Business news from Ukraine

UKRAINE HAT DIE LIZENZIERUNG DER AUSFUHR VON WEIZEN UND DÜNGEMITTELN ANNULLIERT

2 Juli , 2022  

Weizen und seine Mischung mit Roggen (Meslin) sind von der Liste der Waren ausgenommen, deren Ausfuhr genehmigungspflichtig ist, hat das Ministerkabinett bei einer Sitzung am Freitag den entsprechenden Beschluss gefasst, Taras Melnychuk, ein Regierungsvertreter im Parlament, sagte.

„Die Warenpositionen „Hafer“ und „Mineralische oder chemische, stickstoffhaltige Düngemittel“ wurden von der Menge der Kontingente von Waren ausgenommen, deren Ausfuhr genehmigungspflichtig ist. Diese Waren sind in der Liste der Waren enthalten, deren Ausfuhr genehmigungspflichtig ist.“ fügte er in seiner Telegrammnachricht hinzu.

Wie berichtet, erweiterte die Regierung der Ukraine am 7. März die Liste der Waren, für die das Wirtschaftsministerium Ausfuhrgenehmigungen erteilen wird: Weizen, Mais, Geflügelfleisch, Hühnereier und Sonnenblumenöl wurden in die Liste der genehmigten Ausfuhren aufgenommen.

Bereits im März wurden Mais- und Sonnenblumenöl von dieser Liste ausgenommen, Weizen blieb trotz der Forderungen von Marktteilnehmern bestehen.

Für Hafer wurde am 5. März ein Ausfuhrverbot in Form einer Nullquote eingeführt.

Stickstoffdünger wurden zunächst ebenfalls verboten, aber Ende März erlaubte die Regierung den Export im Rahmen der vierteljährlichen Quote von 210.000 Tonnen oder 70.000 Tonnen pro Monat.

Im Juni dieses Jahres gelang es der Ukraine, die Getreideexporte bis Mai um 23 % zu steigern – auf 1,4 Millionen Tonnen. In Bezug auf die Kulturpflanzen entfielen 86 % auf Mais, 10 % auf Weizen und 3 % auf Gerste.

, ,