Business news from Ukraine

DEFLATION IN DER UKRAINE HAT IM JULI 0,6% BETRAGEN

Die Verbraucherpreise in der Ukraine minderten sich im Juli 2019 um 0,6% verglichen mit dem Juni dieses Jahres, während im Jahresvergleich (Juli-2019 gegen Juli-2018) die Inflation in Höhe von 9,1% festgesetzt wurde, berichtete der Staatsdienst für Statistik.
Laut den Angaben dieses Dienstes hat die Inflation in der Ukraine ab Beginn 2019 – 3% betragen, für Januar-Juli-2019 verglichen mit dem Januar-Juli-2018 erreichte dieser Kennwert 9%.
Wie früher berichtet, hat die Deflation in der Ukraine im Juni 2019 – 0,5% betragen, wobei im Mai die Inflation in Höhe von 0,7%, im April – 1% fixiert wurde.
Laut Angaben des Staatsdienstes für Statistik hat sich im Jahresausmaß das Wachstum der Verbraucherpreise nach den Resultaten des Julis 2019 bis 9,1% von 9% unbedeutend beschleunigt verglichen mit den Resultaten Junis und sich von 9,6% nach den Resultaten im Mai verlangsamt.
Die Grunddeflation im Juli hat verglichen mit dem Juni 2019 – 0,1% betragen. Im Juni hat der Kennwert der Grundinflation 0%, im Mai 0,2%, im April 0,4% betragen.
Auf dem Verbrauchermarkt im Juli minderten sich die Preise auf die Lebensmittel und die alkoholfreien Getränke um 0,7%. Am meisten (um 13,6%) sanken die Gemüse im Preise. Um 0,3-0,1% minderten sich die Preise auf die Milch, die Getreidefolgeprodukte, den Sauerrahm, das Sonnenblumenöl, die Käse, das Butter. Gleichzeitig wurden die Eier um 15,2%, um 2,9-0,7% der Zucker, das Obst, das Brot, die Teigwaren, das Fleisch und die Fleischprodukte, der Fisch und die Fischprodukte teurer.
Die Preise auf die Alkoholgetränke und die Tabakwaren erhöhten sich um 1,1%, darunter auf die Tabakwaren – um 1,6%, die Alkoholgetränke – um 0,5%.

,

DIE STAATSSCHULD DER UKRAINE STIEG IM JUNI 2019 UM 2,5% IM DOLLAR-ÄQUIVALENT

Die kumulative staatliche (direkte) und durch den Staat garantierte Schuld der Ukraine stieg im Juni 2019 um 2,5%, oder um $1,96 Milliarden, – bis $80,35 Milliarden.
Wie auf der Seite des Finanzministeriums am Donnerstag berichtet, minderte sich die Staatsschuld in der nationalen Währung um 0,19% – bis 2,102 Billionen UAH.
Das Finanzministerium präzisierte auch, dass die direkte Staatsschuld im Juni im Dollar-Äquivalent um 2,74% stieg – bis $70,02 Milliarden (in UAH – um 0,04%, bis 1,832 Billionen UAH), darunter die äußere Schuld – um 3,23%, bis $40,12 Milliarden.
Die durch den Staat garantierte Schuld stieg im vergangenen Monat um 0,89% – bis $10,32 Milliarden (in UAH minderte sich um 1,75%, bis 270,11 Milliarden UAH), darunter die äußere – um 0,74%, bis $9,92 Milliarden.
Wie das Finanzministerium berichtete, minderte sich der Anteil der Verbindlichkeiten in Dollars in der Gesamtstruktur der Staatsschuld der Ukraine dank der Stärkung von Hryvnia (UAH) nach den Resultaten Junis bis 40,94%, in den Sonderrechten der Heranziehung – bis 14,88%, während dieser Anteil in Euro bis 10,51%, in UAH – bis 32,56% stieg. Außerdem, sind 0,7% der Staatsschuld in Jenen, 0,4% – in den kanadischen Dollars nominiert.
Der offizielle Kurs von Hryvnia (UAH), laut welchem das Finanzministerium die Staatsschuld kalkuliert, stärkte sich im Juni bis 26,17 Uah/$1 verglichen mit 27,688 Uah/$1 per Jahresbeginn.

,

IN BETRACHT AUF DIE VORWAHLPROGNOSE ERWARTEN DIE RAIFFEISEN-ANALYTIKER EIN NEUES PROGRAMM FÜR ZUSAMMENARBEIT DER UKRAINE UND IWF IN HÖHE VON $6-8 MILLIARDEN BIS ENDE 2019

Die Ukraine könne ein neues Programm mit Internationalem Währungsfond (IWF) in Höhe von $6-8 Milliarden bis Ende 2019 abschließen und die notwendigen Auszahlungen nach dem Außenverschuldungen in Jahren 2020 und 2021 leisten, solche Prognosen machen die Raiffeisen-Analytiker in den kommenden Parlamentswahlen am 21. Juli gewidmeten Bericht. Sie habe im Dokument die hohe Wahrscheinlichkeit des Mehrheitsstimmenerhalts von der propräsidalen Partei „Sluha Naroda“ („Diener des Volkes“), die an der Spitze der Umfragen mit Resultat 41,5-52,30% steht, was die Durchführung der vom Präsidenten Wolodymyr Zelenskyj versprochenen Reformen gewährleisten kann.
Mit Rücksicht auf die Anhänglichkeit von Wolodymyr Zelenskyj den Reformen könne die Regierung bis Ende 2019 das neue dreijährige Programm mit Fond auf die Summe $6-8 Milliarden abschließen, so im Bericht.
Die Raiffeisen-Analytiker wiesen darauf hin, dass 40% der Auszahlungen nach Bruttoauslandsverschuldung auf die Jahren 2020-2021 (2020 – $16,8 Milliarden, 2021 $18,5 Milliarden) kommen, also, die Regierung braucht dringend ein neues Partnerprogramm mit IWF.
Auch mit Rücksicht auf volles Roll-over von Zwischenfirmenkrediten und Refinanzierung von 50% der Korporativkrediten, solle die Ukraine $12,5 Milliarden im Jahr 2019 und $15 Milliarden im Jahre 2021 auszahlen, so im Dokument.
Nach Meinung von Analytikern kann die Einziehung von IWF-Krediten die teilweise Schuldenbegleichung der Ukraine sichern, die restliche Summe wäre auf den Schuldenmärkten durch die Obligationsherausgabe und durch die offiziellen zweiseitigen Kreditabkommen zu erhalten.
Sie betonten darauf, dass die wesentliche Verschuldung sowohl Privat-, als auch Staatssektor mit großem Anteil an Devisenverpflichtungen zusammen mit Notwendigkeit der höhen Auszahlungen in zwei nächsten Jahren die Kreditierung der Ukraine bremst und die Einziehung mehrerer Mittel auf dem Markt und Sicherung der Schuldauszahlung ohne Programm mit IWF kaum wahrscheinlich ist.
Die Raiffeisen-Analytiker finden die Rankingerhöhung bis Ende dieses Jahres unwahrscheinlich, doch sehen gute Perspektiven für deren Steigerung in zwei Jahren nach den Wahlen im Falle des Reformerfolgs.

, , , , ,

EBRD VERGIBT 10 MIO. USD AN DIE „SODRUSCHESTWO“ FÜR DAS UMLAUFVERMÖGEN IN DER UKRAINE UND SERBIEN

Die Europäische Bank für Rekonstruktion und Entwicklung vergibt einen Kredit in Höhe von 10 Mio. USD an die agrarindustrielle Gruppe „Sodruschestwo, eine der weltgrößten Sojabearbeiter.
Nach den Informationen auf der Webseite von der Bank werden die Geldmittel auf die Finanzierung vom Umlaufvermögen von den Tochterunternehmen der Gruppe in Serbien und in der Ukraine zugeführt.
Außerdem organisiert die EBRD den Kredit in Höhe von 80 Mio. USD zur Finanzierung von Kapitalkosten und Umlaufvermögen für das Tochterunternehmen der Gruppe in der Türkei. Es ist zu erwarten, dass die EBRD 55 Mio. USD vergibt, und die Restsumme (25 Mio. USD) syndiziert wird. Der Gesamtwert des Projektes ist ca. 87,5 Mio. USD. Die Geldmittel werden teilweise auf den Kauf vom Produktionsobjekt in Izmir (Türkei), Modernisierung vom erworbenen Objekt und Finanzierung vom Umlaufvermögen zur Tätigkeitsergänzung in der Türkei.
Nach den Angaben von Bank ermöglicht die Finanzierung die Erweiterung von der Lieferantenbasis in der Ukraine und Serbien und unterstützt den Kauf von Aktiva in der Türkei.

, , , , ,

CITY ONE DEVELOPMENT ENTWICKELT DIE PLATTFORM FÜR UKRAINISCHE START-UPS

City One Development entwickelt die Plattform für ukrainische Start-Ups
Die Grundstückserschließungsgesellschaft „City One Development“(Kiew) erarbeitet eine neue fachbezogene öffentliche Plattform zur Entwicklung von Ideen und Business-Projekten im Immobilienbereich, die die Entwicklung vom Urban-Raum in der Ukraine fördern wird.
„Momentan arbeitet die Gesellschaft einen Entwurf vom Projekt aus. Die Idee entstand aus dem strategischen Verständnis der Gesellschaft für die Entwicklung vom modernen städtischen Lebensraum und internationalen Arbeitserfahrung. Die neue Plattform befestigt die Zusammenarbeit mit der der Universität of California (Berkeley), die als ein der besten Ausbildungsstellen für die Spezialisten in IT, Wirtschaft, Physik und Urbanistik in der Welt gilt“, teilte der Präsident von „City One Development“ Walerij Kodezkij gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“ mit.
Er erklärte, alle, die ihre Idee zur Entwicklung vom Urban-Raum teilen möchten, können das einfach und schnell machen. Der Expertenausschuss wird die besten und am meisten innovativ auswählen. Außerdem soll das Projekt die Popularisierung vom ökologischen Design und den Rohstoffschutz fördern.
Die besten Arbeiten werden durch den Aufsichtsrat ausgezeichnet und können in den Developerprojekten realisiert werden.
Die Gewinner bekommen eine Möglichkeit an den Ausbildungsprogrammen an der Universität of California teilnehmen. Die Vertreter von der Universität werden zu den Mitgliedern vom Aufsichtsrat der Plattform.
Nach der Aussage von Kodezkij wird dieses Projekt zum Teil der strategischen Partnerschaft, die auf die langfristige Zusammenarbeit mit der Universität of California gerichtet ist.
„Im April des laufenden Jahres besuchten wir das Bracnhenkonsortium vom Zentrum für Bauforschung von der Universität of California (CBE Berkley). Es findet zweimal pro Jahr statt. Daran nehmen solche globale Spieler wie Google, Rehau, Syska Hennessy Group, Genetech, Taylor Engineering, Ehdd Architecture u.a. teil, die die Haupttrends und neue Forderungen vom Markt für Immobilienentwicklung besprechen. City One Development beabsichtigt die Mitgliedschaft von dieser Branchengesellschaft und die Vertreter von CBE Berkly sind schon bereit unsere Plattform – City One Lab – zu unterstützen“, sagte er.

, , , , , ,

ZUM ERSTEN MAL WURDE DIE UKRAINE INS RANKING VON IN BETRIEB BEFINDLICHEN BOHRANLAGEN IN EUROPA EINGEZEICHNET

Zum ersten Mal wurde die Ukraine ins Ranking von in Betrieb befindlichen Erdöl- und Erdgasbohranlagen von Baker Hughes GE Rig Coun eingezeichnet, wo sie den ersten Platz in Europa nach der Anzahl von laufenden Bohranlagen erspielte.
Wie der Pressedienst vom Verband der ukrainischen Erdgasunternehmen, die die Aufnahme der Ukraine in dieses Ranking initiierte, mitteilte, waren 186 Bohranlagen (44 Seebohrinseln) in Betrieb in Europa. Fast die Hälfte (84 Stk.) wurden in der Ukraine betrieben.
Anschließend sind die Türkei (20 in Betrieb befindliche Anlagen) und Großbritannien (16 Stk.). Darauf weißt man im Verband hin.
„Für die letzten drei Jahre hat die Ukraine wichtige Reforme in der inländischen Gasgewinnung durchgeführt. Sie lagen in der Verbesserung vom Regulierungsfeld und Modernisierung der fachbezogenen Gesetze. Diese Änderungen werden nicht nur von ukrainischen, sondern auch ausländischen Investoren bemerkt. Unser Land wird immer attraktiver für sie. Die Aufnahme der Ukraine in BHGE Rig Count ist von äußerster Wichtigkeit, denn die zeigt die Erweckung auf dem inländischen Markt und gilt als guter Nachweis der Tätigkeit von führenden Erdgas- und Serviceunternehmen in der Ukraine“, sagte der Exekutivdirektor vom Verband der ukrainischen Erdgasunternehmen Roman Opimach.
Es wurde auch betont, dass die Ukraine 21 Mrd. Kubikmeter Gas letztes Jahr gewann. Dabei entfiel 90% auf östliches erdöl- und erdgasführendes Gebiet, wo die überwiegende Mehrheit von 3 bis 6 km tief liegt.
Das Rig Count-Index wird durch die führende amerikanische Erdöl- und Erdgasdienstleister „Baker Hughes“ seit 1944 bestimmt. Der gilt als Aktivitätsindex in der Erdgas-und Erdölgewinnungsindustrie und als Verbrauch- und Nachfragebarometer für Kohlenwaserstoff.

, , ,