Business news from Ukraine

„VELTA“ UNTERZEICHNETE DEN $100 MIO – VERTRAG MIT TRAXYS ÜBER DIE LIEFERUNG IN DIE USA DES TITANERZES

Die betrieblich-kommerzielle Firma „Velta“ mit den Aktiven in der Gewinnung der titanhaltigen Erze in der Ukraine (Kirovograd Gebiet) unterzeichnete den fünfjährigen Vertrag mit der transnationalen Gruppe Traxys Group, welche die Geschäfte auf den weltweiten Waren- und Rohstoffmärkten realisiert, über die Lieferung des Ilmenits im Wert von $100 Mio. für den Bedarf des nordamerikanischen Marktes.
„Unter Berücksichtigung dessen, dass das Nordamerika ein der stabilsten und der schnellwachsenden Märkte ist, fassten wir den Beschluss über den Übergang zum langfristigen Vertrag, der die Stabilität in die Arbeit der Gesellschaft zugibt“, – kommentierte die Situation der Generaldirektor von „Velta“ Andrey Brodskiy, dessen Worte der Pressedienst zitiert.
Seinen Worten nach besteht der hauptsächliche Konkurrenzvorteil von „Velta“ darin, dass die Gesellschaft der Hersteller des wertvollen und des titanhochhaltigen Rohstoffs, welcher heutzutage den Defizitstatus in der Welt hat und auf dem Markt in USA nachgefragt wird, ist.
Seinerseits hat der Leiter der Unterteilung für Industriemetalle der Gesellschaft Traxys Eli Skornicki verzeichnet, dass das Pigment des Titandioxids als Schlüsselbusiness deren Gruppe gilt.
„Wir sind mit der Zusammenarbeit mit so einem professionellen und zuverlässigen Partner wie Velta vollständig zufrieden“, fügte der Top-Manager hinzu.

, , , , ,

DIE MEISTEN AUSLÄNDISCHEN TOURISTEN KAMEN NACH KYIV IN 2019 AUS WEISSRUSSLAND, ISRAEL, USA, DEUTSCHLAND UND DER TÜRKEI

Die Einkünfte Kyiv´s von der Tourismusabgabe für 2019 haben mehr als 63 Mio. UAH betragen, was fast um das Doppelte mehr verglichen mit 2018 ist, teilte die stellvertretende Leiterin der Stadtadministration zu Kyiv Marina Honda.
„Das Einkommen von der Tourismusabgabe wuchs für das vorige Jahr um mehr als 30 Mio. UAH an. Wenn in 2018 diese Summe 32,9 Mio. UAH betragen hat, so in 2019 hat die Stadt die rekordmäßigen 63,6 Mio. UAH bei den geplanten 35 Mio. UAH erhalten. Das zeugt davon, dass Kyiv für die Touristen sowohl aus der Ukraine, als auch vom Ausland interessanter wird, sowie davon, dass die touristische Branche für die Hauptstadt sehr perspektivisch ist“, – führt die Worte von Honda der Pressedienst der Stadtadministration zu Kyiv am Montag an.
Nach ihren Worten kamen nach Kyiv im vorigen Jahr die meisten ausländischen Touristen aus Weißrussland, Israel, USA, Deutschland und der Türkei. Ausßerdem, wird das Wachstum der ausländischen Touristen aus Indien, Kanada und Schweden beobachtet.
„Die Geldmittel von der Touristenabgabe werden zur Entwicklung des touristischen Bereichs in der Hauptstadt, zur Schaffung des komfortablen und modernen Services für die Stadtgäste gerichtet“, – verzeichnete man in der Stadtadministration zu Kyiv.

, , , , ,

DAS MINISTERIUM FÜR LANDWIRTSCHAFT USA ERHÖHTE DIE PROGNOSE DES EXPORTS DER UKRAINISCHEN GERSTE IM MARKETINGJAHR 2019/20 UM 0,4 MIO. TONNEN

Das Ministerium für Landwirtschaft USA (USDA) erhöhte die Prognose des Exports der Gerste aus der Ukraine im Marketingjahr 2019/2020 (Juli-Juni) um 0,4 Mio. Tonnen verglichen mit der Prognose im August – bis 4,8 Mio. Tonnen, der Ernte – um 0,55 Mio. Tonnen, bis 9,2 Mio. Tonnen.
Laut dem Septemberbericht, der auf der Seite des Ministeriums veröffentlicht wurde, minderte sich die Prognose in der Herstellung des ukrainischen Weizens um 0,5 Mio. Tonnen – bis 28,7 Tsd. Tonnen, die Prognose in dem Export dieser Kultur blieb auf dem Niveau von 19,5 Mio. Tonnen.
USDA reduzierte im September die Prognose in der Maisherstellung in der Ukraine um 0,5 Mio. Tonnen – bis 36 Mio. Tonnen, die Prognose in dem Maisexport blieb auf dem Niveau von 30 Mio. Tonnen.
Im Ganzen minderte sich die Prognose der Ernte der Getreidekörner im Marketingjahr 2019/20 in der Ukraine im September bis 74,9 Mio. Tonnen (-0,45 Mio. Tonnen verglichen mit der Prognose im August), die Prognose des Exports wurde bis 54,44 Mio. Tonnen erhöht (+0,4 Mio. Tonnen).

, , ,

DAS KONSTRUKTIONSBÜRO „JUSCHNOJE“ ENTWICKELT DIE PLÄNE FÜR DIE PRODUKTION VON RAKETENANTRIEBWERKEN IN DEN USA

Die Spezialisten im Konstruktionsbüro „Juschnoje“ namens Jangel“ (Dnepr) halten das Potential der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und USA im Raketentriebwerkbau für positiv und entwickeln die Pläne zur Errichtung der Produktion von Raketenantriebwerken in den USA, teilte der Generaldirektor vom Konstruktionsbüro „Juschnoje“ Aleksandr Degtjarew mit.
In der Pressekonferenz am Dienstag in Dnepr schätzte Herr Degtjarew einen aktuellen Zustand vom durch die Ukraine im Rahmen der neuen geopolitischen Situation angefangenen Dialog mit den USA über die Überprüfung der beiderseitigen Partnerschaft im Weltraumbereich und betonte: „Amerika kann ohne die Ukraine im Weltraum überleben, aber das bedeutet nicht, dass es keine Perspektive für uns gibt.
Nach seiner Aussage verursachte die Zuspitzung der Beziehungen zwischen den USA und der Russischen Föderation die politische „unzumutbare Präsenz vom Russland im amerikanischen Weltraum“. Vor allem gehe es um die russischen Antriebe РД-180, präzisierte er. Diese Situation eröffnet zusätzliche Möglichkeiten für die Entwicklung der Zusammenabeit zwischen der Ukraine und ZSA im Raketentriebwerkbau. „Wir sind ehrgeizig und erfahren und können РД-180 durch РД-815 ersetzen (neuer ukrainischer Marschantrieb mit dem Schub von 250 Tonnen)“, sagte er.
Ich schließe nicht aus, dass РД-815 gefragt wird“, sagte Herr Degtjarew und betonte: „Wenn etwas gewinnbringend wird, niemand verweigert… Wir bekommen zusätzliche Möglichkeiten und müssen diese wahrnehmen“.
Laut dem Generaldirektor vom Konstruktionsbüro erweckt der neue ukrainische РД-870-Marschantrieb mit dem Schub von 100 Tonnen die Interessen von den potentiellen Käufern.
„Wir beabsichtigen den ukrainischen Raketentriebwerkbau in den USA zu errichten“, sagte er und ergänzte: „Wir sehen hier die Perspektive, denn das gibt viele politischen Vorteile und Möglichkeiten“.
Er betonte, USA gilt als weltführender Weltraumstaat mit eigenem Markt, der insbesondere aktiv die Mehrheit von Weltrau-Star-Ups fördert.

, , , , , ,

LANDWIRTSCHAFTSMINISTERIUM VON USA VERBESSERTE DIE EXPORTPROGNOSE FÜR SOJA AUS DER UKRAINE IM WJ 2018/19 UM 5%

Das Landwirtschaftsministerium von USA (USDA) verbesserte die Exportprognose für Soja aus der Ukraine im WJ 2018/19 (September-August) um 5 % bzw. 150.000 Tonnen gegenüber der Prognose im September – auf 3,1 Mio. Tonnen.
Laut der Mitteilung auf der Webseite vom amerikanischen Amt erhöhte USDA die Prognose für Ausfuhr von Ölkulturen aus der Ukraine um 100.000 Tonnen – auf 5,7 Mio. Tonnen, die für Verarbeitung – um 50.000 Tonnen – auf 15,55 Mio. Tonnen. USDA erhöhte die Prognose für Schrotexport um 80.000 Tonnen – auf 5,15 Mio. Tonnen, die für Öle – um 20.000 Tonnen auf 5,85 Mio. Tonnen.
Nach den Prognosen von USDA vergrößert sich die Produktion von Sonnenblumenkernen in der Ukraine um 9,5% gegenüber dem letzten Wirtschaftsjahr – auf 15 Mio. Tonnen, die von Schrot – um 6 % auf 5,98 Mio. Tonnen, die von Öl – um 6 % auf 6,2 Mio. Tonnen.
Im MJ 2018/2019 soll die Ausfuhr von Sonnenblumenkernen um das 2,6-Fache – auf 100.000 Tonnen, die von Schrot – um 8,5% auf 4,6 Mio. Tonnen, die von Öl – um 5% auf 5,6 Mio. Tonnen.
USDA senkte die Prognose für globale Produktion der Ölkulture in diesem Monat auf 599,6 Mio. Tonnen (604 Mio. Tonnen im September).

, , ,

LANDWIRTSCHAFTSMINISTERIUM VON USA VERBESSERTE DIE MAISERNTEAUSSICHT IN DER UKRAINE

Das Landwirtschaftsministerium von USA (USDA) verbesserte die Maisernteaussicht für die Ukraine 2018 um 1 Mio.Tonnen auf 31 Mio. Tonnen gegenüber der Prognose im Juli.
Laut der Mitteilung auf der Webseite vom amerikanischen Amt erhöhte die Prognose für Maisexport im MJ 2018/2019 um 0,5 Mio. Tonnen – auf 24,5 Mio. Tonnen.
USDA behielt die Prognose für den Weizenexport aus der Ukraine im WJ 2018/2019 auf dem Niveau von 16,5 Mio. Tonnen mit der Ernte in Höhe 25,5 Mio. Tonnen, was den im Juli veröffentlichen Daten entspricht.
Im Großen und Ganzen erhöhte das amerikanische Amt die Getreideernteaussicht in der Ukraine um 1,85 Mio. Tonnen – auf 65,6 Mio. Tonnen, den Export – um 1,45 Mio. Tonnen auf 45,66 Mio. Tonnen.
Wie mit Hinweis auf das Ministerium für Landwirtschaftspolitik und Lebensmittel, belief sich der Getreideexport im WJ 2017/2018 auf 39,4 Mio. Tonnen gegenüber 43,8 Mio. Tonnen im letzten Wirtschaftsjahr.
Die Getreideernte in der Ukraine 2017 betrug etwa 61,28 Mio. Tonnen, was um 4,7 Mio. Tonnen den früher prognostizierten Wert unterschritt.
Ministerium für Agrarpolitik der Ukraine prognostiziert die Getreideernte 2018 auf dem Niveau von 60,260+ Mio. Tonnen.

, ,