Business news from Ukraine

Ministerkabinett kann die Schwelle für zollfreie Pakete um mehr als das Dreifache senken

Das Ministerkabinett der Ukraine schlägt in einem Gesetzentwurf zur Erhöhung der Steuern um 138,7 Mrd. Griwna in diesem Jahr unter anderem vor, die Schwelle für die zollfreie Einfuhr von Paketen aus dem Ausland von 150 Euro auf 45 Euro zu senken, teilte das Finanzministerium am Donnerstag mit. Laut der Erläuterung zum Gesetzentwurf werden Waren, deren Gesamtrechnungswert den Gegenwert von 45 EUR für einen Empfänger nicht übersteigt, nicht besteuert, im Vergleich zur derzeitigen Norm von 150 EUR.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Waren unentgeltlich weitergegeben werden müssen, für den persönlichen oder familiären Gebrauch bestimmt sind und ihre Eigenschaften und Menge nicht darauf hindeuten dürfen, dass sie zu gewerblichen Zwecken eingeführt werden.

Gleichzeitig gelten die oben genannten Kriterien nicht für verbrauchsteuerpflichtige Waren, Parfüm mit einem Volumen von mehr als 50 ml oder Toilettenwasser mit einem Volumen von mehr als 0,25 Litern oder acht Unzen, Kaffee mit einem Volumen von mehr als 0,5 kg oder Kaffeeextrakte und -essenzen mit einem Volumen von mehr als 200 g; Tee mit einem Volumen von mehr als 100 g oder Tee-Extrakte und -Essenzen mit einem Volumen von mehr als 40 g. Wenn das Volumen der oben genannten Waren bei der Einfuhr in das Zollgebiet der Ukraine das angegebene Volumen übersteigt, gilt die Zollbefreiungsschwelle nicht für sie.

Laut der vom Vorsitzenden des parlamentarischen Ausschusses für Finanz-, Steuer- und Zollpolitik Daniil Hetmantsev veröffentlichten Tabelle belaufen sich die erwarteten Mehreinnahmen aus der Senkung der Zollfreigrenze für die Einfuhr von Waren aus dem Ausland in diesem Jahr auf 3,3 Milliarden UAH und im nächsten Jahr auf 8 Milliarden UAH.

https://interfax.com.ua/

 

,

Exportveränderungen in % zur vorherigen zeitraum 2023-2024

Exportveränderungen in % zur vorherigen zeitraum 2023-2024

Quelle: Open4Business.com.ua und experts.news

Ukrnafta beginnt mit der Umsetzung der Standards des American Petroleum Institute

PJSC Ukrnafta hat mit der Umsetzung der Standards des American Petroleum Institute in seiner Tätigkeit begonnen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in einer Pressemitteilung mit.
„Bis 2023 orientierte sich das Unternehmen an veralteten, sowjetisch geprägten Arbeitsstandards. Dies wirkte sich auf alle geschäftlichen und technologischen Prozesse aus und verhinderte eine Entwicklung im gewünschten Tempo. Das ändert sich jetzt“, heißt es in dem Dokument.
So unterzeichnete das Unternehmen ein Memorandum mit dem American Petroleum Institute und begann mit dem Kauf moderner Ausrüstung für Produktion, Service und Stimulation – allein in diesem Jahr werden an 150 Bohrlöchern des Unternehmens moderne Pumpen der deutschen Oil Dynamics, der amerikanischen Baker Hughes und von Alkhorayef Petroleum aus Saudi-Arabien installiert.
„Das Wichtigste, die Grundlage aller Prozesse, ist jedoch die Umsetzung von Standards, denn das sind die Regeln und Vorschriften, nach denen die Branche in der gesamten zivilisierten Welt arbeitet. Der erste wichtige Schritt in diese Richtung wurde bereits getan: Es wurde eine Vereinbarung mit dem American Petroleum Institute unterzeichnet, um Industrienormen zu erhalten und zu übersetzen“, so das Unternehmen.
Zunächst wurden 314 API-Normen identifiziert, von denen sich 20 auf die Bereiche Bohren, Exploration, Produktion und Stimulierung beziehen, und ihre Übersetzung wurde bereits in Auftrag gegeben und begonnen.
Das American Petroleum Institute definiert und pflegt seit 1924 Standards für die weltweite Öl- und Gasindustrie. Dies sind die Regeln des Handels, die auf einem Jahrhundert Erfahrung und modernen Trends basieren, die die Sicherheit verbessern, die Kosten senken, die Verschwendung reduzieren und die Qualität des Endprodukts gewährleisten“, erklärte das Unternehmen.
Ukrnafta fügte hinzu, dass dies die ersten API-Normen sein werden, die in ukrainischer Sprache verfügbar sind.
„Ukrnafta ist der größte Erdölproduzent der Ukraine und Betreiber eines nationalen Tankstellennetzes. Im März 2024 übernahm das Unternehmen die Verwaltung der Vermögenswerte von Glusco und betreibt 545 Tankstellen – 460 eigene und 85 verwaltete.
Das Unternehmen führt ein umfassendes Programm zur Wiederherstellung des Betriebs und zur Aktualisierung des Formats seiner Tankstellen durch. Seit Februar 2023 gibt Ukrnafta seine eigenen Tankcoupons und NAFTAKarta-Karten aus, die über Ukrnafta-Postach LLC an juristische und natürliche Personen verkauft werden.
Der größte Anteilseigner von Ukrnafta ist die ukrainische Naftogaz mit einem Anteil von 50 %+1. Im November 2022 beschloss der Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, einen Teil der Gesellschaftsrechte des Unternehmens, das sich im Besitz privater Eigentümer befand und derzeit vom Verteidigungsministerium verwaltet wird, an den Staat zu übertragen.

Der König von Großbritannien empfing Vladimir Zelensky

Der britische König Charles III. hat am Donnerstag, den 18. Juli, den ukrainischen Präsidenten Volodymyr Zelensky empfangen, teilte das britische Königshaus mit.

„Heute empfing der König den ukrainischen Präsidenten Volodymyr Zelensky im Anschluss an ein Treffen der European Policy Community im Blenheim Palace. Bei dem Treffen haben 46 europäische Staats- und Regierungschefs über eine Reihe von internationalen Herausforderungen, Chancen und unsere gemeinsamen Werte gesprochen“, heißt es in einer Mitteilung im sozialen Netzwerk X.

Der Präsident der Ukraine bedankte sich seinerseits bei König Karl II. des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland für die Audienz und betonte, dass das Vereinigte Königreich einer der engsten und wichtigsten Verbündeten der Ukraine sei.

„Wir wissen die Unterstützung des ukrainischen Volkes sehr zu schätzen“, schrieb Zelensky in seinem Telegramm-Kanal.

Zelensky beschuldigt Viktor Orban beim Treffen der Staats- und Regierungschefs in Großbritannien des Verrats an Europa – The Guardian

Der ukrainische Präsident hat die einseitige „Friedensmission“ des ungarischen Premierministers in Moskau verurteilt

Der ungarische Regierungschef besuchte Moskau in diesem Monat auf einer so genannten „Friedensmission“ und hielt eine gemeinsame Pressekonferenz mit Putin ab, auf der der russische Staatschef Kiew aufforderte, mehr Land abzugeben, seine Truppen abzuziehen und die Bemühungen um einen NATO-Beitritt aufzugeben.

Anschließend führte Orban Gespräche mit dem ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump, bevor er einen Brief an die europäischen Staats- und Regierungschefs schrieb, in dem er erklärte, Trump habe „fundierte Pläne“ für die Welt, sollte er nach den Präsidentschaftswahlen im November ins Weiße Haus zurückkehren. Trump hat seitdem seinen Wunsch betont, sich aus der Einmischung in ausländische Konflikte zurückzuziehen, indem er den Isolationisten J.D. Vance zu seinem Präsidentschaftskandidaten machte.

Orbans Vorgehen auf der Weltbühne hat in den europäischen Hauptstädten Besorgnis ausgelöst, und Zelenskys Einladung nach Blenheim Palace war zum Teil als Zeichen der gemeinsamen Unterstützung für die Ukraine gedacht.

Stunden vor der Rede des ukrainischen Präsidenten überbrachte Ursula von der Leyen in einer Rede vor den Europaabgeordneten eine ähnliche Botschaft. Die Präsidentin der Europäischen Kommission sagte: „Vor zwei Wochen reiste der europäische Premierminister nach Moskau.
Diese Friedensmission war nichts weniger als eine Beschwichtigungsmission“.

Keir Starmer, der britische Premierminister, gab bei der Vorstellung von Zelensky am Donnerstag eine deutliche Unterstützungserklärung ab.
„Jeden Tag kämpft die Ukraine, um nicht nur das ukrainische Volk zu schützen, sondern auch die Menschen in Europa – einem Kontinent, auf dem unser Glaube an Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit hart erkämpft wurde und der in Frieden leben will“, sagte er.

„Präsident Zelensky, wir grüßen Sie für Ihren Kampf für diese Werte.Und seien Sie versichert, dass wir Ihnen zur Seite stehen werden, so lange es nötig ist.

Zelensky nutzte seine Rede vor den europäischen Staats- und Regierungschefs auch, um sie aufzufordern, der Ukraine Luftverteidigungsmittel zur Verfügung zu stellen und deren Einsatz nicht einzuschränken.Großbritannien hat der Ukraine Storm Shadow-Raketen zur Verfügung gestellt, erlaubt Zelensky jedoch nicht, diese gegen russisches Gebiet einzusetzen.

„Wir sollten keine Angst vor diesen Fähigkeiten haben“, sagte der ukrainische Präsident.“Je effektiver unsere Luftabwehr ist, desto hilfloser wird Putin sein.

Je weniger Einschränkungen wir für den Einsatz effektiver Waffen haben, desto mehr wird Russland den Frieden suchen.“

Quelle: https://www.theguardian.com/world/article/2024/jul/18/zelenskiy-accuses-viktor-orban-of-betraying-europe-at-leaders-meeting-in-uk

,

Das Ministerkabinett hat eine Reihe von Waren von der Mehrwertsteuer für die Zeit des Kriegsrechts befreit

Das Ministerkabinett der Ukraine hat die Lieferung von Fahrzeugteilen (einschließlich Spezial- und Sonderfahrzeugen) sowie von Kraft- und Schmierstoffen für die Sicherheits- und Verteidigungskräfte für die Dauer des Kriegsrechts von der Mehrwertsteuer befreit, teilte der Vertreter des Kabinetts in der Werchowna Rada, Taras Melnytschuk, am Donnerstag nach einer Regierungssitzung mit.

Die Entscheidung der Regierung wird durch Änderungen des Regierungsbeschlusses vom 2. März 2022 N178 „Einige Fragen der Erhebung der Mehrwertsteuer zum Nullsatz während des Kriegszustandes“ festgeschrieben.

„Es wird festgelegt, dass bis zur Beendigung oder Aufhebung des Kriegsrechts die Lieferung von Waren (Ersatzteile, Batterien, Autoreifen, Kühlmittel, Komponenten, Zusatzausrüstungen usw.) für Fahrzeuge (einschließlich Spezialfahrzeuge) sowie Kraft- und Schmierstoffe … dem Mehrwertsteuersatz von Null unterliegen“, schrieb Melnychuk im Telegramm.

https://interfax.com.ua/

, ,