitgeteilt wurde, plant die Ukraine die Steilgerung vom Stromexport um 13,3 Prozent (um 0,689 Mio. kWh) gegenüber 2017 – auf 25,855 Mrd. kWh. Nach der Prognosenbilanz für 2018 werden die Lieferungen in Höhe von 3,6 Mrd. kWh aus dem Energieinsel Burschtyn (Ungarn, Slowakei, Rumänien) nach Polen – 1,2 Mrd. kWh, nach Moldau – 1,055 Mrd. kWh geplant.
2011 exportierte die Ukraine 6,4 Mrd. kWh für 399,963 Mio. USD, 2012 – 9,7 Mrd. kWh für 574,819 Mio. USD, 2013 – 9,9 Mrd. kWh für 580,195 Mio. USD, 2014 – 8,1 Mrd. kWh für 487,185 Mio. USD, 2015 – 3,6 Mrd. kWh für 150,056 Mio. USD., 2016 – 4 Mrd. kWh für 152,063 Mio. USD, 2017 – 5,2 Mrd. kWh für 235,541 Mio. USD.

, ,

DIE UKRAINE HAT IN DER ERSTEN HÄLFTE DES JAHRES BEEREN PRODUKTE IN MEHR ALS 50 LÄNDERN EXPORTIERT

Im Januar-Juni dieses Jahres exportierte die Ukraine Obst- und Beerenprodukte in mehr als 50 Länder, berichtete der Staatliche Dienst für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz (Staatlicher Lebensmittelverbraucherschutzdienst).
Laut der Website der Behörde, dank der Mitgliedschaft der Ukraine in der Welthandelsorganisation und der Internationalen Pflanzenschutzkonvention kann der Export von Pflanzenerzeugnissen ungehindert durchgeführt werden, unter der Bedingung der Erfüllung der phytosanitären Anforderungen des Landes, in das die Erzeugnisse exportiert werden. Gleichzeitig gibt es eine Reihe von Ländern, wo für die Ausfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse pflanzlichen Ursprungs die Inspektion und der Abschluss der entsprechenden internationalen Verträge erforderlich sind.
Gosprodobtsebluzhba wies darauf hin, dass 2016 der Export von Äpfeln nach Indonesien und im Jahr 2017 der Export von Walnüssen in den Iran eröffnet wurden.
Derzeit wird daran gearbeitet, den Export von ukrainischen Äpfeln und Blaubeeren nach Indien, China, Vietnam und Malaysia zu beginnen, um die Kapazität der ukrainischen Unternehmen zu erweitern. In der Endphase befindet sich die Exporteröffnung von ukrainischen Süßkirschen nach China.
Wie es berichtet wurde, sagte der Verein „Ukrsadprom“, dass der Export von Obst und Beerenproduktion aus der Ukraine durch mangelnde Koordinierung der phytosanitären Maßnahmen mit Einfuhrländer beschränkt wird und schickte einen Appell an den ersten Vize-Premierminister, Agrarminister für wirtschaftliche Entwicklung und Handel, Stepan Kubiv und stellvertretenden Vorsitzenden vom Werchowna Rada-Ausschuß für Agrarpolitik und Bodenverhältnisse Alexander Bakumenko mit der Bitte, dieses Problem zu lösen.
In der ersten Hälfte 2018 exportierte die Ukraine Früchte und Beeren in Höhe von $ 100 Millionen, was um 59% mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2017 ist.

,