Business news from Ukraine

DAS SYSTEM FÜR ELEKTRONISCHE HOLZERFASSUNG WIRD EFFIZIENT FUNKTIONIEREN, ERST WENN ALLE FORSTNUTZER DARAN ANSCHLIESSEN – EBA

Europäische Business-Assoziation unterstützt die Position vom Präsidialamt der Ukraine betreffend die Einführung vom nationalen System für elektronische Holzerfassung und betont den notwendigen Anschluss von allen Forstnutzern ans System.
“Für effizientere Arbeit vom System für elektronische Holzerfassung ist es äußerst wichtig, alle Holznutzer unabhängig von denen Zuordnung daran anzuschließen“, teilte der Manager für Ausschüsse bei der EBA Ewgenij Kusmenko gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“ mit.
Er erinnerte, das System zeigt alle Daten – von der Holzbeschaffung bis zum Verkauf bzw. Verarbeitungsanfang von diesem: alle Holzeigenschaften, von wem und aufgrund von welchen Dokumenten wurde das Holz eingeschlagen, sowie an wen und zu welchem Preis verkauft.
„Dieses System ist schon in den der Staatsagentur für Waldressourcen der Ukraine unterliegenden Forstwirtschaften eingeführt. Aber es ist noch nicht durch andere Holznutzer, die dem Verteidigungsministerium, Umweltministerium, anderen Kommunalbetrieben unterliegen, betrieben. Nach verschiedenen Angaben schlagen diese von 17% bis 27% vom Gesamtholzvolumen ein“, betonte Herr Kusmenko.
Nach seiner Aussage ermöglicht diese Situation die Manipulationen mit dem Holzursprung.
Wie es schon mitgeteilt wurde, verpflichtete der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij mit seinem Erlass, die dem Verteidigungsministerium unterliegenden Staatsunternehmen auf einheitliche elektronische Holzerfassung bis zum 1. November 2019 umzustellen, sowie beauftragte die staatlichen Gebietsverwaltungen mit der Aufklärungsarbeit zur Anwendung von diesem System für die Forstnutzer anzufangen.
Dabei schlug der Präsident vor, die strafrechtliche und administrative Verantwortlichkeit für den im einheitlichen System für Holzerfassung nicht registrierte Holzumsatz einzuführen.
Nach den Angaben der Staatsagentur für Waldressourcen der Ukraine unterliegt 1% vom ukrainischen Forstbestand dem Verteidigungsministerium.

, ,

EIN DRITTEL VON STAATLICHEN FORSTBETRIEBEN ARBEITEN OHNE ELEKTRONISCHES HOLZERFASSUNG

Ein Drittel von staatlichen Forstbetrieben (27 Prozent) sind noch nicht ans System der elektronischen Holzerfassung angeschaltet. Insbesondere geht es um die dem Bildungsministerium und Verteidigungsministerium, Gemeinden und Oblavtodor unterliegenden Forstbetriebe, teilte der Generaldirektor vom Staatsunternehmen „Forstwirtschaftliches Innovations-und Analysenzentrum“ Wiktor Melnitschenko mit.
„2010 begannen wir gemeinsam mit unserem Partner – „Latschbacher GmbH“- mit der Entwicklung des Systems der elektronischen Holzerfassung, das für die Überwachung vom Holzschlag und -absatz sorgt. 2012 wurde dieses System bei allen der Staatsagentur für Waldressourcen der Ukraine unterliegenden Unternehmen eingeführt. Insgesamt umfasst das System 73 Prozent staatliche Forstbetriebe“, sagte er in der Pressekonferenz in der Agentur „Interfax-Ukraine“.
Zu gleicher Zeit betonte Wiktor Melnitschenko, dass die Regierungsverordnung über das „Pilotprojekt“ zur Einführung vom System der elektronischen Holzerfassung schon das zweite Jahr in Folge nicht erörtert wird, Aber die Verabschiedung von dieser könnte den Anschluss von allen Forstbetrieben ans System fördern.
Laut ihm ist das 2012 eingeführte System mit neuen Modulen und Anwendungen ergänzt, die der Öffentlichkeit und Strafverfolgungsbehörde die Beschaffung von Informationen über die Holzerfassung ermöglicht.
„Nach dem Einschlag wird das Holz durch das spezielle Kunststoffplättchen mit der Barkode markiert, danach wird es befördert und verkauft. Vor einem Jahr präsentierten wir die Anwendung „Polizei“ zum Tracking und Prüfung von Holzlogistik auf den öffentlichen Straßen und heute stellen wir die Anwendung „Zertifikat“ dar“, teilte Wladimir Molotschko, Vertreter vom Entwickler des Systems der elektronischen Holzerfassung – österreichische Gesellschaft „Latschbacher GmbH“, mit.
Bei der Zertifikatausstellung prüft das System automatisch, ob alle Dokumente für legal erworbenes Holz vorhanden sind. Das Zertifikat lässt die Lieferkette überwachen, wird durch das System der elektronischen Holzerfassung ins Zollsystem der Ukraine elektronisch und verschlüsselt übergeben.

, ,