Business news from Ukraine

IM III. QUARTAL VERRINGERTE „ASTARTA“ DIE ZUCKERVERKÄUFE UM 20%

Der agrarindustriellen Holding „Astarta“, der größte Zuckerproduzent in der Ukraine, verringerte im Juli-September 2018 die Verkäufe um 20 Prozent gegenüber dre Vergleichsperiode 2017 – auf 88.040 Tonnen.
Laut der Mitteilung von der Gesellschaft in der Warschauer Fondbörse vom Freitag stiegen die Verkäufen von Weizen im angegeben Zeitraum um 18 Prozent – auf 143.680 Tonnen, die von Sonneblumen – um 30 Prozent auf 1.250 Tonnen, die von Sojaextraktionsschrot – um 6 Prozent auf 29.190 Tonnen, wobei die von Mais um das 2,3-Fache – auf 10.790 Tonnen, die von Gerste – um das 9-Fache auf 640 Tonnen, die von Sojaöl – um das 2,2-Fache auf 4.480 Tonnen sanken.
Die Verkäufe von Milch verringerten sich um 6 Prozent – auf 24.270 Tonnen.

,

ASTARTA IN DER ZWEITEN JAHRESHÄLFTE 2018 HAT NETTOGEWINN UM FAST 50 % REDUZIERT

Nettogewinn des landwirtschaftlichen Betriebs „Astarte“, des größten ukrainischen Zuckerherstellers betrug in ersten sechs Monaten des Jahres 2018 EUR37,25 Mio., was um 48,7 Prozent weniger als das Ergebnis der Arbeit im ersten Halbjahr 2017 ist. Wie im Unternehmensbericht mitgeteilt wird, ist der Gesamtgewinn um 30 Prozent, auf EUR175,12 Mio. im Hintergrund der Zuckerpreissenkung, kleinerer Verkaufsvolumen und der Korrektur des Kurses vom US-Dollar zum Euro reduziert worden.
Aufgrund des Umsatzrückgangs sank das EBITDA um 37,5 Prozent auf 60 Mio. EUR.
„Die Indikatoren des ersten Halbjahres haben stark die Änderungen der Marktsituation, die Zuckerpreissenkung, Reduktion der Verkaufsvolumen und Schwankungen des Kurses vom USD zum EURO beeinflusst“, – wird das Kommentar vom CEO, Victor Ivanchyk, zitiert.
Ihm zufolge investiert das Unternehmen weiterhin in die weitere Verbesserung der Zucker- und Agroproduktion sowie in die Getreide-Infrastruktur.
„Wir sind optimistisch in Bezug auf die Ernte von Spätfrüchten und die Tendenzen der Reduzierung von Zuckerreserven in der Ukraine kurz vor einer neuen Produktionssaison“, sagte er.
Die Gesellschaft weist darauf hin, dass das Zuckersegment in der Berichtsperiode einen Umsatz von 67,5 Mio. EUR bzw. 39 Prozent in der Struktur des Gesamtergebnisses erzielt hat. Der Umsatz betrug 185 Tausend Tonnen bei einem Preisverfall von fast 27 Prozent. Etwa die Hälfte des Umsatzes war Export, 92 Tausend Tonnen.

,

ASTARTA IN DER ZWEITEN JAHRESHÄLFTE 2018 HAT NETTOGEWINN UM FAST 50 PROZENT REDUZIERT

Nettogewinn des landwirtschaftlichen Betriebs „Astarte“, des größten ukrainischen Zuckerherstellers betrug in ersten sechs Monaten des Jahres 2018 EUR37,25 Mio., was um 48,7 Prozent weniger als das Ergebnis der Arbeit im ersten Halbjahr 2017 ist. Wie im Unternehmensbericht mitgeteilt wird, ist der Gesamtgewinn um 30 Prozent, auf EUR175,12 Mio. im Hintergrund der Zuckerpreissenkung, kleinerer Verkaufsvolumen und der Korrektur des Kurses vom US-Dollar zum Euro reduziert worden.
Aufgrund des Umsatzrückgangs sank das EBITDA um 37,5 Prozent auf 60 Mio. EUR.
„Die Indikatoren des ersten Halbjahres haben stark die Änderungen der Marktsituation, die Zuckerpreissenkung, Reduktion der Verkaufsvolumen und Schwankungen des Kurses vom USD zum EURO beeinflusst“, – wird das Kommentar vom CEO, Victor Ivanchyk, zitiert.
Ihm zufolge investiert das Unternehmen weiterhin in die weitere Verbesserung der Zucker- und Agroproduktion sowie in die Getreide-Infrastruktur.
„Wir sind optimistisch in Bezug auf die Ernte von Spätfrüchten und die Tendenzen der Reduzierung von Zuckerreserven in der Ukraine kurz vor einer neuen Produktionssaison“, sagte er.
Die Gesellschaft weist darauf hin, dass das Zuckersegment in der Berichtsperiode einen Umsatz von 67,5 Mio. EUR bzw. 39 Prozent in der Struktur des Gesamtergebnisses erzielt hat. Der Umsatz betrug 185 Tausend Tonnen bei einem Preisverfall von fast 27 Prozent. Etwa die Hälfte des Umsatzes war Export, 92 Tausend Tonnen.

,