Business news from Ukraine

“NAFTOGAS UKRAINE” ERHÖHTE WÄHREND DER 6 MONATE DEN REINGEWINN UM DAS 2,9-FACHE

Nationale AG “Naftogas Ukraine” als einzelne juristische Person erhöhte im Januar-Juni 2019 den Reingewinn um das 2,9-fache (um 13,583 Milliarden Uah) verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 – bis 20,577 Milliarden Uah.
Laut der Abrechnung von “Naftogas” im System der Informationsoffenlegung der Nationalen Kommission für Wertpapiere und Wertpapiermarkt minderte sich dessen Erlös von der Realisierung während der sechs Monate laufenden Jahres um 4,3% (um 3,95 Milliarden Uah) – bis 88,049 Milliarden Uah, der Bruttogewinn – um 15,4% (um 5,018 Milliarden Uah), bis 27,514 Milliarden Uah.
“Naftogas Ukraine” vereinigt die größten Erdöl- und Erdgasförderbetriebe des Landes.

,

REINGEWINN DER UKRAINISCHEN BANKEN VERGRÖSSERTE SICH IM I. HALBJAHR 2019 UM DAS 3,7-FACHE – NATIONALBANK DER UKRAINE

Der Reingewinn der zahlungsfähigen Banken hat im Januar-Juni 2019 – 31 Milliarden Uah betragen, was um das 3,7-fache mehr als im ähnlichen Zeitraum vorigen Jahres ist (8,3 Milliarden Uah), teilte die Nationalbank der Ukraine mit.
Die Nationalbank der Ukraine deutete auf drei Faktoren des Wachstums des Bankgewinns: Wachstum der reinen Zinserträge der Banken um 20% bis 39 Milliarden Uah; Wachstum der reinen Provisionserträge um 17% bis 21 Milliarden Uah; positives Ergebnis von der Umwertung und den Operationen in dem Kauf und Verkauf der Währung – 10,4 Milliarden Uah.
Laut Angaben der Nationalbank der Ukraine funktionierten per 1. Juli 2019 in der Ukraine 76 Banken.

,

IM ERSTEN HALBJAHR ERHÖHTE SICH DER REINGEWINN VON PRIVATBANK UM DAS 2,7-FACHE

Im Januar-Juni 2019 betrage der Reingewinn von PrivatBank (Kiew) 18,3 Mrd. Hryvna, bzw. um das 2,7-Fache mehr als in der Vergleichsperiode 2018 (6,9 Mrd. Hryvna), teilte der Vorsitzende vom Bankvorstand der Bank Petr Krumkhanzl mit.
Nach seiner Aussage belief sich der Nettozinsprozentertrag für sechs Monate auf 9,8 Mrd. Hryvna, der Nettoprovisionsertrag – auf 8,5 Mrd. Hryvna
„Zu den bedeutsamen Faktoren, die für solches hohes Finanzergebnis sorgten, gehören die Hocheffizienz der Bank. Sie wird durch die Automatisierung von Prozessen, Hocheffizienz vom regionalen Netz aus 2.000 Niederlassungen“, sagte der Banker.
Wie es schon mitgeteilt wurde, fasste die ukrainische Regierung am 18. Dezember 2016 einen Beschluss über die Verstaatlichung dieser auf dem ukrainischen Markt größten Finanzanstalt und füllte über 155 Mrd. Hryvna ins Bankkapital ein. Als Grund zur Fassung von solchem Beschluss diente der Vorschlag von der NBU und ehemaligen Aktionären von der PrivatBank – Ihor Kolomojskij und Hennadij Bogolkubow.
Laut den Daten der ukrainischen Nationalbank befand sich die PrivatBank mit dem Gesamtumfang von Aktiven (525,698 Mrd. Hryvna) auf dem 1. Platz unter 77 im Land tätigen Banken mit Stand vom 1. Januar 2019.

,

2018 VERGRÖSSERTE DAS WERK „FARMAK“ DEN REINGEWINN UM 25%

Nach den Ergebnissen 2018 vergrößerte der ukrainische Pharmaproduzent „Farmak AG“(Kiew) das Jahresüberschuss um 25,16% gegenüber 2018 – auf 1,05 Mrd. Hryvna, teilte die Gesellschaft im Veröffentlichungssystem der Nationalkommission für Wertpapiere und den Fondmarkt.
Die Gesellschafter planen die Besprechung von Arbeitsergebnissen in der ordentlichen Gesellschafterversammlung am 25. April.
Das Vermögen der Gesellschaft steigerten sich um 22,7% – auf 5,66 Mrd. Hryvna.
Wie es schon mitgeteilt wurde, vergrößerte der Jahresüberschuss von „Farmak“ um 29.91% gegenüber 2016 – auf 839,09 Mio. Hryvna.
Die öffentliche Aktiengesellschaft „Farmak“ ist Produzent von Medikamenten mit der europäischen Qualität, führende Gesellschaft auf dem pharmazeutischen Markt der Ukraine nach den Vertriebsvolumen. Die Gesellschaft exportiert ihre Produkte nach 20 Ländern.
Das Portfolio der Gesellschaft verfügt über 220 Produktdossier. Jährlich bringt das Unternehmen ca. 20 neue Medikamente auf den Markt.
Die Gesellschaft betreibt 19 Produktionslinien, die den GMP-Forderungen entsprechen. Das pharmazeutische Qualitätssystem ist eingeführt und nach den geltenden Normenanforderungen und ISO-und GMP-Weltstandards verbessert. Jährlich wird das Unternehmen durch 15 internationale Inspektionen geprüft.
Die Gesellschaft verfügt über fünf modernsten Laboratorien und eigenen labortechnologischen Komplex R&D. Seit 2015 funktioniert der eigene Produktionskomplex für Substanzen (Abteilung für Produktion von Arzneimittelwirkstoffen) in der Stadt Schostka (Gebiet von Summy) mit der planmäßigen Kapazität von 100 Tonnen pro Jahr.
Die „Farmak AG“ gehört zur Assoziation „Ukrainische Heilmittelhersteller“.
Als letztendlicher Begünstigter gilt die Aufsichtsratsvorsitzende Filja Schebrowskaja, die 80% Aktien der Gesellschaft besitzt.

,

IM ERSTEN HALBJAHR BELIEF SICH DER REINGEWINN VON TOP-25 UKRAINISCHEN BANKEN AUF 7,56 MRD. HRYVNA

Nach den Ergebnissen im Januar-Juni 2018 liegt der Reingewinn von 25 größten ukrainischen Banken (nach dem Umfang der Nettoaktiven) bei 7,56 Mrd. Hryvna gegenüber 1,76 Mrd. Hryvna Verlust in der Vergleichsperiode 2017. Das beste Ergebnis zeigten PrivatBank mit dem Reingewinn in Höhe von 6,926 Mrd. Hryvna gegenüber 2,908 Mrd. Hryvna Reinverlust 2017, Raiffeisenbank Aval dank der Erhöhung vom Gewinn um 0,53 Prozent – auf 2,752 Mrd. Hryvna und UkrSibbank dank der Erhöhung vom Gewinn um das 2,17-Fache – auf 1,229 Mrd. Hryyvna.
In der Berichtsperiode erwirtschafteten die folgenden Babken den Verlust: Sberbank – 7,176 Mrd. Hryvna, VTB Bank – 1,438 Mrd. Hryvna, Prominvestbank (PIB) – 405,555 Mio. Hryvna, sowie Ukrsotsbank – 375,24 Mio. Hryvna.
Ein negatives Ergebnis von Ukrsotsbank wurde durch die angerechneten Reserven für Kredite in Höhe von 7,7 Mrd.Hryvna verursacht. Der Pressedienst von Bank präzisiert, dass der Hauptteil von Reserven im Juni durch die Vergrößerung vom Stammkapital um 8,3 Mrd. Hryvna gebildet.
Im ersten Halbjahr vergrößerte die VTB Bank die Nettozinsaufwendungen um das 15,35-Fache – auf 104,575 Mio. Hryvna und berechnete die Reserve um 685,687 Mio. Hryvna nach, PIB erwirtschaftete den Verlust wegen der Kursdifferenz und Geschäftsoperationen – insgesamt 527,588 Mio. Hryvna. Der Verlust von Ukrsotsbank wurde durch die wesentlichen Verwaltungs- und sonstigen Operationsaufwände bedingt, die sich um 3,18 Prozent – auf 1,112 Mrd. Hryvna verringerten.
Der größte Nettozinsprozentertrag aus den Zuführungen der Reserven erzielten PrivatBank – 7,038 Mrd. Hryvna (Erhöhung um das 3,26-Fache), Raiffeisenbank Aval – 3,404 Mrd. Hryvna (Erhöhung um 24,31 Prozent) und Oschadbank – 2,13 Mrd. Hryvna (Verringerung um 23,54 Prozent).
Den Zinsprozentertrag vergrößerte auch Ukrsotsbank – um das 5,67-Fache auf 537,012 Mio. Hryvna.
Dabei wenn man die Aktiven der Banken kalkulieren, ergibt es sich, dass die Raiffeisenbank Aval mit der Nettozinsspanne in Höhe von 5,05 Prozent, ING Bank Ukraine (4,65 Prozent) und OTP Bank – 4,31 Prozent im Berichtsperiode zum erfolgreichten wurden.
Nach dem Nettoprovisionsertrag zeigten PrivatBank mit 7,321 Mrd. Hryvna (Erhöhung um 68,57 Prozent), Oschadbank – 1,493 Mrd. Hryvna (+18 Prozent) und Raiffeisenbank Aval – 1,14 Mrd. Hryvna (+9,56 Prozent) die besten Ergebnissen.
Universal Bank mit der Steigerung vom Nettozinsprozentertrag um das 5,54-Fache – auf 165,238 Mio. Hryvna und Citybank – um das 2,31 Fache auf 79,805 MIo. Hryvna wurden zum dynamischsten.
Nur Ing Bank Ukraine erwirtschaftete den Nettokommissionsverlust in Höhe von 6,95 Mio. Hryvna.
Trotz den besten Ergebnissen laut einigen Kriterien erlitten die größten Verwaltungs- und sonstigen Operationskosten – 6,576 Mrd. Hrvna (+28,76 Prozent), 3,96 Mrd. Hryvna (+23,73 Prozent) und 1,926 Mrd. Hryvna (+12,75 Prozent).
Nach dem Verhältnis der Größe von entsprechenden Aufwänden und durchschnittlichen Aktivavolumen waren VTB Bank – 8,72 Prozent, Ukrsotsbank – 4,43 Prozent und Bank „Vostok“ – 4,24 Prozent am allerwenigsten effektiv.
Citybank – 0,58 Prozent, Ukreximbank – 0,59 Prozent und Internationaler Investitionsbank – 0,93 Prozent übernahmen die wenigsten Kosten für den bestehenden Aktivaumfang.
Laut der Zunahme vom Kreditportfolio waren die folgenden Banken am tätigsten: ProCredit Bank – um 20,36 Prozent auf 15,517 Mrd. Hryvna, Ukrgazbank – um 18,88 Prozent auf 39,999 Mrd. Hryvna und PrivatBank – um 14,04 Prozent auf 43,719 Mrd. Hryvna.
Ukrgasbank – um 6,352 Mrd. Hryvna, PrivatBank – um 5,384 Mrd. Hryvna und Raiffeisenbank Aval – um 4,548 Mrd. Hryvna bildeten den Drei besten.
Das Kreditportfolio verringerte Sberbank – um 39,49 Prozent auf 20,47 Mrd. Hryvna, VTB Bank – um 22,78 Prozent auf 2,987 Mrd. Hryvna und Ukrsotsbank – um 21,3 Prozent auf 11,568 Mrd. Hryvna.
Im Sinne der Heranziehung von Depositen waren die folgenden Banken am tätigsten: PUMB – um 18,75 Prozent auf 44,169 Mrd. Hryvna, Ukrgazbank – um 15,47 Prozent auf 70,028 Mrd. Hryvna und TASkombank – um 11,64 Prozent auf 12,114 Mrd. Hryvna.
Im Sinner der absoluten Zunahme führten Ukrgazbank – um 9,382 Mrd. Hryvna, Privatbank – um 9,293 Mrd. Hryvna und PUMB – um 6,975 Mrd. Hryvna.
Das schlechteste Ergebnis zeigte Ukrsotsbank, denn das Depositenportfolio verringerte sich um 36,8 Prozent – auf 12,31 Prozent Mrd. Hryvna, VTB Bank – um 31,37 Prozent auf 3,368 Mrd. Hryvna und Bank „Vostok“ – um 23,42 Prozent auf 1,655 Mrd. Hryvna.
Die Hauptfinanzergebnisse von TOP-25 ukrainischen Banken, in Mio. Hryvna


Quelle: Berichte von Banken

,