Business news from Ukraine

2018 VERRINGERTEN DIE UKRAINISCHEN TRANSPORTUNTERNEHMEN DIE FRACHTBEFÖRDERUNG UM 2%

Die Transportunternehmen der Ukraine (ohne Rücksicht auf das Territorium von der Autonomen Republik Krim und Stadt Sewastopol und Zone von Operation der vereinten Kräfte) verringerten die Frachtbeförderung um 2% – auf 624,1 Mio.Tonnen im Januar-Dezember 2018 gegenüber ähnlicher Periode 2017.
Wie der Staatsdienst für Statistik (Gosstat) mitteilte, sank der Frachtumschlag um 3,4% – auf 331,7 Mrd. tkm.
Nach den statistischen Angaben belief sich der Eisenbahntransport im Inland und für Exportzwecke auf 267,6 Mio. Tonnen, bzw. um 3,5% weniger als 2017.
Die Beförderungsmenge von Holzfrachten sanken um 14,1%, die von Baumaterialien – um 12,8%, die von Erdöl und Erdölprodukten – um 9,3%, die von Getreide und Übermahlungsprodukten – um 7,9%, die von Zement – um 4,5%, die von chemischen und anorganischen Düngemitteln – um 3,9%, die von Schwarzmetallen – um 3,4%, die von Steinkohl – um , die von Koks – um 2,6%, die von Schrott – um 0,9%. Zu gleicher Zeit vergrößerten sich die Beförderungsmenge von Eisen- und Marganerz um 2,5%.
Am gesamten Wassertransportumfang betrugen die Beförderungen ins Ausland 44,1%. Im Vergleich zum 2017 verringerten sich die ausländischen Frachtbeförderungen um 4,9%. Im Großen und Ganzen verringerte sich der Wassertransport um 4,5%- auf 5,6 Mio. Tonnen.
2018 gegenüber 2017 sank der Umfang vom Transport über Rohrleitungen – um 4,7% auf 109,4 Mio. Tonnen. Insbesondere verminderte sich der Gastransport um 5,4%, Erdöl – um 3,7%. Der Transit vom Erdgas sank 7,2%, Erdöl – um 4,3% Dabei stieg der Ammonialtransit und -verpumpung demgemäß um 23,1% und 16,8%.

,