Business news from Ukraine

BRUTTOAUSSENSCHULD DER UKRAINE WUCHS IM III. QUARTAL 2019 UM 3,8% AN

Die Bruttoaußenschuld der Ukraine hat per 1. Oktober 2019 – $119,95 Milliarden betragen, was um $4,44 Milliarden oder 3,8% mehr als vor einem Quartal ist, berichtete die Nationale Bank der Ukraine (NBU).
Laut deren Angaben minderte sich die Schuld gegenüber BIP im Juli-September dieses Jahres von 83,5% bis 82,3%.
NBU erinnerte, dass per Anfang dieses Jahres die Bruttoaußenschuld $114,71 Milliarden, oder 87,8% BIP betragen hat.
“Das Wachstum der Außenschuld (im dritten Quartal – IF) geschah grundsätzlich aufgrund der Vergrößerung der Außenverpflichtungen des privaten Wirtschaftssektors, welche um $4,4 Milliarden – bis $69,7 Milliarden, oder 47,8% BIP anwuchsen”, – verzeichnete der Regulator.
Er präzisierte, dass der Schuldumfang des staatlichen Sektors vor den Nichtbürgern sich im Juli-September praktisch nicht änderte und auf dem Niveau von $50,2 Milliarden (34,4% BIP) blieb. Insbesondere, die Außenverpflichtungen des Sektors der allgemeinen Staatsverwaltung wuchsen um $0,4 Milliarden – bis $43,0 Milliarden (29,5% BIP) an, zum Hauptfaktor wurde der aktive Kauf von den Nichtbürgern der Obligationen der inneren Staatsanleihe, wobei die Verbindlichkeiten nach diesen um $1,8 Milliarde aufwuchsen.
Gleichzeitig wurden die Euroobligationen von 2015 im Wert von $0,7 Milliarde getilgt, und noch $0,4 Milliarde hat die reine Tilgung der direkten Kredite der Regierung betragen, darunter $0,33 Milliarde – nach den Krediten stаnd-by und EFF von IWF.
Aufgrund der Kursänderungen minderte sich der Umfang der Außenverpflichtungen nach den Krediten der Regierung um $0,3 Milliarde, während nach den Forderungspapieren, die in UAH nominiert wurden, wuchs er um $0,1 Milliarde an, präzisierte die NBU.
Die Außenschuld der Zentralbank minderte sich um $375 Mio. im Resultat der planmäßigen Amortisationsauszahlungen nach den Krediten stаnd-by und hat per 30. September 2019 – $7,2 Milliarden betragen.
Der Umfang der Außenverschuldung der Banken minderte sich im dritten Quartal um $0,1 Milliarde – bis $4,9 Milliarden, während der Umfang der Außenschuld anderer Wirtschaftssektoren sich um $4,1 Milliarden – bis $54,7 Milliarden vergrößerte. Das erklärt sich mit der Anlage der Euroobligationen im Wert von $1,8 Milliarden, mit dem Wachstum der Verpflichtungen nach den nichtgarantierten Krediten und Anleihen im Wert von $0,5 Milliarde und der Vergrößerung der Verbindlichkeiten nach den Warenkrediten im Wert von $1,9 Milliarden.
Die Zwischenfirmenschuld der Unternehmen, die sich in Verhältnissen der direkten Investierung stehen, wuchs um $0,4 Milliarden – bis $10,2 Milliarden an.

, ,

DIE UKRAINE UND DIE RUSSISCHE FÖDERATION BEGANNEN MIT DEN VERHANDLUNGEN ÜBER EINE ZUSAMMENSCHALTUNGSVEREINBARUNG NACH EUROPÄISCHEN VORSCHRIFTEN

Die Ukraine und die Russische begannen mit den Verhandlungen über die Abkommen über die Zusammenschaltung der Gasnetze (interconnection agreement) gemäß den europäischen Regeln zu einigen, berichtete der Pressedienst von Naftohaz of Ukraine, derer Vertreter an der Sitzung in Wien teilnahmen.
„Die gute Nachricht ist, dass wir endlich die Kommentare von der russischen Seite zur Zusammenschaltungsvereinbarung erhalten haben, die nach europäischen Regeln abgeschlossen werden soll. Der Entwurf dieses Abkommens wurde Gazprom vom Naftohaz Leiter auf einer trilateralen Sitzung noch im September übergeben, aber bisher haben wir keine Antwort darauf erhalten“, heißt es in der Pressemitteilung.
Die Zusammenschaltungsvereinbarung sei der erste Schritt zur Verlängerung des Transits, steht es in der Pressemitteilung, es wird aber auch darauf hingewiesen, dass die endgültige Entscheidung noch lange nicht abgeschlossen sei.
In der Pressemitteilung heißt es, das Dreiertreffen, das heute stattfinden soll, sei verschoben worden, damit die Fachleute der beiden Unternehmen die Kommentare überprüfen und eine Einigung erzielen könnten.

, , ,

DAS GESAMTE TERRITORIUM DER UKRAINE STEHT 2020 ZUM DIGITALISIEREN – HONCHARUK

Das ukrainische Staatsamt für Geodäsie, Kartographie und Kataster kündigte eine Ausschreibung zur Erstellung der Luftaufnahmen und Orthophotos des Territoriums der Ukraine sowie digitaler Höhenmodellen an, teilte der Ministerpräsident der Ukraine Oleksii Honcharuk mit.
„Die Ukraine wird über hochwertige und genaue 3D-Modelle von Wäldern, Produktionsanlagen sowie über die Klassifizierung von Gebäuden, Vegetation, Stromleitungen und vieles mehr verfügen. Dies ermöglicht den Investoren, Projektpläne problemlos zu erstellen und in die Infrastruktur zu investieren“, wird Honcharuk vom Pressedienst der Regierung zitiert.
Dem Bericht zufolge betragen die Gesamtkosten für die Digitalisierung 276 Mio. UAH. Die Frist endet im Dezember 2020.
Darüber hinaus füllt das Staatsamt für Geodäsie, Kartographie und Kataster zur Vorbereitung auf die Bodenreform aktiv die Datenbank. So sind in den letzten drei Monaten sechs neue Informationsschichten auf der öffentlichen Flurkarte erschienen. Zum heutigen Zeitpunkt wurden Daten über 20,9 Mio. Grundstücke (Gesamtfläche 43,8 Mio. Hektar) eingeführt.
Unter anderem begann das Staatsamt für Geodäsie, Kartographie und Kataster im Testmodus die Daten der satellitengestützten Landbeobachtung zu verwenden sowie führte binnen nur einer Woche 755 Maßnahmen der staatlichen Kontrolle über Nutzung und Schutz von Land durch.

, , ,

UKRAINE ZAHLTE $110,7 MIO. PROZENTE NACH DEN EUROBONDS AUS

Das Finanzministerium der Ukraine tilgte am 25. September den vierten Coupon nach den Obligationen der äußeren Staatsanleihe (Euroobligationen) mit der Laufzeit bis 2032, berichtet man der Agentur „Interfax-Ukraine“ in der Behörde.
Laut Angaben des Finanzministeriums hat die Gesamtsumme der Auszahlung $110,625 Mio. betragen.
Wie bereits berichtet, hat die Ukraine im September 2017 die 15-jährigen Euroobligationen im Wert von $3 Milliarden, darunter im Wert von $1 Milliarde 681 Millionen 877,022 Tsd. zum Austausch oder Abkauf der Euroobligationen mit der Tilgung in 2019 und 2020, die im Rahmen der Schuldenbereinigung in 2015 ausgegeben wurden, sowie zur Auszahlung der angerechneten Prozente angelegt.
Die neuen Euroobligationen haben den Prozentsatz von 7,375% p.a. Die Couponauszahlung danach erfolgt einmal im Halbjahr – am 25. März und am 25. September.
Deren Tilgung ist zu gleichen Teilen in Höhe von 25% der Hauptsumme am 25. März und am 25. September 2031, am 25. März und am 25. September 2032 geplant.

, , ,

DREISEITIGE KONSULTATION HINSICHTLICH DES GASES ZWISCHEN EU-RUSSISCHE FÖDERATION-UKRAINE WERDEN ENDE OKTOBER WIEDER ANFANGEN – SHEFCHOVICH

Stellvertretender Vorsitzender der Europäischen Kommission in der Energetischen Union Marosh Shevchovich erklärte, dass im Laufe der dreiseitigen Konsultationen über Gas zwischen der EU-Russischen Föderation-Ukraine in Brüssel eine positive Atmosphäre zwischen dem russischen und dem ukrainischen Minister für Wirtschaft zu schaffen gelungen ist.
„Wir beschlossen, dass sie und die Unternehmen („Gazprom“ und „Naftogaz Ukraine“) die Diskussionen auf dem beiderseitigen Niveau fortsetzen, um die restlichen Schwierigkeiten, die alle verbunden sind, zu überwinden und wir nehmen unsere Treffen auf dem politischen Niveau Ende Oktober wieder auf”, – sagte Shevchovich am Donnerstag in der Pressekonferenz in Brüssel nach der Beendung der dritten Runde der Konsultationen in der Gasversorgung.
Seinen Worten nach, „soll das Geschäft bei einer guten Chronologie organisiert werden“, auch bedarf es, dass die Ukrainer eine gute Arbeit in der Einführung der europäischen Vorschriften, der Zerstückelung des Gastransportsystems durchmachen. Nach Überzeugung der Europäischen Kommission ist das alles realisierbar.
Er verzeichnete, dass diese Aufgaben zu den verbleibenden Fristen eine hartnäckige Arbeit, die konstruktive Vorgehensweise bedürfen werden, aber es ist realisierbar.

, ,

UKRAINE TESTETE EINE RAUMRAKETE

Zum ersten Mal in der neuesten Geschichte am Tag vor dem Unabhängigkeitstag der Ukraine erfolgten die Brandteste der Raumträgerrakete der Klasse „Zyklon-4“, berichtete der Pressedienst des „Konstruktionsbüros Yuzhnoe“.
„Am 23. August, am Tag vor dem 28. Jubiläum der Unabhängigkeit unseres Landes, zum ersten Mal während der neuesten Geschichte der Ukraine, erfolgten die Brandteste der Stufe der gesamten Trägerrakete – es erfolgte der Brennvorgang der dritten Stufe der Trägerrakete mittlerer Klasse „Zyklon-4“, die durch das Konstruktionsbüro „Yuzhnoe“ projektiert und von Yuzhmasch hergestellt wurde, so die Mitteilung auf der offiziellen Seite von Yuzhmasch auf Facebook.
Die Rakete ist für die Arbeit unmittelbar im Kosmos und für den Einschuss der Satelliten bestimmt.
„Während der Brandteste arbeiteten alle Systeme ausgezeichnet, der Stufenmotor schaltete sich fünfmal ein, so wie von den Konstruktoren des Konstruktionsbüros Yuzhnoe geplant wurde. Die Teste wurden als erfolgreich anerkannt!“ – bemerkte man im Konstruktionsbüro „Yuzhnoe“.

, ,