Business news from Ukraine

DRAGON CAPITAL PROGNOSTIZIERT DAS WEITERE WACHSTUM VON MIETSÄTZEN IN KIEW

Die Investitionsgruppe „Dragon Capital“ prognostiziert weitere Steigerung von Mietsätzen für Gewerbeimmobilien in Kiew wegen der wesentlichen Senkung vom Leerstand und langsamen Errichtung von neuen Objekten.
„Wir sehen die Ertragssteigerung aufgrund der Steigerung von Mietsätzen und Senkung vom Leerstand: Ertrag erhöht sich um 15% in Dollars. Mit Rücksicht auf die bestehende Marktsituation, wenn fast nicht gebaut wird und nur 50.000 Quadratmeter jährlich werden in Betrieb genommen werden, haben wir keine freie Fläche am Jahresende, was wiederum zur Erhöhung von Mietsätzen führen wird“, sagte der Leiter der Gruppe Tomasch Fiala in der durch die Europäischen Business-Assoziation (EBA) in Kiew organisierte Pressekonferenz Global Outlook 2019.
Nach seiner Aussage bildet die IT-Unternehmen wesentliche Nachfrage nach Büroimmobilien.
Herr Fiala erinnerte, dass der Leerstand vom Gewerbeimmobilien in Kiew 2013 bei 13% lag, danach sie drastisch auf fast 30% stieg und 2018 auf 9% von 12% sank. Dabei ist fast die Hälfte von den freien Flächen durch die IT-Gesellschaften besetzt.
Nach der Aussage der Leiter von „Dragon Capital“ ist dieselbe Situation im Lagerimmobillien zu besichtigen.

, , ,

IM INNOVATIONSPARK IN KIEW „UNIT.CITY“ WURDE EIN NEUER GESCHÄFTSCAMPUS IM WERT VON 365 MIO. HRYVNA

Die Firma „UDP“ vom Geschäftsmann Wasilij Chmelnizkij zusammen mit der Firma „KAN Development“ weihten den dritten Campus – neues sechsstöckiges Geschäftszentrum B12 mit der Gesamtfläche von 16.900 Quadratmeter am Mittwoch im Innovationspark „UNIT.City“ (Kiew) ein.
„Wir haben schon 50 Mio. Hryvna in der Bau investiert und planen noch dieselbe Summe nächstes Jahr anzulegen… Das wird zur Mini-Stadt: Schule, Kindergarten, viele Büros und Innovationsfirmen, R&D-Zentern, Institute, Co-Workings, Laboratorien“, sagte Wasilij Chmelnizkij, Gründer der Investitionsgruppe „UFuture“, am Donnerstag beim Pressebriefing.
Nach der Aussage vom geschäftsführenden Partner von „UNIT.City“ Maksim Bachmatow verdoppelte die Gesamtfläche vom Geschäftsteil des Parks wegen der Inbetriebnahme vom neuen Campus und beläuft auf ca. 30.000 Quadratmeter. Die Gesamtfläche des Objekts liegt bei 16.900 Quadratmeter, die Mietfläche – bei 12.000 Quadratmeter. Der Schwerpunkt wird auf große Korporationen gelegt, denn den Löwenteil mieten große Gesellschaften von „Metinvest Digital“und „DTEK Akademie“. Im Großen und Ganzen werden sich ca. 1.000 Personen im Campus beschäftigen. Die Infrastruktur des Objektes enthält auch den Konferenz-Raum „UNIT.Verse“ mit 400 Plätze im Erdgeschoss für große Veranstaltungen.
Igor Nikonow, Gründer von „KAN Development“ sagt, dass der Campus laut dem amerikanischen Standard für ökologisches Bauen (LEED) gebaut wurde. Es ist erwartet, dass die Zertifizierung 2019 beenden wird. Insgesamt wird es geplant, 300.000 Quadratmeter Gewerbeimmobilien im Innovationspark zu errichten, was zwei Drittel der Gesamtfläche von „UNIT.City“ beträgt. Er betont, dass „KAN Development“ in einem Monat schon den Bau von Wohngebäuden beginnen wird.
„2019 bauen wir noch zwei neue Campus – siebenstöckiges und sechsstöckiges Gebäude“. Somit realisieren wir dieses Jahr 9% geplanten Volumen“, sagte CEO und der geschäftsführende Partner von „UNIT.City“ Maks Jakower.
Außerdem wird es geplant, einen Zentralteil des Städchens – Event Plaza – zu eröffnen. Dieser soll zum geografischen und Event-Zetrum des Innovationsparks werden.
„Er wird zum Zentralteil des Parks – altgriechischer Forum mit der Fläche von 5.000 Quadratmeter. Hier werden Ausstellungen, Messen, Konzerte stattfinden“, ergänzte M. Jakower.
Als Co-Entwickler und Co-Investoren vom neuen Campus im UNIT.City gelten UDP und KAN Development.
Der Innovationsparkt „UNIT. City“ wurde offiziell im April 2017 auf dem Territorium vom Kiewer Motorradwerk eröffnet. Innerhalb vom Park befinden sich Co-working „Chasopys-UNIT“, IT-Schule, UNIT Factory, drei Laboratorien, Business-Campus, Fund und 5 Programmzeitverkürzer.

, , ,

„AVM DEVELOPMENT GROUP“ BEGANN MIT DEM BAU VOM ERSTEN MIETWOHNHAUS IN DER NÄHE VON KIEW

Am Anfang 2019 begann die „AVM Development Group“ (Chodosowka, Gebiet von Kiew) mit dem Bau vom ersten Projekt zum Mietwohnhaus als Bestandteil vom Wohnkomplex „Vlasna“ in der Franka Str. in Chodosowka im Gebiet von Kiew, teilte der Pressedienst der Gesellschaft mit.
„2019 begann die „AVM Development Group“ mit der Abwicklung vom Pilotprojekt zum Bau vom Mietwohnhaus als Bestandteil vom Wohnkomplex „Vlasna“. Das Projekt setzt den Bau vom 7-stöckigen Haus mit 50 Wohnungen mit der Wohnfläche von 34 bis 96 Quadratmeter“, wird Wladislaw Kononow, geschäftsführender Partner von „AVM Development Group“ in der Mitteilung, angeführt.
Nach seinen Angaben beläuft sich der Preis von Wohnungen im Haus auf 1.000 USD/Quadratmeter mit Stand vom Januar 2019. Der Bauabschluss ist für das zweite Quartal 2020 geplant.
„Wir erwarten, dass die Ergiebigkeit von einer Wohnung bei 12-14% pro Jahr liegen wird“, betonte W.Kononow. Der Vertreter der Gesellschaft meint, dass die Rückflußdauer vom ersten Mietwohnhaus fünf-sieben Jahr nicht überhöht.
Er teilte mit, dass die Gesellschaft den Bau von noch fünf-sechs Häuser plant, denn solche Wohnungen haben die Kauffreudigkeit: ca. 10-15% Investoren kaufen die Wohnungen für weitere Vermietung.
„Wir planen das kombinierte Modell: 70% Wohnungen werden zum Verkauf angeboten, 30% planen wir selbstständig zu vermieten“, erzählte der geschäftsführende Partner von „AVM Development Group“.

, , ,

FÜR DIE WIEDERHERSTELLUNG UND ENTWICKLUNG DES KULTURELLEN ERBES IN KIEW IST ES GEPLANT 2019-2021 74,3 MIO. UAH ZU INVESTIEREN, SO KIEWER STADTRAT

Die Abgeordneten des Kiewer Stadtrats stimmten der Genehmigung des Stadtzielprogramms “Schutz und Bewahrung des Kulturerbes von Kiew für 2019-2021” zu, wobei es 74,3 Millionen UAH für die Wiederherstellung und Entwicklung von Kulturerbobjekten zugeteilt werden, berichtete der Pressedienst der Stadtverwaltung von Kiew.
“Insgesamt sind 247,7 Millionen UAH für Maßnahmen zum Schutz und Erhalt des kulturellen Erbes in den nächsten drei Jahren vorgesehen. Kiew stellt 102,7 Millionen UAH zur Verfügung, den Rest (Geldmittel – IF) wird aus anderen Quellen herangezogen. Falls erforderlich, kann man die Kosten bei der Budgetierung jedes Jahr erhöhen. Jetzt wurde fast der größte Betrag für die Restaurierung und Entwicklung von Stätten des Kulturerbes bereitgestellt, und zwar 74,3 Mio. UAH “, zitiert der Pressedienst des Rates Andrei Strannikov, Vorsitzender der ständigen Kommission des Kiewer Stadtrats für Budgetfragen.
An einer Sitzung des ständigen Ausschusses des Kiewer Stadtrates für Haushalt und sozioökonomische Entwicklung einigten sich die Abgeordneten auf die Genehmigung des Stadtzielprogramms “Schutz und Erhalt des Kulturerbes von Kiew für 2019-2021”. Es soll den Zustand der Objekte des Kulturerbes überprüfen und bietet eine schnelle Reaktion auf verschiedene Bedrohungen für deren Bewahrung.
Dem Dokument zufolge sind die Restaurierung und Entwicklung von Denkmälern, der Kauf von Notfallobjekten sowie die Kontrolle der ordnungsgemäßen Instandhaltung und deren Erhalt geplant. Eine der Hauptrichtungen des Programms ist die Popularisierung des historischen und kulturellen Erbes, für die Anlockung der Touristen.
Darüber hinaus ist im Programm viel Aufmerksamkeit auf die Erhöhung der Verantwortung für Verstöße gegen die Denkmalschutzgesetzgebung gewidmet. Es ist auch geplant, eine Gedenksicherheitsdokumentation zu entwickeln. Es geht darum, die Grenzen und Nutzungsweisen von Zonen geschützter Kulturerbobjekte und Komplexe von lokaler Bedeutung zu definieren.

, , , ,

DIE HOLDING “BROTINVESTITONEN” ERÖFFNETE EINE FABRIK ZUR HERSTELLUNG VON GEFRORENEM BROT IN DER NÄHE VON KIEW

Holdinggesellschaft „Brotinvestitionen“ GmBH, einer der größten Hersteller von Brot- und Backwarenprodukten in der Ukraine, hat das Werk Chanta Mount für die Herstellung von Tiefkühlbackwaren in der Ortschaft Novyye Petrovtsy in der Nähe von Kiew eröffnet.
Laut der Mitteilung auf der Website des Unternehmens beliefen sich die Investitionen in das Projekt in der Anfangsphase auf 15 Mio. EUR, nachdem die Inbetriebnahme aller erforderlichen Kapazitäten 25 Mio. EUR übersteigt.
“Schon heute kann Chanta pro Tag fast 30 Tonnen Ciabatta, Baguettes und andere handwerkliche Brote produzieren. Nach der Installation zusätzlicher Linien wird die Kapazität auf 90 Tonnen pro Tag erhöht. Damit ist Chanta Mount zu einem der größten Unternehmen dieser Spezialisierung in Europa geworden“-wird in der Mitteilung von “Brotanlagen” vermerkt.
“Wir planen, 50% der Produkte in der Ukraine zu verkaufen, der Rest soll exportiert werden. Wir haben eine sehr leistungsfähige Forschungs- und Entwicklungsabteilung, die darauf ausgelegt ist, die interessantesten Rezepte für Kunden zu entwickeln”, sagte Firmengründer Yury Tryndyuk.
In der Mitteilung von “Brotinvestitionen” wird vermerkt, dass die Hauptabnehmer dieser Arten von Halbfabrikaten Bäckereien in Supermärkten und in Einkaufszentren Mini-Bäckereien, Tankstellen, HoReCa-Sektor, Lebensmittellieferungen für Büros sind. Nach Angaben des Unternehmens wurde die Anlage in weniger als 1,5 Jahren von Grund auf neu aufgebaut und wurde zum sechsten Unternehmen in Y.Tryndyuk Holding.

, , ,

IN DER NÄHE VON KIEW WERDEN DIE MITTELALTERLICHEN SCHLACHTEN STATTFINDEN

Am 24 November werden im „Kiewer Rus Park“ die Endkämpfe des überregionalen mittelalterlichen Schlachtturniers „Der Ritter von Kiewer Detinets“ veranstaltet, und am 25. November steht das Showprogramm „Der Winter klopft am Tor“ mit Stuntvorstellungen, Live-Vocals und Alter slawischer Spaß.
Das alte Kiew öffnet um 10:00 Uhr. Das Programm beginnt um 13:30 Uhr und dauert bis 18:00 Uhr.
Ticketpreis: volle Eintrittskarte für einen Erwachsenen am 24 November – 200.00 UAH, am 25 November – 150.00 UAH. für Rentner und Studenten – 100.00 UAH; für Kinder im Schulalter – 50.00 UAH., für Vorschulkinder – kostenlos. Achtung, Aktion! Vom 10. bis 25. November 2018 hat der Kiewer Fürst Wladimir ein Geschenk vorbereitet – die Gelegenheit, doppelt so billig zu sein, um sich auszuruhen. Kaufen Sie zwei Tickets für Erwachsene zum Preis von einem!
Das alte Kiew im Fürstentum Kiewer Rus liegt nicht weit vom modernen Kiew – nur 45 Minuten entfernt – in der Kiewer Gebiet, Bezirk Obukhov, Dorf Kopachov. Kleinbusse fahren von Kiew von der U-Bahnstation Vydubichi (Ausgang von der U-Bahn in Richtung Furshet-Supermarkt) gemäß dem Zeitplan auf der Website ab.
Der Aktion für die Interfax Abonnenten: mit dem Promo-Code “openbusiness-20” ein kostenlos Besuch des Holzarchitektur Museums!

, ,