Business news from Ukraine

UFUTURE PLANT DIE FERTIGSTELLUNG DER SANIERUNG VOM TERMINAL AM FLUGHAFEN „KIEW“ BIS ZUM MAI 2019

Die Gruppe vom Unternehmer Wasilij Chmelnizkij „UFuture“ plant die Fertigstellung der Sanierung und Flächenerweiterung von 14.000 Quadratmeter auf 23.500 Quadratmeter vom Hauptterminal „A“ am internationalen Flughafen „Kiew“ bis zum Mai 2019. Die Arbeitskosten belaufen sich auf 630 Mio. Hryvna.
„Wir bauen einen neuen Terminal nicht für die Erhöhung der Fluggastanzahl, sondern für die Komfortschaffung für die Menschen, die fliegen“, sagte der Unternehmer am Donnerstag in der Pressekonferenz und erklärte, dass 7 Low-Cost-Fluggesellschaften oftmals denselben Slot am Flughafen benutzen.
Nach seiner Aussage kann die vorhandene Aufnahmemöglichkeit vom Flughafen – ca. 700 Personen pro Stunde – verdoppeln.
Der Vorstandsvorsitzende Denis Kostrschewskij präzisierte, dass die Bauarbeiten schon vor 2 Monaten angefangen wurden. Dabei betonte er, dass es nicht geplant ist, Start- und Landebahn während der Arbeitsdurchführung zu sperren.
„Wir sind befriedigen mit der vorhandenen Start- und Landebahn. Die Garantiefrist dauert noch. Wie wollen keine Grundreparatur. Ab und zu renovieren wir diese und verbessern irgendeine Prozesse“, ergänzte Wasilij Chmelnizkij.
Als Finanzierungsquelle gelten sowohl eigene reinvestierte Mittel der Verwaltungsgesellschaft als auch Kreditmittel, teilte Denis Kostrschewskij mit.
Nach der Aussage von Wasilij Chmelnizkij ist es zu erwarten, dass die Investitionen in die Flächenexpansion vom Terminal „A“ für ahct-neun Monaten gedeckt werden. Für sieben Jahre investierte UFuture über 2,5 Mrd. Hryvna in den Flughafenkomplex.
Der Unternehmer teilte auch mit, dass er die Möglichkeit der Errichtung vom kostengünstigen Hotel und Flugzeughallen in der Nähe vom Terminal „A“ prüft, aber frühestens nach der Beendigung der Sanierung.
„Wir haben keine grenzenlosen Ressourcen. Zuerst bauen wir ein Terminal und nehmen in Betrieb. Das bringt uns mehr Gewinn, und davon werden wir ausgehen“, sagte Wasilij Chmelnizkij.

, , , ,

2019 PLANT DER FLUGHAFEN „KIEW“ DIE VERGRÖSSERUNG VOM FLUGGASTSTROM UM 30 PROZENT

2019 beabsichtigt der internationale Flughafen „Kiew“ namens I. Sikorskij den Fluggaststrom um 25-30 Prozent gegenüber dem laufenden Jahr zu vergrößern. Es ist geplant, 2018 2,6 Mio. Personen zu bedienen. „Im nächsten Jahr planen wir die Erhöhung von Fluggastanzahl um 25-30 Prozent“, erklärte der Vorsitzende vom Direktorenrat des Flughafens Denis Kostrschewskij am Donnerstag in der Presse-Konferenz.
Laut der Mitteilung vom Pressedienst wurde die früher angezeigte Prognose für 2018 um 2,8 Mio. Passagiere wegen des Rücktritts von Fly Dubai und Abnahme der Flugplandichte von Nordica verringert.
Wie es schon mitgeteilt wurde, plant der Flughafen „Kiew“ mit der Sanierung und Flächenerweiterung vom Terminal „A“ von 14.000 Quadratmeter auf 23.500 Quadratmeter im Wert von 630 Mio. Hryvna bis zum Mai 2019 fertig zu werden.
Der internationale Flughafen „Kiew“ (Schuljany) ist 7 km vom Stadtzentrum entfernt. Nach der Zahl der Flüge und dem Fahrgaststrom gilt der Flughafen “Kiew” als zweiter in der Ukraine. Die Gesamtfläche von 3 Terminals am Flughafen beträgt 21.000 Quadratmeter. Die Start- und Landebahn lässt die B-737 und A-320 Flugzeuge annehmen.
Für acht Monate 2018 bediente der Flughafen „Kiew“ 2,165 Mio. Passagiere, bzw. um 57,3 Prozent mehr als im Januar-September 2017. Im September erhöhte sich der Fluggaststrom um 30,6 Prozent – auf 307.500 Personen.

, ,

FÜR 9 MONATE VERGRÖSSERTE DIE UKRAINE DEN KÄSEIMPORT UM 35%, ABER VERRINGERTE DEN KÄSEEXPORT UM 7%

Nach den Ergebnissen vom Januar-September 2018 exportierte die Ukraine 6.050 Tonnen Käse bzw. um 7,8 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode 2017. Laut der durch das Staatliche Fiskalische Amt der Ukraine am Mittwoch veröffentlichten Zollstatistik belief sich der Export auf 22,5 Mio. USD bzw. um 2,3 Prozent das Ergebnis für neun Monate -2017 überschreitet.
Nach den Ergebnissen vom Januar-September 2018 exportierte die Ukraine 9.200 Tonnen Käse bzw. um 35,6 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode 2017. Im Geldausdruck stieg der Import um 44,6 Prozent – auf 44,9 Mio. USD.
Wie es schon mit der Hinweis auf die Daten der Zollstatistik mitgeteilt wurde, exportierte die Ukraine 9.050 Tonnen Käse bzw. um 12 Prozent mehr als 2016. Die Käseeinfuhr erhöhte sich um 42 Prozent – auf 10.000 Tonnen.

,

DIE ANZAHL VON BANKSTELLEN IN DER UKRAINE VERRINGERTE SICH UM 7,6% BZW. 723 STELLEN

Innerhalb von neun Monaten 2018 verringerte sich die Anzahl von Bankniederlassungen um 7,6 Prozent bzw. 723 Stelle – auf 8.760 Stk. Darauf weisen die durch die Nationalbank der Ukraine veröffentlichen statistischen Daten.
Nach den Angaben von NBU hat die Oschadbank die höchste Zahl von Niederlassungen (2.744 Stk.). „Privatbank“ verfügt über 2.038 Niederlassungen und liegt auf dem 2. Platz.
Für neun Monate des laufenden Jahres schloss die Oschadbank 461 Niederlassungen, wobei die Privatbank – nur 205 Stk.
Über große Niederlassungskette verfügt Raifeisen Bank Aval (503 Stk.) und Ukrsibbank (310 Stk.)
In diesem Zeitraum erweiterte Alfa-Bank ihr regionales Netz um 63 Niederlassungen – auf 250 Stk., aber verringerte die Niederlassungsanzahl von Ukrsotsbank – auf 164 Stk, TASkombank – um 30 Stk. auf 109, Ukrbudinvestbank – um 15 Stk. auf 49, A-Bank – um 12 Stk. auf 223 Stk, PUMB – um 8 Stk. auf 173 Stk.

IM LAUFE VON 9 MONATEN VERRINGERTE DIE UKRAINE DEN KOKSEXPORT FAST UM DAS 8,7-FACHE

Im Januar-September 2018 vergrößerte die Ukraine den Export von Koks und Halbkoks im natürlichen Ausdruck um das 8,7-Fache gegenüber der Vergleichsperiode 2017 – auf 22,966 Tonnen.
Laut der durch das Staatliches Fiskalisches Amt am Donnerstag veröffentlichen Zollstatistik sank der Export von Koks und Halbkoks im Geldausbdurck in diesem Zeitraum u das 4,2-Fache – auf 6,138 Mio. USD.
Dabei wurden die Waren hauptsächlich nach Russland (48,94 Prozent der Lieferungen in Geld gemessen), Weißrussland (30,38 Prozent) und Rumänien (12,27 Prozent) exportiert.
Darüber hinaus importierte die Ukraine im Januar-September 2018 670,473 Tonnen Koks und Halbkoks, was um 34,6 Prozent weniger als im Januar-September 2017. Im Geldausdruck sank der Import um 29 Prozent – auf 202,881 Mio. USD.
Dabei wurden die Waren hauptsächlich aus der Russischen Föderation (70,63 Prozent der Lieferungen im Geldausdruck), USA (12,24 Prozent) und Polen (9,52 Prozent) importiert.
Wie es mitgeteilt wurde, verringerte die Ukraine 2017 den Export von Koks und Halbkoks im natürlichen Ausdruck um 12,7 Prozent gegenüber 2016 – auf 224.619 Tonnen, im Geldäquivalent – um 43,2 Prozent, auf 46,598 Mio. Dollars. Dabei erfolgten die Lieferungen hauptsächlich in die Türkei (25,26 Prozent der Lieferungen in Geld gemessen), die Indien (20,98 Prozent) und Republik Südafrika (16,15 Prozent).

FÜR 9 MONATE VERGRÖßERTE DIE UKRAINE DEN NICKELERZ UM 16,2%

Im Januar-September 2018 verringerte die Ukraine den Import vom Nickelerz und Konzentrat im natürlichen Ausdruck um 16,2 Prozent im Vergleich zur ähnlichen Periode 2017 – auf 1,124208 Mio. Tonnen.
Laut der durch das Staatliche Fiskalamt der Ukraine veröffentlichten Zollstatistik stieg der Import von Nickelerz im Geldausdruck um 14,6 Prozent auf 54,431 Mio. USD.
Dabei wurden die Waren hauptsächlich aus Guatemala (71,02% der Lieferungen im Geldausdruck) und Indonesien (28,98%) importiert.
Dabei wurden die Waren wie auch im Januar-September 2017 nicht ausgefahren und wiederausgefahren.
Wie es mitgeteilt wurde, verringerte die Ukraine 2017 den Import vom Nickelerz und Konzentrat im natürlichen Ausdruck um 4,2 Prozent gegenüber 2016 – auf 1,313962 Mio.Tonnen, im Geldausdruck – um 8,3 Prozent, auf 64,172 Mio. USD. Dabei wurden die Waren lediglich aus Guatemala importiert.
Nickelerz wird durch Pobuschskij Nickeleisenkombinat (gehört zur Solway-Gruppe) in die Ukraine importiert.