Business news from Ukraine

STAATLICHE AGENTUR IN DER ENERGIEERSPARNIS UND DER ENERGIEEFFIZIENZ ENTWICKELT DAS KONZEPT DES FONDS DER “GRÜNEN” INVESTITIONEN IN DER UKRAINE

Staatliche Agentur in der Energieersparnis und der Energieeffizienz gemeinsam mit der Nordischen ökologischen Finanzkörperschaft (NEFKO) und den Experten des finnisch-ukrainischen Treuhandfonds initiiert die Entwicklung des Konzepts des neuen Finanzinstruments in der Ukraine – des Fonds der „grünen“ Investitionen (GIF UA), berichtete der Vorstand der Behörde Sergey Savchuk.
“Die Arbeit an dem Fonds wird zu noch einer Prioritätsrichtung der Partnerschaft zwischen dem Außenministerium Finnlands, NEFKO und der Staatlichen Agentur in der Energieersparnis und der Energieeffizienz. Enge Zusammenarbeit zwischen der Ukraine und Finnland wurde mit der Unterzeichnung des entsprechenden Memorandums in 2017 befestigt”, – berichtete er.
“Unser Ziel ist die Gründung in der Ukraine des sicheren Finanzinstruments zur Finanzierung der Projekte nach dem Vorbild von Green Investment Group in Großbritannien, DEG in Deutschland”, – betonte der Vorstand der Staatlichen Agentur in der Energieersparnis und der Energieeffizienz.

, , , ,

IM I. QUARTAL VERGRÖSSERTE DAS MOTOR VERSICHERUNGSBÜRO DER UKRAINE DIE AUSZAHLUNGEN AUS SEINEN FONDS UM DAS VIERTEL

Im Januar-März 2019 leistete das Motor (Verkehrs) Versicherungsbüro der Ukraine (MTSBU) 1.696 Auszahlungen aus seinen Fonds für die Gesamtsumme ca. 48,4 Mio. Hryvna bzw. um 25% mehr als in der Vergleichsperiode 2018, heißt es auf der Facebook-Seite vom Büro.
Als die aufwendigste Kostenstelle gelten die Zahlungen für die Besitzer, die keine Verträge der Kfz-Haftpflichtversicherung haben und zu den Unfallverursacher wurden. Der Anteil von solchen Auszahlungen an der Gesamtanzahl belief sich auf 48,2% (818 Auszahlungen) und 61,3% an der Gesamtsumme (ca. 29,7 Mio. Hryvna).
Dabei erinnert das Büro, dass nach den Angaben vom ersten Quartal 2018 der betreffende Kennwert bei 908n Auszahlungen mit der Gesamtsumme von ca. 28,6 Mio.. Hryvna lag. Somit sank die Anzahl der Auszahlungen nach dieser Kostenstelle fast um 10%, wobei die Summe der Zahlung um 3,8% stieg.
Zur noch einer der aufwendigsten Kostenstelle wurden die Auszahlungen für die Fahrer der Ermäßigungskategorie. Der Anteil von diesen beträgt 14,4% (Anzahl) und 15,7% (Summe). Im Januar-März 2019 leistete das Büro 244 Auszahlungen von der Gesamtsumme 7,6 Mio. Hryvna für diese Fahrer, bzw. um 4,3% mehr gemessen an der Zahl und um 18,6% gemessen an der Summe.

, ,

POROSHENKO HAT 60 MILLIONEN UAH VON DIVIDENDEN AUS DEM FONDS “PRIME ASSES CAPITAL” ANGEMELDET

Der ukrainische Präsident Petro Poroshenko hat am Freitag, den 23. November, 60 Millionen UAH (10 Millionen und 50 Millionen) Dividenden angemeldet, die vom Prime Asset Capital Fund kamen.
“Petro Poroshenko meldete gemäß geltendem Recht 60 Millionen UAH an, die in den letzten Tagen als Einzelperson vom Prime Asses Capital Fund in sein Konto aufgenommen wurden. Dieser Fonds verwaltet, wie bekannt, die Vermögenswerte von Petro Poroshenko”, erklärte man der Agentur Interfax -Ukraine “im Pressedienst der Präsidialverwaltung am Freitagabend.
Dabei betonte der Pressedienst, dass die angegebenen Beträge nicht mit dem Wachstum des materiellen Reichtums zusammenhängen, da Dividenden drei Jahre lang nicht ausgezahlt wurden, während die Gelder für wohltätige Zwecke gesandt wurden, sowie Unterstützung der ukrainischen Armee usw.
“Die erklärten Dividenden, die jetzt für den Zeitraum 2015-2018 eingehen, werden von Petro Poroshenko auf eine finanziell transparente Popularisierung der Entwicklung der Staatlichkeit, Ideen der euroatlantischen Integration, Unterstützung für die Gründung der Einheitlichen Orthodoxen Landeskirche und die Entwicklung der ukrainischen Sprache eingereicht. Poroshenko investiert sein eigenes Geld in politische Werbung, im Gegensatz zu vielen anderen politischen Kräften, die Werbung und Ausschüsse aus dem Budget bezahlen oder die Geldquellen überhaupt nicht erklären können “, erläuterte man im Pressedienst und fügte man gleichzeitig hinzu, dass von den erklärten 60 Millionen UAH P. Poroshenko alle Steuern einschließlich der Kriegssteuer gezahlt hatte.

, , ,