Business news from Ukraine

2021 WILL UKRENERGO MEHR ALS 7 MRD. UAH IN DIE NETZENTWICKLUNG INVESTIEREN

NEC Ukrenergo will im Jahr 2021 7,128 Mrd. UAH in die Entwicklung von Netzwerken investieren, heißt es auf der Website des Unternehmens am Freitag.
Dem Bericht zufolge sollen 5,43 Mrd. UAH (76%) in die technische Neuausrüstung, den Wiederaufbau und den Kauf von Ausrüstung und 1,698 Mrd. UAH (24%) in den Neubau investiert werden.
Gleichzeitig sind mehr als 75% aller Investitionen Kreditmittel, die NEC Ukrenergo von internationalen Finanzinstitutionen, insbesondere von der Internationalen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (IBRD), der Europäischen Investitionsbank (EIB), der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), der deutschen Regierungsbank KfW erhält. Der Rest der Finanzierung sind Tarif- und Eigenmittel des Unternehmens.
Im Bericht steht es, dass das Wachstum des Anteils der Fremdfinanzierung ein Bestandteil der Investitionspolitik von Ukrenergo ist, die das Unternehmen seit über 5 Jahren verfolgt. Diese Politik ermöglicht es dem Unternehmen, Darlehen mit einer durchschnittlichen Laufzeit von 20 Jahren zu niedrigen Zinsen (bis zu 3%) zu erhalten, was die Belastung des NEC-Tarifs verringert, erklärt das Unternehmen.
„2021 will Ukrenergo die letzte Phase bei der Umsetzung des Programms für den Ersatz der Ausrüstung der Umspannwerke erreichen. Wir werden uns auch auf die komplexe Rekonstruktion und Automatisierung von Umspannwerken, die Umsetzung von Projekten zur Gewährleistung der Zuverlässigkeit der Energieversorgung der Grenz- und Frontregionen im Osten der Ukraine konzentrieren“, merkte Oleh Pavlenko, Leiter für Investitionen von NEC Ukrenergo an, der vom Pressedienst zitiert wurde.
Seiner Meinung nach wird die Umsetzung all dieser Maßnahmen dazu beitragen, dass die Ukraine die Periode der isolierten Betriebsweise des Stromnetzes vor der Integration in den ENTSO-E sicher überstehen werde und dass sich das technologische Niveau der Ausrüstung und der Kontrollsysteme auf europäische Standards erhöhen werde.
Das Unternehmen betonte, dass hauptsächlich sie Projekte finanziert werden, die darauf abzielen, die Zuverlässigkeit der Grenzregionen im Osten der Ukraine zu verbessern. Dabei handelt es sich insbesondere um die Rekonstruktion der 750-kV-Umspannwerke Dnipro, Saporischschja, der 330-kV-Umspannwerke Saljutino und Charkiw für den Gesamtbetrag von 1,097 Mrd. UAH.

,

UKRENERGO ERLITT IN 6 MONATEN EINEN NETTOVERLUST VON 18 MRD. UAH

PJSC NEC Ukrenergo erhielt im Januar-Juni 2020 einen Nettoverlust in Höhe von 18 Mrd. 31,487 Mio. UAH gegenüber 1 Mrd. 765,04 Mio. UAH Nettogewinn für den gleichen Zeitraum des Vorjahres.
Nach dem auf der Website des NEC veröffentlichten Bericht stieg der Nettogewinn für das erste Halbjahr um das Siebenfache (um 21 Mrd. 698,157 Mio. UAH) auf 25 Mrd. 298,699 Mio. UAH. Der Bruttoverlust belief sich auf 16 Mrd. 756,454 Mio. UAH gegenüber 2 Mrd. 93,395 Mio. UAH im Januar-Juni 2019.
Wie bereits berichtet wurde, reduzierte Ukrenergo 2019 seinen Nettogewinn im Vergleich zu 2018 um 28,4% (um 738,63 Mio. UAH) auf 1 Mrd. 864,095 Mio. UAH.

UKRENERGO ERLITT IN 6 MONATEN EINEN NETTOVERLUST VON 18 MRD. UAH

PJSC NEC Ukrenergo erhielt im Januar-Juni 2020 einen Nettoverlust in Höhe von 18 Mrd. 31,487 Mio. UAH gegenüber 1 Mrd. 765,04 Mio. UAH Nettogewinn für den gleichen Zeitraum des Vorjahres.
Nach dem auf der Website des NEC veröffentlichten Bericht stieg der Nettogewinn für das erste Halbjahr um das Siebenfache (um 21 Mrd. 698,157 Mio. UAH) auf 25 Mrd. 298,699 Mio. UAH. Der Bruttoverlust belief sich auf 16 Mrd. 756,454 Mio. UAH gegenüber 2 Mrd. 93,395 Mio. UAH im Januar-Juni 2019.
Wie bereits berichtet wurde, reduzierte Ukrenergo 2019 seinen Nettogewinn im Vergleich zu 2018 um 28,4% (um 738,63 Mio. UAH) auf 1 Mrd. 864,095 Mio. UAH.

„UKRENERGO“ BEABSICHTIGT IN DIE ENTWICKLUNG DER NETZE INNERHALB VON 10 JAHRE 63 MILLIARDEN UAH ZU INVESTIEREN

Das Projekt des zehnjährigen Entwicklungsplans der Nationalen energetischen Gesellschaft (NEK) „Ukrenergo“, das die Gesellschaft beabsichtigt demnächst zur Genehmigung dem Regulator – dem Nationalen Ausschuss in der staatlichen Regelung im Bereich der Energetik und der kommunalen Dienstleistungen zu übergeben, sieht die Investierung in die Entwicklung der Netze ca. 63 Milliarden Uah vor, teilte die Gesellschaft mit.
Das Projekt des Plans berücksichtigt die Integration in ENTSO-E, die Entwicklung der erneuerbaren Energiequellen und der Netze der Betreiber des Verteilungssystems, die Rekonstruktion und die Modernisierung der Magistralen, die Pläne in der Erweiterung der Aufnahmefähigkeit und der Ausgabe der Generationsleistung.
„Bis 2029 soll „Ukrenergo“ 79 Unterwerke und 1547 km geltender Fernleitungen rekonstruieren. Auch sind in den Plänen der Bau von über 3 Tsd. km neuer Fernleitungen und die Vergrößerung der transformatorischen Leistung der Unterwerke um mehr als 10%“, – verzeichnete der Direktor in dem Betrieb und der Entwicklung des Netzes „Ukrenergo“ Aleksey Brekht.
Die Gesellschaft berichtet, dass aus der Gesamtsumme der notwendigen Investitionen in Höhe von 62,6 Milliarden Uah schon in den nächsten drei Jahren 27 Milliarden Uah. benötigt werden.
In den nächsten Plänen von „Ukrenergo“ – der Bau des Umspannwerks von 500 kV „Kremenskaya“ mit der entsprechenden Netzinfrastruktur, welches die Sicherheit der Energieversorgung im Norden des Lugansk Gebiets gewähren soll, der Freileitung 750 kV des Atomkraftwerks zu Zaporozhye – Kakhovskaya mit dem Unterwerk von 750 kV „Kakhovskaya“, was ermöglicht, in das Netz zusätzlich 700 Megawatt auszugeben, der Freileitung 330 kV Novoodesskaya – Arzys und Freileitung 330 kV Westukrainische – Bogorodchany. In der Südwestlichen Region ist in der Priorität der Bau der Freileitung 330 kV des Speicherkraftwerks am Dnestr – Umspannwerk 750 kV „Winnizkaya“, was dem Speicherkraftwerk am Dnestr ermöglicht, mit vier Hydroaggregaten in den Moden „Einpumpen“ und „Generation“ zu arbeiten.

, ,

„UKRENERGO“ VERMINDERTE IM I. HALBJAHR DEN REINGEWINN UM 21,2%

Private AG „NEK „Ukrenergo“ reduzierte im Januar-Juni 2019 den Reingewinn um 21,2% (um 473,787 Mio. Uah) verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum vorigen Jahres – bis 1 Milliarde 765,04 Mio. Uah.
Laut dem Finanzbericht der Nationalen Energiegesellschaft erhöhte sich deren Reingewinn im ersten Halbjahr um 24,4% (um 707,235 Mio. Uah) – bis 3 Milliarden 600,542 Mio. Uah, der Bruttogewinn – um 31,1% (um 496,916 Mio. Uah), bis 2 Milliarden 93,395 Mio. Uah.
Wie bereits berichtet, erhöhte „Ukrenergo“ in 2018 den Reingewinn um 46,4% (um 810,91 Mio. Uah) verglichen mit 2017 – bis 2 Milliarden 558,941 Mio. Uah, jedoch verminderte den Reingewinn um 27,5% (um 2 Milliarden 271,193 Mio. Uah) – bis 5 Milliarden 992,663 Mio. Uah.
Die Länge der Fernleitungen von „Ukrenergo“ mit der Spannung von 400-800 kV beträgt 4,9 Tsd. km, 330 kV – 13,4 Tsd. km, 220 kV – 4 Tsd. km, 35-110 kV – 0,7 Tsd. km.

„UKRENERGO“ WIRD 18 ÜBERTRAGER IN DEN UNTERSTATIONEN RENOVIEREN

Dieses Jahr will die nationale Energiegesellschaft „Ukrenergo“18 Einspulentransformator in 12 Ukterstationen renovieren.
Der Pressedienst der Gesellschaft teilte mit, das seit 2016 gültige Transformatorprogramm setze den Ersatz und Einbau von 53 Transformatorgeräten voraus, die schon am Nutzungsende (25-30 Jahren) und über 40 Jahren betrieben wurden.
Dieses Jahr ersetzte die Gesellschaft schon zwei Einspulentransformator in den 330 kV-Unterstationen „Rivne“ und „Poltawa“ und installierte den neuen Einspulentransformator-4 in der 330 kV-Unterstation „Krementschug“.
„Die Erneuerung der Haupteinrichtungen von Unterstationen erhöht wesentlich die Zuverlässigkeit vom Übertragungssystem und ermöglicht die Vergrößerung von der Gesamtkapazität der Unterstationen, beeinflusst direkt die Sicherheit vom Energiesystem und regionale Entwicklung“, betonte man im Pressedienst von „Ukrenergo“.
Wie es schon mitgeteilt wurde, die Europäische Bank für Rekonstruktion und Entwicklung (EBRD) könne an die NEG „Ukrenergo“ 149 Mio. EUR zur Realisierung vom Projekt zur Modernisierung von Übertragungsnetzen vergeben.
Das Projekt setzt die Modernisierung von 12 Unterstationen und Einführung vom automatisierten Verwaltungssystem für technologische Prozesse, sowie den Ankauf von 26 neuen Transformatoren voraus. Der Gesamtwert von diesen Maßnahmen beträgt 198,2 Mio. EUR. 49,2 Mio. EUR davon sind eigene Geldmittel.

,