Business news from Ukraine

DTEK INVESTIERT 1,2 MRD. HRYVNA IN DIE ERDÖL- UND ERDGASERKUNDUNG

Nach dem Abschluss vom Vertrag zur Produktionsverteilung auf dem Zinkowsk Erdöl- und Erdgaslagerstätte (Gebiet von Poltawa und Odessa) wird „DTEK Naftogaz“ GmbH, die für Erdöl- und Erdgasrichtung in der Struktur von „DTEK“ zuständig ist, in Erkundung von dieses 1,2 Mrd. Hryvna.
Auf der oben genannten Lagerstätte plant DTEK die Aufarbeitung und Neuinterpretation von Daten der früher durchgeführten seismischen Untersuchung und gasdynamischen Untersuchungen, 3D-Forschungen, sowie Abbohren von drei Probebohrungen. Der planmäßige Gewinnungsanfang ist das zweite Jahr seit dem Betriebsbeginn.
Wie es schon mitgeteilt wurde, bereitete die zwischenbehördliche Kommission für den Vertrag zur Produktionsverteilung für das Ministerkabinett am 1. Juli die Vorschläge über die Gewinner für neun festländische ausgeschriebene Kohlenwasserstoff-Lagerstätten vor. Die Gutachten von Kommission gelten als empfehlend, der endgültige Beschluss ist durch die Regierung zu fassen. Die Regierung soll die Ausschreibungsergebnissen mit der Annahme von betreffenden Dokumenten genehmigen.

, , ,

“EPICENTER” INVESTIERT 6 MRD. UAH IN DIE ENTWICKLUNG DES AGRARGESCHÄFTES

Die Unternehmensgruppe “Epicenter K”, die seit 2016 die Agrarwirtschaft intensiv entwickelt, investierte in das Agrargeschäft 6 Mrd. UAH und plant noch 2,5 Mrd. UAH in die Silolagerung weiter zu investieren, berichtete die Miteigentümerin Galina Gerega auf dem Forum für Entwicklung innovativer Betriebe zu Belaja Zerkow.
“Wir investierten in die Agrarwirtschaft 6 Mrd. UAH; wir brauchen noch 2,5 Mrd. UAH, um unser Getreidesilo-Projekt zu realisieren; wir haben nicht nur eigene sondern auch Kreditmittel in Anspruch genommen. Im vorigen Jahr begannen wir drei Getreidesilos zu bauen und sechs Getreidespeicher wiederaufzubauen. Darum dürfen wir nicht unsere Hoffnungen auf große Investitionen setzen”, teilte sie gegenüber der Agentur “Interfax-Ukraine” mit.
G. Gerega berichtete, dass das Unternehmen die Absicht hegt, die Milchindustrie weiter zu entwickeln. “Wir können von der Viehzucht mit Stolz berichten: 20 Molkereien. Die Kapazität ist aber niedrig. Wir planen, dieser Wirtschaftszweig zu fördern. Wir haben gewisse Schwierigkeiten mit Milchverarbeitung. Heutzutage haben wir keine Investitionen in die Viehzucht vorgenommen, wir denken aber daran”, teilte sie mit.

, , ,

ALEKSANDR JAROSLAWSKIJ INVESTIERT 200 MIO. USD INS „DNEPROWSKER METALLURGISCHE KOMBINAT“ UND „SUKHAJA BALKA“

Im Rahmen der Strategie der Effizienzverbesserung der Bergbau- und Hüttenindustrie errichtete DCH-Gruppe, die das Anlagevermögen vom ukrainischen Geschäftsmann Aleksandr Jaroslawskij vereint, die Gesellschaft „DCH Steel“, die zentralseitig die betreffende Anlagevermögen verwalten wird: Dneprowskij Hüttenkombinat (DMK, Dnepr) und Bergwerk „Sukhaja Balka“ (Kriwoj Rog).
Nach den Informationen auf der offiziellen Webseite von DCH ermöglicht die durchgeführte Umwandlung, das System zur Verwaltung von Bergbau- und Hüttenbetrieben während der Realisierung von umfassenden Investitionsprojekten zu bilden.
Nach den Angaben von DCH plant A. Jaroslaswskij die Investitionen in Höhe von 150-200 Mio. USD innerhalb von nächsten fünf Jahren. Anhand von diesen Finanzanlagen ist es geplant, beim DMK die Öfen in der Kokerei zu renovieren und einen Stranggussanlage zu bauen, einen Aufbereitungsbetrieb beim „Sukhaja Balka“ zu organisieren, die Erzmenge zu erschließen und die Ausstattung zu erneuern.
„Im Rahmen der allmählichen vertikalen Integration wird eine Produktionskette „Erzgewinnung – Erzaufbereitung – Agglomeration – Gußeisenproduktion“ gebildet, heißt es in der Mitteilung.

, , ,

2019 INVESTIERT CFG/„MRIYA“ ÜBER 50 MIO. USD IN DIE ERNEUERUNG VOM TECHNISCHEN PARK

2019 beabsichtigt SALIC UK Ltd, der Gesamtinvestor vom geeinten Unternehmen CFG/ „Mriya“, über 50 Mio. USD in die Vergrößerung der technischen Kapazitäten.
„Momentan verfügen wir über die Anlagen für 10 Mio. USD. Dieses Jahr wird es geplant, über 50 Mio. USD in den technischen Park zuzuführen“, sagte der leitende Geschäftsführer vom vereinten Unternehmen CFG/ „Mriya“ Georg von Nolken am Freitag während der Präsentation von neuen Anlagen.
Vor kurzem erhielt CFG/“Mriya“ eine Partie der neuen Landwirtschaftstechnik. Neben 17 Stk. am Anfang März gekauften Anhänger-Landtechnik ergänzte die Agrarholding ihren technischen Park mit 13 Stk. 370 PS Traktoren und 18 Stk. 240 PS Traktoren von Massey Ferguson, 10 Stk. Selbstangetriebenen Pflanzenschutzgeräten von New Holland und anderen Bestellkombinen im Gesamtwert von 8,7 Mio. USD.
Seit dem Jahresanfang vergrößerte CFG/“Mriya“ ihren technischen Park mit schon 60 Stk. Anlagen im Gesamtwert von 11 Mio. USD und wartet in der nächsten Zeit auf 190 Stk.
Zur Erntekampagne wird es geplant, die Vollerntemaschinen, Sammellader und Anhänger zu erwerben.
SALIC wurde 2012 gegründet. Als einziger Aktionär gilt der staatliche Investitionsfonds von Saudi-Arabien. Die Firma investiert in die Produktion von landwirtschaftlichen und tierischen Erzeugnisse.

, , ,

DER UKRAINISCHE IMMOBILIENINVESTMENTFONDS DUPD HAT IN EINEN LANDKOMPLEX GREEN HILLS IM LAUFE DER 10 JAHRE MEHR ALS 21 MILLIONEN US-DOLLAR INVESTIERT

Der Fonds für Investitionen in ukrainische Immobilien Dragon Ukrainian Properties and Development Plc (DUPD, Insel Man) investierte mehr als 21 Millionen US-Dollar in den Bau und die Entwicklung des Green Hills-Vorstadtkomplexes in der Nähe von Kiew, berichtete der Pressedienst des Unternehmens DUPD.
“Wir haben bereits 7,5 Millionen US-Dollar in die soziale Infrastruktur von Green Hills investiert, davon 3 Millionen US-Dollar in den Bau einer allgemeinbildenden Schule und 1,4 Millionen US-Dollar in ein Fitnesscenter, dessen Bau voraussichtlich vor Ende 2019 abgeschlossen sein wird“, zitiert man in der Presse-Mitteilung den Geschäftsführer von Direktinvestitionen Dragon Capital Vladimir Timotschko.
Laut ihm beliefen sich die Investitionen in die Ingenieurnetze auf 5,1 Millionen US-Dollar und in die Servicegesellschaft, die den Komplex als Ganzes betreut, auf 2,6 Millionen US-Dollar. Die Investitionen in den Bau von Straßen und Gehwegen beliefen sich auf 1,9 Millionen US-Dollar, in die Landschaftsgestaltung auf 1,7 Millionen US-Dollar.
Dem Bericht zufolge wurde das Projekt für November 2018 zu mehr als 80% abgeschlossen, es wurden 163 Haushalte verkauft, 130 Häuser gebaut und 80 bereits besiedelt.

, , , ,

EBRD INVESTIERT 2-4 MIO. USD IN DIE ENTWICKLUNG DER AUKTIONSINFRASTRUKTUR IM BEREICH DER „GRÜNEN“ ENERGETIK

Europäische Bank für Wiederbau und Entwicklung (EBRD) beabsichtigt die Vergabe von 2-4 Mio. USD zur Entwicklung der Infrastruktur für Veranstaltung der Ausschreibung zur Entwicklungsförderung von erneuerbaren Energiequellen, teilte der stellvertretende Direktorin von EBRD in der Ukraine Marina Petrow im Interview gegenüber der Webseite „Energoreforma“ mit. „Dieses Geldmittel brauchen wir zur Entwicklung von hochwertigen Auktion“, sagte sie.
Die Direktorin erklärte, dass die Marktteilnehmer die mangelhaft abgehaltenen Auktionen nicht anerkennen werden.
„Die Beachtung der Interessenbilanz ist sehr wichtig, um das hochwertiges Ergebnis zu bekommen“, betonte die stellvertretende Direktorin der EBRD in der Ukraine. Sie unterstrich, dass die Auktionen transparent, klar und rechtlich richtig sein sollen.
Sie präzisierte, dass dieses Geldmittel im Rahmen vom im Juli durch die Banken genehmigten Programm „USELF-III“ in Höhe von 250 Mio. EUR zur Förderung von Privatprojekten zur regenerierbaren Energetik in der Ukraine vergeben wird.
Beim durch die Investitionsgruppe „ICU“ organisierten „Ukrainischen Finanzforum“ fügte die Vertreterin von EBRD hinzu, dass die Frage über den balanzierenden Marktspieler entsteht. Laut ihr arbeitet die Bank zusammen mit USAID an der Schaffung von balanzierenden Kapazitäten und Sicherung der Investitionen in den beweglicheren Systemanteilen – Akkumulatoren, Gasturbinen. „Das ist ein Thema vom nächsten Jahr“, betonte Marina Petrow.
Insgesamt schätzte sie die Situation auf dem Markt für erneuerbare Energiequellen als „schneller Sprintlauf“, solange die Bedingungen von den „grünen“ Tarifen gelten.
Wir haben viele Investoren, die die Investitionen dieses und nächstes Jahr betrachten. Wir haben zu wenig Investoren, die ihre Projekte für 2020-2021 vorbereiten… Wir sehen, dass der große Rückgang zu erwarten ist“, stellte die Vertreterin von EBRD fest.
Zum heutigen Tag sind 8 verschiedene Gesetzesentwürfen über die Vornahme der Änderungen ins System zur Entwicklungsförderung von erneuerbaren Energiequellen registriert, insbesondere die Gesetzesentwürfen, die das Abhalten von „grünen“ Auktionen voraussetzt.

, , ,