Business news from Ukraine

DIE UKRAINE STEIG AUF PLATZ 9 DER STAHLEXPORTEURE IM JAHR 2020

Die Ukraine reduzierte die Stahlexporte im Jahr 2020 auf 15,2 Mio. Tonnen von 15,6 Mio. Tonnen im Vorjahr, ist aber in der Rangliste der Exporteure vom 10. auf den 9. Platz aufgestiegen, so die veröffentlichte jährliche Zusammenstellung der World Steel Association (Worldsteel).
Demnach wurde ein Platz über der Ukraine im letzten Jahr von Indien besetzt mit 17,1 Mio. Tonnen. Italien schließt mit 14,9 Mio. Tonnen die Top-Zehn-Exporteure in der Liste ab. Angeführt wird die Liste immer noch von China mit 51,4 Mio. Tonnen, gefolgt von Russland mit 31,5 Mio. Tonnen und Japan mit 29,8 Mio. Tonnen.
Aufgrund des geringen Importvolumens behält die Ukraine in der Weltrangliste der Nettoexporteure im Jahr 2020 jedoch den vierten Platz mit 13,9 Mio. Tonnen, was nur geringfügig unter dem Wert von 14 Mio. Tonnen im Jahr 2019 liegt.
Der erste Platz geht hier an Russland mit 26,4 Mio. Tonnen, der zweite an Japan mit 24,8 Mio. Tonnen, der dritte an Südkorea mit 16,1 Mio. Tonnen, während China mit 13,5 Mio. Tonnen den fünften Platz auf der Liste belegt.
Die größten Importeure von Metall waren im vergangenen Jahr China mit 37,09 Mio. Tonnen, die EU-28 mit 32,6 Mio. Tonnen, ohne Berücksichtigung des interregionalen Handels, und die USA belegten den dritten Platz mit 19,9 Mio. Tonnen.
In der Rangliste der Nettoimporteure für 2020 führen die USA mit 13,6 Mio. Tonnen, gefolgt von der EU-28 mit 10 Mio. Tonnen und Saudi-Arabien an dritter Stelle mit 7,2 Mio. Tonnen.
Worldsteel erinnert daran, dass die Ukraine im Jahr 2020 20,6 Mio. Tonnen Stahl produzierte und damit auf Platz 12 landete (2019 – Platz 13 mit 20,8 Mio. Tonnen), die Eisenproduktion betrug 20,4 Mio. Tonnen (20,1 Mio. Tonnen). Gleichzeitig exportierte das Land im vergangenen Jahr 3,1 Mio. Tonnen (2,6 Mio. Tonnen) Roheisen, während der sichtbare Verbrauch 17,3 Mio. Tonnen (17,5 Mio. Tonnen) betrug.
Der sichtbare Stahlverbrauch in der Ukraine 2020 beträgt nach Angaben des Verbandes 4,6 Mio. Tonnen (4,7 Mio. Tonnen im Jahr 2020), mit einem Verbrauch pro Person 105,5 kg (im Jahr 2019 – 105,8 kg/Person).
Der globale durchschnittliche sichtbare Stahlverbrauch im Jahr 2020 betrug 227,5 kg/Person (230,3 kg/Person). Die besten Werte sind in Südkorea 954,9 kg/Person (1.039 kg/Person), Taiwan 777 kg/Person (740,9 kg/Person), der Tschechischen Republik 616,3 kg/Person (637,6 kg/Person), China 691,3 kg/Person (636 kg/Person), Japan 415,7 kg/Person (498,3 kg/Person) und Österreich 405,1 kg/Person (444,4 kg/Person) zu verzeichnen.

, ,

DIE UKRAINE STEIGERTE DEN EXPORT VON GEFLÜGELFLEISCH IM 1. QUARTAL 2020 UM 0,3%, DER IMPORT GING UM 33,7% ZURÜCK

Im Januar-März 2020 erhöhte die Ukraine die Exporte von Geflügelfleisch und Nebenprodukten um 0,3% im Vergleich zum Vorjahr auf 103 900 Tonnen, teilte der Staatliche Zolldienst mit.
Seinen Daten zufolge ging der Export dieser Produkte in monetärer Form um 7,1% auf 136,39 Mio. USD zurück.
Gleichzeitig gingen die Einfuhren von Geflügelfleisch und Nebenprodukten innerhalb von drei Monaten dieses Jahres um 33,7% auf 20 350 Tonnen zurück, in monetärer Form um 28,9% auf 8,73 Mio. USD.
Der Export von Schweinefleisch verdoppelte sich nach Angaben des Staatlichen Zolldienstes auf 625 Tonnen. Geliefert wurden diese Produkte für 1,82 Mio. USD, was um das 2,6-fache mehr ist als im ersten Quartal 2019.

,

MHP STELLTE DEN EXPORT DES GEFLÜGELFLEISCHS IN DIE EU EIN

Die Unternehmen der Agrarholding „Mironovskiy khleboprodukt“ (MHP), die in den EU-Ländern zertifiziert sind, stellten per 23. Januar den Export des Geflügelfleischs in diese Länder ein, teilte man in der Unternehmensgruppe mit.
„Alle Produktionskapazitäten von MHP arbeiten nach wie vor wie gewohnt und begannen alle notwendigen Schritte laut der Strategie der Diversifizierung der Exportverkäufe, die durch das Management der Unternehmensgruppe genehmigt wurde, vorzunehmen. MHP hält nach wie vor die bestehenden Qualitäts- und Biosicherheitsstandarte ein und realisiert seine Produktion sowohl auf dem lokalen Markt, als auch in die Länder, wo kein Exportverbot besteht“, – so die Erklärung von MHP am Donnerstag.
In der Unternehmensgruppe gab man an, dass zurzeit das Produktionsteam der Spezialisten und der Veterinären auf den MHP-Produktionslinien dem strikten Plan in der Gegenwirkung der Aviäre Influenza folgt und alle notwendigen Maßnahmen zur Verhinderung der potentiellen Exazerbationen auf allen Produktionsflächen von MHP ergreift.

, , ,

UKRAINE VERGRÖSSERTE WÄHREND DER 11 MONATE DEN EXPORT DES GEFLÜGELFLEISCHS UM 23,4%

Ukraine stärkte im Januar-November 2019 den Export des Geflügelfleischs und der Nebenprodukte um 23,4% – bis 375,11 Tsd. Tonnen, berichtete der Staatliche Fiskaldienst. Laut Angaben des Staatlichen Fiskaldienstes wuchs der Export dieser Produktion im Geldausdruck um 12,7% – bis $531,74 Mio.
Zugleich verringerte sich unbedeutend der Import des Geflügelfleischs und der Nebenprodukte während der elf Monate 2019 und hat 121,1 Tsd. Tonnen, im Geldausdruck – $48,2 Mio.
Außerdem, laut Angaben des Staatlichen Fiskaldienstes hat der Export des Schweinefleischs nach den Ergebnissen Januars-Novembers 2019 – 2,05 Tsd. Tonnen gegen 1,65 Tsd. Tonnen während des ähnlichen Zeitraums in 2018 betragen. Dieser Produktion wurde im Wert von $4,69 Mio. gegen $3,55 Mio. während der elf Monate in 2018 geliefert.
Der Import des Schweinefleischs in die Ukraine verringerte sich in diesem Zeitraum um 16,8% – bis 21,92 Tsd. Tonnen. In das Land wurde der Schweinefleisch im Wert von $41,85 Mio. gegen $48,12 Mio. im Januar-November 2018 importiert.

,

WÄHREND DER 11 MONATE VERMINDERTE DIE UKRAINE DEN WÄHRUNGSERLÖS VON DEM EXPORT DER SCHWARZMETALLE UM 10,5%

Metallurgische Unternehmen der Ukraine verminderten im Januar-November 2019 die Einnahmen von dem Export der Schwarzmetalle um 10,5% verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 – bis $8 Milliarden 217,183 Mio. Laut der Zollstatistik, die durch den Staatlichen Fiskaldienst am Freitag veröffentlicht wurde, fielen während der 11 Monate auf die Schwarzmetalle 17,88% des Gesamtumfangs der Einnahmen von dem Export der Waren gegen 21,22% für den ähnlichen Zeitraum vorigen Jahres.
Im November 2019 haben die Einnahmen von dem Export der Schwarzmetalle $596,675 Mio. betragen.
Dabei reduzierte die Ukraine im Januar-November 2019 den Import der ähnlichen Produktion um 6,9% – bis $1 Milliarde 177,747 Mio. Im November hat dieser Kennwert $92,473 Mio. betragen.
In diesem Zeitraum wuchs der Import der Metallerzeugnisse um 14% an – bis $1 Milliarde 10,935 Mio. Im November wurden sie im Wert von $79,165 Mio. importiert.

, ,

UKRAINE EXPORTIERTE SEIT ANFANG DES MARKETINGJAHRES 2019/2020 – 18 MIO. TONNEN GETREIDEKÖRNER

Seit Beginn des neuen Marketingjahres 2019/2020 (Juli-Juni) hat Ukraine per 30. Oktober 2019 – 17,94 Mio. Tonnen Getreidekörner und Körnerhülsenfrüchte exportiert, was um 32% mehr als per ähnliches Datum vorigen Marketingjahres ist.
Laut Angaben des informationsanalytischen Portals des agrarindustriellen Komplexes der Ukraine hat das Land zum jetzigen Zeitpunkt 10,92 Mio. Tonnen Weizen, 3,59 Mio. Tonnen Mais, 3,2 Mio. Tonnen Gerste exportiert.
Per 31. Oktober dieses Jahres wurden auch 109,7 Tsd. Tonnen Mehl exportiert.
Wie berichtet, hat Ukraine im Marketingjahr 2018/2019 die rekordmäßigen 50,4 Mio. Tonnen Getreidekörner, Körnerhülsenfrüchte und Mehl exportiert, was den Kennwert vorigen Marketingjahres um 23% übersteigt.
Das Ministerium für Landwirtschaft USA (USDA) erhöhte im September die Prognose des Exports der Getreidekörner im Marketingjahr 2019/2020 um 0,4 Mio. Tonnen verglichen mit der Prognose im August – bis 54,44 Mio. Tonnen.

,