Business news from Ukraine

EIN PFERDEANGRIFF WIRD IN DER NÄHE VON KIEW STATTFINDEN

Am 15. und 16. August lädt der «Kyivan Rus Park» ein, in die aufregende Welt der Epoche der Kiewer Rus einzutauchen und an mittelalterlichen Abenteuern und alt-slawischen Festen teilzunehmen. 35 km von Kiew entfernt können die Gäste an einem ökologisch sauberen Ort entspannen und die Architektur des antiken Kiew, Pferdeshows, antike slawische Vergnügungen, Reiten, extreme Attraktionen, Museen und Ausstellungen…
Und das alles in einer echten mittelalterlichen Stadt!
Das alte Kyjiw öffnet um 10:00 Uhr. Das Programm beginnt um 13:30.
Eintrittspreis: volle Eintrittskarte für einen Erwachsenen – 200 UAH., Für Rentner und Studenten – 150 UAH., Für Kinder im Schulalter – 80 UAH., Für Kinder im Vorschulalter – kostenlos.
Das alte Kyjiw im “Kyjiwer Rus Park” befindet sich im Dorf Kopachiv, Bezirk Obukhov, Region Kyjiw.
Detaillierte Informationen auf der Website www.parkkyivrus.com
Die Abonnenten von Interfax können mit dem Aktionscode “openbusiness” 20% Ermäßigung beim Kauf eines Tickets für einen Erwachsenen (voller Preis) zum Fürstentum Kiewer Rus sparen:
– Vorbestellung per Telefon: +38 044 461-99-37, +38 050 385-20-35
– oder an der Abendkasse am Eingang zum Park Kiewer Rus

,

UKRAINISCHES STARTUP GRAMMARLY ZOG 90 MIO. USD INVESTITIONEN AN UND HAT ES VOR, SEIN BÜRO IN KIEW ZU ERWEITERN

Das IT-Unternehmen mit ukrainischen Wurzeln Grammarly zog weitere 90 Mio. USD Investitionen von den Venture-Investoren General Catalyst von IVP an, die bereits 2017 110 Mio. USD ins Startup investierten, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens vom Donnerstag.
Dem Bericht zufolge wurde diese Runde der Investitionsattraktivität erneut von General Catalyst angeführt, zu der aktuelle (darunter IVP) und neue Investoren hinzukamen.
Seit der ersten Investitionsrunde im Mai 2017 habe Grammarly die Zahl der Benutzer mehr als verdreifacht und sein Produkt um eine Reihe von Updates erweitert, die laut der Pressemitteilung „täglich für mehr als 20 Mio. Menschen behilflich sind“.
Das Unternehmen eröffnete auch sein viertes Büro im kanadischen Vancouver und verdoppelte die Zahl der Teammitglieder in seinen Büros in Kiew, New York und San Francisco. Für die nahe Zukunft sei es geplant, die bestehende Bürofläche in Kiew um weitere 1 300 qm zu erweitern, die weitere 130 Personen aufnehmen wird.
„In den letzten zwei Jahren hat sich unser Team mehr als verdoppelt, und wir bauen bereits eine neue Bürofläche in Kiew, um weiteres Wachstum anzustreben“, kommentiert Mitbegründer von Grammarly Dmytro Lider.
Dem Bericht zufolge würden die Investitionen in Grammarly darin gelenkt, das Produkt des Unternehmens weiter auszubauen, um es überall dort verfügbar zu machen, wo schriftliche Kommunikation in englischer Sprache genutzt werde. Das Unternehmen werde auch weiterhin an komplexeren Aspekten der Sprache und Kommunikation arbeiten, insbesondere an der Entwicklung des kürzlich eingeführten Tondetektors, um den Benutzern praktische Hinweise zur Anpassung zu geben.

, , , ,

DER FLUGHAFEN KIEW REDUZIERTE IM SEPTEMBER DAS FLUGGASTAUFKOMMEN UM 50%

Der internationale Igor-Sikorski-Flughafen Kiew-Schuljany beförderte 2,009 Mio. Fluggäste im Januar-September 2019, bzw. um 7,2% weniger als im Januar-September 2018. Nach der veröffentlichen Statistik des Pressedienstes des Flughafens wurden 1,959 Mio. Fluggäste in neun Monaten auf internationalen Flügen befördert, auf Inlandsflügen 50 200 Fluggäste.
In Januar-September 2019 wurden 21 264 Flüge, einschließlich 17 835 internationaler Flüge, durchgeführt, was um 8,3 % weniger ist als im gleichen Zeitraum 2018.
Die beliebtesten internationalen Ziele im August sind Minsk (Belarus), Warschau (Polen), Rom (Italien), Ankara (die Türkei), Berlin (Deutschland), Frankfurt am Main (Deutschland), Wien (Österreich). Zu den beliebtesten inländischen Zielen gehören Odessa, Saporischschja und Lwiw.
Im September 2019 beförderte der Flughafen 153 800 Fluggäste, bzw. um 50% weniger als im September 2018. Die Zahl der Fluggäste auf internationalen Flügen betrug 151 400, während die Zahl der inländischen Fluggäste bei 2 400 lag.

, ,

STAATLICHE LUFTFAHRTINSPEKTION ERLAUBTE DEN UIA, WEITERHIN VON KIEW NACH GOA ZU FLIEGEN, UND VERWEIGERTE DER SKYUP, DIESE ROUTE ZU FLIEGEN

Die ukrainische Staatliche Luftfahrtinspektion erlaubte der Fluggesellschaft Ukrainian International Airlines weiterhin den Linienflug auf der Strecke Kiew-Goa (Indien) zu fliegen.
Wie es in der auf der Webseite der Inspektion veröffentlichen Entscheidung steht, verweigerte die Luftfahrtinspektion der Fluggesellschaft SkyUp den Linienflug auf dieser Strecke zu fliegen.
Dabei erteilte die Luftfahrinspektion Erlaubnisse für folgende Fluggesellschaften: Der SkyUp für den Linienflug auf der Strecke Lwiw-Paris (Flughafen Paris-Beauvais-Tillé) zweimal pro Woche; der YanAir für den Linienflug auf der Strecke Charkiw-Tel Aviv (Israel) dreimal pro Woche, für die Linienflüge auf den Strecken Odessa-Tel Aviv, Budapest (Ungarn), Hamburg (Deutschland) (viermal pro Woche) und Paphos (Zypern, dreimal pro Woche), sowie auf den Strecken Kiew-Dresden (Deutschland, viermal pro Woche), Oslo (Norwegen, fünfmal pro Woche) und Riga (Lettland, siebenmal pro Woche).
Die Staatliche Luftfahrtinspektion genehmigte ebenfalls die Erhöhung der Anzahl von Flügen durch die SkyUp auf der Strecke Kiew-Pardubice (Tschechien) von dreimal bis siebenmal pro Woche, auf den Strecken Kiew-Lwiw und Kiew-Saporischschja von viermal bis siebenmal pro Woche.
Gleichzeitig hob die Staatliche Luftfahrtinspektion die Rechte von Black Sea Airlines und Europe Air auf den Betrieb von Linienflügen in andere Länder sowie das Recht von FANair auf regelmäßige Flüge von Kiew nach Batumi, Tiflis (beide Georgien), Thessaloniki, Athen (beide Griechenland), Tirana (Albanien), Bolonia (Italien), Stockholm (Schweden) sowie von Lwiw nach Athen und von Charkiw nach Tiflis auf.

, , , , ,

NACH DEN ERGEBNISSEN VOM I. QUARTAL 2019 SANK DAS TEMPO VOM WOHNUNGSBAU IN KIEW

Das Tempo von Bau- und Montagearbeiten im hauptstädtischen Wohnungsbau verringerte sich nach den Ergebnissen vom ersten Quartal 2019, wobei sich dieses im Gebiet von Kiew vergrößert, teilte der Leiter der Abteilung für strategische Beratung von UTG Konstantin Olejnik mit. Nach den Angaben vom I. Quartal 2019 sehen wir einige Verringerung von Tempos der Bau- und Montagearbeiten, aber es ist früh die Schlüsse zu ziehen, lasst uns sehen, was uns der II. Quartal bringt. Zu gleicher Zeit beschleunigen sich die Tempos von Bau- und Montagearbeiten im Gebiet von Kiew“, sagte er in der Pressekonferenz anlässlich der Ergebnisse vom Immobilienmarkt im I. Halbjahr 2019.
Nach den Angaben von UTG wurden die Wohngebäude mit der Gesamtfläche von 174.200 Quadratmeter in Kiew und 385.000 Quadratmeter im Gebiet von Kiew in Betrieb genommen. Der Gesamtumfang von den in Betrieb genommenen Gebäuden ist ähnlich zu den Ergebnissen vom letzten Jahr und liegt bei 600.000 Quadratmeter.
Er betonte auch, obwohl viele Baugenehmigungen erhalten wurde (über 10 Mio. Quadratmeter seit 2016), sind viele Bauabschnitte nicht zweckgebunden – Industriebetriebe, Kommunal- und Lagerobjekte.
Dabei wird das Selbstkosten von Bauarbeiten immer höher, was durch die Erhöhung von den Preisen für Baumaterialien, Löhnen der Arbeiter und Anwendung von modernen Technologien wegen der Konkurrenzsteigerung verursacht. Mit Stand vom Januar 2019 belief sich der durch das Ministerium für regionale Entwicklung Preis für 1 Quadratmeter 13.800 Hryvna ohne Rücksicht auf den Preis der Heranziehung vom Grundstück (+8-15%). Bau von Gemeinschaftseinrichtungen, sowie Vermarktungswert vom Wohnkomplex.
Laut der angegebenen Statistik erhöht sich der Preis für 1 Quadratmeter auf dem primären Wohnungsmarkt sowohl in Hryvna als auch in USD – 25.000 Htryvna bzw. 941 USD. Dabei ist die Preissteigerung in allen Wohnklassen festzustellen, u.z.: „Ökonom“ – auf 778 USD, „Komfort“- auf 1,178 USD, „Prämium“- auf 1,851 USD.

,

FÜR 6 MONATE VERGRÖSSERTE DER FLUGHAFEN „KIEW“ DEN FAHRGASTSTROM UM 16%

Im Januar-Juni 2019 bediente der internationale Flughafen „Kiew“ namens I. Sikorskij 1,332 Mio. Personen bzw. um 16% mehr als in der Vergleichsperiode 2018.
Laut der durch den Pressedienst vom Flughafen veröffentlichten Statistik lag die Zahl von Inlandsfluggästen bei 33.900 Personen und Auslandsfluggäste – bei 1.298 Personen.
Im Januar-Juni 2018 bediente der Flughafen etwa 14.271 Flüge bzw. um 5,6% mehr als im Januar-Juni-2018, darunter Auslandsflüge – 11.966 Stk. und Binnenflüge – 2.305 Stk.
Im Januar-Juni 2019 galten als meistgefragte internationale Reiseziele: Scharm El-Scheich (Ägypten), Warschau (Polen), Minsk (Weißrussland), Ankara (Türkei), Wien (Österreich), Berlin (Deutschland); inländische Reiseziele: Odessa, Saporoschje und Lemberg.
Dabei bediente der Flughafen 248.500 Passagiere im Juni 2019, bzw. 14,8% weniger als im Juni 2018. Die Zahl von Inlandsfluggästen belief sich auf 6.700 Personen und Auslandsfluggäste – bei 241.800 Personen.
Im Juni -2019 lag die Fluganzahl bei 2.691 Personen bzw. um 9,9% mehr als in der Vergleichsperiode 2018.
Der Pressedienst der Fluggesellschaft teilte gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“ mit, sank der Fluggaststrom wegen des Wechsels der Flugplätze von der Fluggesellschaft „SkyUP“.

, ,