Business news from Ukraine

UKRAINISCHE TRANSPORTUNTERNEHMEN REDUZIERTEN DEN PERSONENVERKEHR IN 10 MONATEN UM 5,6%

Ukrainische Verkehrsunternehmen beförderten im Januar-Oktober 2019 3,539 Mrd. Passagiere, bzw. um 5,6% weniger als im gleichen Zeitraum 2018, berichtete das Staatsamt für Statistik. Nach seinen Angaben betrug das Passagieraufkommen der Verkehrsunternehmen im Berichtszeitraum 91,4 Mrd. Passagierkilometer (Pkm) und lag damit um 4,1% über dem Wert des Vorjahreszeitraums.
Nach Angaben des Staatsamtes für Statistik nutzten 130,6 Mio. Fahrgäste in den ersten 10 Monaten dieses Jahres die Eisenbahn (einschließlich S-Bahnen), was um 1,3 % weniger als im Januar-Oktober 2018 ist, während 1,505 Mrd. Fahrgäste Autos nutzen (gegenüber der Vergleichsperiode um 5,5 % weniger).
Im Luftverkehr stieg das Passagieraufkommen um 10,3% auf 11,9 Mio. Fluggäste.
Darüber hinaus transportierten Straßenbahnen im Januar-Oktober 516,3 Mio. Passagiere (Rückgang um 8,2% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres), U-Bahnen 591,3 Mio. Passagiere (Rückgang um 1,6%), O-Busse 783 Mio. Passagiere (Rückgang um 7,7%).

,

FÜR 3 MONATEN VERGRÖSSERTEN DIE UKRAINISCHEN TRANSPORTUNTERNEHMEN DIE FRACHTBEFÖRDERUNG FAST UM 3%

Die Transportunternehmen der Ukraine (ohne Rücksicht auf das Territorium von der Autonomen Republik Krim und Stadt Sewastopol und Zone von Operation der vereinten Kräfte) vergrößerten die Frachtbeförderung um 8,9% – auf 163,3 Mio.Tonnen im Januar-März 2019 gegenüber ähnlicher Periode 2018.
Wie der Staatsdienst für Statistik (Gosstat) mitteilte, steigerte sich der Frachtumschlag um 2,2% – auf 81 Mrd. tkm.
Nach den statistischen Angaben belief sich der Eisenbahntransport im Inland und für Exportzwecke auf 64 Mio. Tonnen in diesem Zeitraum, bzw. um 0,2% weniger als im Januar-März 2018. Der Beförderungsumfang von Schwarzmetallschrott sanken um 27,9%, der von Holzprodukten – um 58,5%, der von Baumeterialien – um 26,1%, der von Koks – um 10,4%, der von Schwarzmetallen – um 5,6%, der von Steinkohle – um 2,6%. Zu gleicher Zeit vergrößerte sich der Beförderungsumfang von Eisen- und Marganerz um 4,1%, der von chemischen und anorganischen Düngemitteln – um 5,5%, der von Getreide und Übermahlungsprodukten – um 19,8%, der von Erdöl- und Erdälprodukten – um 11,5%, der von Zement – um 14,6%.
Am gesamten Wassertransportumfang betrugen die Beförderungen ins Ausland 61,4%. Die ausländischen Frachtbeförderungen sanken um 2,7% gegenüber Januar-März 2018.
Im Januar-März 2019 im Vergleich zum Januar-März 2018 erhöhte der Umfang vom Transport über Rohrleitungen. Insbesondere steigerte sich der Transport von Ammoniak um 24,7%, der von Erdöl – um 4,9%. Dabei sank der Gastransport um 2,7%.
Der Ammoniaktransit stieg um 21,3%, der Gastransit – um 4,6%, der Erdöltransit – um 5,5%.
Frachtbeförderung in der Ukraine im Januar-März 2019

,

FÜR 3 MONATEN VERRINGERTEN DIE UKRAINISCHEN TRANSPORTUNTERNEHMEN DIE PERSONENBEFÖRDERUNG UM 6%

Nach den Ergebnissen vom Januar-März 2019 verringerten die ukrainischen Transportunternehmen die Personenbeförderung um 5,2% gegenüber der Vergleichsperiode 2018 – auf 1,061 Mrd. Personen, teilte der Staatsdienst für Statistik mit.
Nach diesen Angaben belief sich der Passagierbeförderungsleistung für angegebenen Zeitraum auf 23,48 Mrd. Personen-Kilometer, was um 3,8% das Ergebnis vom Januar-März 2018 überschreitet.
Nach den Daten vom Statistikamt fuhren 36 Mio. Passagiere mit der Eisenbahn (einschließlich die Beförderungen mit Stadtschnellbahnen), bzw. um 1,4% mehr als im Januar-März 2018, wobei der Straßenverkehr 455,7 Mrd. Passagiere zahlte (um 5,5% weniger).
Der Flugverkehr vergrößerte die Passagierbeförderungsleistung um 9,8% – auf 2,3 Mio. Personen.
Darüber hinaus fuhren 150,3 Mio. Personen mit der Straßenbahn im Januar-März 2018 (Rückgang in Höhe von 8,8% im Vergleich zur ähnlichen Periode 2018), 175,6 Mio. Personen – mit der U-Bahn (Steigerung in Höhe von 0,5%), 241,3 Mio. Personen mit dem O-Bus (Rückgang in Höhe von 7%).
Die Angaben über die Personenbeförderung mit den Wasserfahrzeugen fehlen in der Statistik für Januar-März.
Die Daten sind ohne Rücksicht auf vorübergehend besetzten Territorium der Krim und Sewastopol und den Teil von vorübergehend besetzten Territorien in Gebieten von Lugansk und Donezk angeführt. .

,

2018 VERRINGERTEN DIE UKRAINISCHEN TRANSPORTUNTERNEHMEN DIE FRACHTBEFÖRDERUNG UM 2%

Die Transportunternehmen der Ukraine (ohne Rücksicht auf das Territorium von der Autonomen Republik Krim und Stadt Sewastopol und Zone von Operation der vereinten Kräfte) verringerten die Frachtbeförderung um 2% – auf 624,1 Mio.Tonnen im Januar-Dezember 2018 gegenüber ähnlicher Periode 2017.
Wie der Staatsdienst für Statistik (Gosstat) mitteilte, sank der Frachtumschlag um 3,4% – auf 331,7 Mrd. tkm.
Nach den statistischen Angaben belief sich der Eisenbahntransport im Inland und für Exportzwecke auf 267,6 Mio. Tonnen, bzw. um 3,5% weniger als 2017.
Die Beförderungsmenge von Holzfrachten sanken um 14,1%, die von Baumaterialien – um 12,8%, die von Erdöl und Erdölprodukten – um 9,3%, die von Getreide und Übermahlungsprodukten – um 7,9%, die von Zement – um 4,5%, die von chemischen und anorganischen Düngemitteln – um 3,9%, die von Schwarzmetallen – um 3,4%, die von Steinkohl – um , die von Koks – um 2,6%, die von Schrott – um 0,9%. Zu gleicher Zeit vergrößerten sich die Beförderungsmenge von Eisen- und Marganerz um 2,5%.
Am gesamten Wassertransportumfang betrugen die Beförderungen ins Ausland 44,1%. Im Vergleich zum 2017 verringerten sich die ausländischen Frachtbeförderungen um 4,9%. Im Großen und Ganzen verringerte sich der Wassertransport um 4,5%- auf 5,6 Mio. Tonnen.
2018 gegenüber 2017 sank der Umfang vom Transport über Rohrleitungen – um 4,7% auf 109,4 Mio. Tonnen. Insbesondere verminderte sich der Gastransport um 5,4%, Erdöl – um 3,7%. Der Transit vom Erdgas sank 7,2%, Erdöl – um 4,3% Dabei stieg der Ammonialtransit und -verpumpung demgemäß um 23,1% und 16,8%.

,

2018 VERRINGERTEN DIE UKRAINISCHEN TRANSPORTUNTERNEHMEN DIE PERSONENBEFÖRDERUNG UM 3,5%

Nach den Ergebnissen vom Januar-Dezember 2018 verringerten die ukrainischen Transportunternehmen die Personenbeförderung um 3,5% gegenüber der Vergleichsperiode 2017 – auf 4,5 Mrd. Personen, teilte der Staatsdienst für Statistik mit.
Nach diesen Angaben belief sich der Passagierbeförderungsleistung für die angegebenen Zeitraum auf 103,8 Mrd. Personen-Kilometer.bzw. um 4,4% mehr als 2017.
Nach den Daten vom Statistikamt fuhren 157,6 Mio. Passagiere mit der Eisenbahn (einschließlich die Beförderungen mit Stadtschnellbahnen), bzw. um 4,4% weniger als 2017, wobei der Straßenverkehr 1,9 Mrd. Passagiere zahlte (um 5,6% weniger).
Die Personenbeförderung mit den Wasserfahrzeugen stieg um 13% gegenüber 2017 – auf 0,7 Mio. Personen.
Der Flugverkehr vergrößerte die Passagierbeförderungsleistung um 17% – auf 12,4 Mio. Personen.
Darüber hinaus fuhren 666,3 Mio. Personen mit der Straßenbahn 2018 (Rückgang in Höhe von 1,4%), 726,6 Mio. Personen mit der U-Bahn (Steigerung in Höhe von 1,1%), 1,02 Mrd. Personen mit dem O-Bus (Rückgang in Höhe von 4%).

,

FÜR 11 MONATEN VERRINGERTEN DIE UKRAINISCHEN TRANSPORTUNTERNEHMEN DIE PERSONENBEFÖRDERUNG UM 3%

Nach den Ergebnissen vom Januar-November 2018 verringerten die ukrainischen Transportunternehmen die Personenbeförderung um 3% gegenüber der Vergleichsperiode 2017 – auf 4,1 Mrd. Personen, teilte der Staatsdienst für Statistik mit. Nach diesen Angaben belief sich der Passagierbeförderungsleistung für die angegebenen Zeitraum auf 96,1 Mrd. Personen-Kilometer.bzw. um 5,4% mehr als für elf Monate 2017.
Nach den Daten vom Statistikamt fuhren 145,4 Mio. Passagiere mit der Eisenbahn (einschließlich die Beförderungen mit Stadtschnellbahnen), bzw. um 4,7% weniger als im Januar-November 2017, wobei der Straßenverkehr 1,75 Mrd. Passagiere zahlte (um 5,3% weniger).
Die Personenbeförderung mit den Wasserfahrzeugen stieg um 13,9% gegenüber dem Januar-November 2017 – auf 0,6 Mio. Personen.
Der Flugverkehr vergrößerte die Passagierbeförderungsleistung um 17,8% – auf 11,6 Mio. Personen.
Darüber hinaus fuhren 615,9 Mio. Personen mit der Straßenbahn im Januar-November 2018 (Rückgang in Höhe von 0,2%), 665 Mio. Personen mit der U-Bahn (Steigerung in Höhe von 1,6%), 935,1 Mio. Personen mit dem O-Bus (Rückganh in Höhe von 3,2%).
Die Daten sind ohne Rücksicht auf vorübergehend besetzten Territorium der Krim und Sewastopol und den Teil von vorübergehend besetzten Territorien in Gebieten von Lugansk und Donezk angeführt.

,