Business news from Ukraine

DAS NIVEAU DER DOLLARISIERUNG BETRUG 2018 IN DER UKRAINE 43% NACH KREDITEN UND 42% NACH DEPOSITEN, BERICHTET DIE NATIONALBANK DER UKRAINE

Das Niveau der Dollarisierung machte 2018 in der Ukraine 43% nach den Bruttokrediten und 42% nach den Depositen aus; dabei beträgt die natürliche Kennziffer der Dollarisierung, die im Einklang mit dem Business- und Bevölkerungsbedarf steht, ca. 20%, steht im Bericht des Pressedienstes der Nationalbank der Ukraine (NBU) auf der Facebook-Seite mit Bezugnahme auf den Bankchef von Zentralbank Dmitrii Sologub geschrieben.
Er behauptet, dass der Rückgang der Dollarisierung bis auf das natürliche Niveau dank der erfolgreichen Durchführung der Inflationszielregelung durch die Nationalbank, der Betreibung der eingewogenen makroprudenziellen Politik, der weiteren Förderung des Finanzsektors mit modernen Instrumenten auf dem Kapitalmarkt und der Steigerung des Vertrauens zur Nationalwährung erfolgen muss.
Der Rückgang der Dollarisierung wird auf dem natürlichen Wege verlaufen; die NBU erstellt keine Pläne zur Auferlegung der Beschränkungen den Staatsangehörigen und den Betrieben, berichtete D. Sologub.

, , ,

DER ANTEIL VON NOTLEIDENDEN KREDITEN IM UKRAINISCHEN BANKSYSTEM SANK AUF 52,85%

Der Anteil von notleidenden Krediten im ukrainischen Banksystem lag bei 52,85% mit Stand vom 1. Januar 2019 bzw. um 0,88 Prozentpunkte niedriger als im vorigen Monat. Solche Angaben wurden auf der Webseite der Nationalbank der Ukraine veröffentlicht.
Die Zentralbank präzisiert, dass sich der Anteil von überfälliger Verschuldung im Portfolio der staatlichen Banken um 0,23 P.P. – auf 67,92% verringerte, wobei Privatbank den betreffenden Anteil um 0,11 P.P. – auf 83,35% erhöhte.
Der Anteil von notleidenden Krediten bei den ausländischen Bankgruppen sank um 0,18 Prozentpunkte, der bei den den Banken mit privatem Kapital – um 1,06 P.P. auf 23,01%, bei den nicht zahlungsfähigen Finanzeinrichtungen – um 24,23 P.P. auf 52,04%.
Im Dezember verringerte sich der Gesamtumfang vom Kreditportfolio auf 1,194 Trillion Hryvna.
Insgesamt sank der Anteil von notleidenden Krediten um 1,69 P.P. und der Poltfolioumfang steigerte sich um 7,25%.
Der Anteil von Aktiven des Banksystems mit Rücksicht auf die nicht in der Bilanz erscheinenden Verbindlichkeiten lag bei 29,21 Prozent mit Stand vom 1. Januar 2019 bzw. um 1,28 P.P. weniger als im vorigen Monat und um 0,01 P.P. mehr als am Ende 2017. Dabei erhöhte sich der Gesamtvolumen von solchen Aktiven um 0,41% – auf 2,32 Trillion Hryvna, seit Jahresanfang – um 4,86%
Nach neuen Regeln gelten die Kredite mit der Zahlungsverzögerung von über 90 Tagen (30 – für Banken) oder die, nach denen die Schuld kaum wahrscheinlich getilgt werden, als notleidend.

, ,