Business news from Ukraine

DTEK RENEWABLES HAT VOR, 350 MIO. EURO VON DER ANLEGUNG DER EUROBONDS HINZUZIEHEN

DTEK Renewables B.V. (“DTEK Erneuerbare Energetik”), die die Aktiva der Energieholding “DTEK” im Bereich der erneuerbaren Energetik konsolidiert, plant EUR300-350 Mio. von der Anlegung der Eurobonds hinzuziehen, teilte den Journalisten der Generaldirektor von DTEK Maxim Timchenko mit.
Nach seinen Worten, nimmt der Leiter von DTEK Renewables Philipp Leckebusch zur Zeit an der Road-Show der zur Ausgabe geplanten Eurobonds in London, Zürich, Frankfurt und New-York teil”.

,

UKRAINE ZAHLTE $110,7 MIO. PROZENTE NACH DEN EUROBONDS AUS

Das Finanzministerium der Ukraine tilgte am 25. September den vierten Coupon nach den Obligationen der äußeren Staatsanleihe (Euroobligationen) mit der Laufzeit bis 2032, berichtet man der Agentur „Interfax-Ukraine“ in der Behörde.
Laut Angaben des Finanzministeriums hat die Gesamtsumme der Auszahlung $110,625 Mio. betragen.
Wie bereits berichtet, hat die Ukraine im September 2017 die 15-jährigen Euroobligationen im Wert von $3 Milliarden, darunter im Wert von $1 Milliarde 681 Millionen 877,022 Tsd. zum Austausch oder Abkauf der Euroobligationen mit der Tilgung in 2019 und 2020, die im Rahmen der Schuldenbereinigung in 2015 ausgegeben wurden, sowie zur Auszahlung der angerechneten Prozente angelegt.
Die neuen Euroobligationen haben den Prozentsatz von 7,375% p.a. Die Couponauszahlung danach erfolgt einmal im Halbjahr – am 25. März und am 25. September.
Deren Tilgung ist zu gleichen Teilen in Höhe von 25% der Hauptsumme am 25. März und am 25. September 2031, am 25. März und am 25. September 2032 geplant.

, , ,

DIE NATIONALBANK UNTERSTELLT DIE HERAUSGABE DER EUROBONDS AUF $1 MILLIARDE VON DER UKRAINE

Die erneuerte Prognose der Nationalbank der Ukraine (NBU) nehme den Erhalt von $2 Milliarden vom Internationalen Währungsfond (IWF) nach dem Neuprogramm der erweiterten Finanzierung sowie auf die Herausgabe der Eurobonds auf $1 Milliarde an, berichtete der Leitervertreter der NBU Dmytro Solohub während er Pressekonferenz in Kyjiv.
„Wir erwarten, dass das Neuprogramm mit dem IWF im vierten Quartal höchstwahrscheinlich anfängt und die Ukraine $2 Milliarden erhält, wir erwarten auch je $2 Milliarden in nächsten Jahren im Rahmen des neuen Programms der Strukturfinanzierung“, – sagte er.
Herr Solohub betonte darauf, dass solche Einschätzung auch Expertenkommentar ist. Wenn Mittel ein bisschen früher oder später einreichen, würde das die anderen makrowirtschaftlichen Parameter außer Internationalreserven kaum beeinflussen, so Herr Solohub.
Ausgehend von Beispielen anderer Länder sowie Quotengröße der Ukraine und IWF schätzte der NBU-Leitervertreter auch ein, dass die Größe des neuen Programms im Bereich $5-10 Milliarden liegen und 36-48 Monate dauern können.
„Wir haben kein Inside-Informationen, das ist nur unsere Experteneinschätzung“, – betonte er nochmals.
Die Nationalbank habe in ihre Prognose noch einen Einstieg der Ukraine in Darlehensaußenmärkte mit Euroobligationen in Höhe von ca. $1 Milliarde als die ähnliche Experteneinschätzung eingelegt, so auch Herr Solohub.

, ,