Business news from Ukraine

DAS WACHSTUM DER KAPITALANLAGEN IN DER UKRAINE VERLANGSAMTE SICH IM I. HALBJAHR BIS 12,3%

Die Kapitalanlagen in der Ukraine erhöhten sich im Januar-Juni 2019 um 12,3%, während im ersten Quartal 2019 – um 17,8%, berichtete der Staatsdienst für Statistik.
Die Behörde erinnert, dass die Kapitalanlagen in der Ukraine in 2018 sich um 16,4% erhöhten, nach den Resultaten der neun Monate – um 19,9%, des ersten Halbjahres vorigen Jahres – um 26,5%.
Laut Angaben des Staatsdienstes für Statistik, wurde nach dem Wachstum der Investitionen in der Land-, Forst- und Fischwirtschaft im ersten Quartal um 2,1% nach den Resultaten des Halbjahres deren Rückgang um 8,6% fixiert.
Im Groß- und Kleinhandel verlangsamte sich das Wachstum von 18,9% bis 6,3%, auf dem Transport, in der Lagerwirtschaft, in der Post- und Kuriertätigkeit – von 20,8% bis 4,7%, während in die Industrie – nur von 32% bis 30,8%, und im Bau wurde die Beschleunigung von 3,4% bis 5% festgestellt.
Laut Angaben des Staatsdienstes für Statistik wurden im ersten Halbjahr 2019 – 234 Milliarden Uah Kapitalanlagen genutzt.
Im Regionalschnitt wurde die größte Erhöhung der Kaptalanlagen im ersten Halbjahr 2019 verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 in folgenden Gebieten fixiert: Volyn (um 76%), Kherson (um 68,5%), Nikolaev (um 39,5%), Kyiv (um 25,85), Chernovzy (um 25,7%), Dnepropetrovsk (um 23,6%), Ternopol (um 21,4%), Lugansk (um 16,2%), Winniza (um 12,3%), Donezk (um 12,6%).

,

FERREXPO STÄRKTE IM I. HALBJAHR DIE KAPITALANLAGEN UM DAS DOPPELTE

Die Erzberggesellschaft Ferrexpo mit den Hauptaktiva in der Ukraine vergrößerte im Januar-Juni 2019 die Kapitalanlagen um das Doppelte verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum vorigen Jahres – bis $114 Mio. von $56 Mio.
Wie in dem halbjährigen Bericht der Gesellschaft an der Fondsbörse in London am Freitag berichtet, wurden im Abrechnungszeitraum $19 Mio., unter anderem, in die Aufschlussarbeiten zum weiteren Wachstum der Produktion investiert.
Außerdem, wurden $14 Mio. in das Programm der Vergrößerung der Erzeugung des Eisenerzkonzentrats investiert. Laut diesem Programm wird, wie erwartet, die Erzeugung der Pellets um 1,5 Mio. Tonnen im Jahr ab 2021 wachsen.
“In die neuen Eisenbahnwagen wurden $6 Mio. investiert, die Gruppe erhielt 200 Eisenbahnwagen und bestellte die weiteren 400, welche im zweiten Halbjahr 2019 bezahlt und geliefert werden. Die restlichen $67 Mio. wurden zur Erhaltung und für die sonstigen Kapitalanlagen benutzt”, – konstatiert der Bericht.
Wie berichtet, vergrößerte Ferrexpo in 2018 die Kapitalanlagen um 29,6% verglichen mit dem vorigen Jahr – bis über 3,5 Milliarden Uah (über $130 Mio.) von über 2,7 Milliarden Uah ($100 Mio.).
Dabei investierte die Gruppe im vorigen Jahr in die Unterstützung der Fundstätten und die Entwicklung des Bergbau- und Aufbereitungskombinats Poltawa über 2,414 Milliarden Uah (über $90 Mio.), in die Entwicklung der Eristovskiy und Belanovskiy Bergbau- und Aufbereitungskombinate – über 1 Milliarde 73,2 Mio. Uah (über $40 Mio.).

,

2018 VERGRÖSSERTEN SICH DIE KAPITALANLAGEN UM 16,4%

2018 stiegen die Kapitalinvestitionen in der Ukraine um 16,4%, teilte der Staatsdienst für Statistik am Freitag mit.
Nach den Angaben vom Statistikamt wurde es 526,3 Mrd. Kapitalinvestitionen verwirklicht (ohne Rücksicht auf vorübergehend besetzten Territorium der Krim und Sewastopol und die Zone von Operation der vereinten Kräfte),
Unter dem Aspekt von Regionen wurde die größte Steigerung von Kapitalanlagen 2018 gegenüber 2017 in folgenden Gebieten festgestellt: Donezk (um 54,6%), Winniza (um 37,8%), Tscherkassy (um 32,4%), Dnepropetrowsk (um 29,4%), Tschernigow (um 17,7%), Transkarpatien (um 17,3%), Wolhynien (um 12,1%), Kiew (um 9,8%), Charkow (um 9,3%), Rowno (um 8,7%), Summy (um 8,5%) und in der Stadt Kiew (um 30,6%).
Laut der Statistik verringerten sich die Kapitalinvestitionen in der Berichtsperiode im Gebiet von Iwano-Frankowsk (um 15,3%), Nikolajew (um 12,6%) und Saporoschje (um 12%).
Unter dem Aspekt von Bereichen wurde die größte Steigerung von Kapitalinvestitionen 2018 in Einzelhandel, außer Handel mit Kraftfahrzeugen und Motorrädern (fast um das 2-Fache); Kunst, Sport und Unterhalt (um 85,8%), Groß- und Einzelhandel, sowie der Reparatur von Kraftfahrzeugen und Motorrädern (um 49,1%), Computerprogrammierung (um 49%); Informations- und Kommunikationsbranche (um 41,9%), Lufttransport (um 35,9%), Verlagstätigkeit, Produktion von Filmen und Videofilmen, Fernsehprogrammen, Ausgabe von Tonaufnahmen, Tätigkeit im Rundfunk- und Fernsehbereich (um 34%), Großhandel, außer Handel mit Verkehrsmitteln und Motorrädern (um 32,8%), Finanz- und Versicherungstätigkeit (um 30,4%), Tätigkeit und Versorgung mit Lebensmitteln und Getränken (29,8%), Werbetätigkeit und Marktuntersuchung (um 27,8%), Landtransport und Rohrleitungstransport (um 24,3%), Industrie (um 22,2%), bei den Verkehrsbetrieben, Lagerwirtschaftsunternehmen, Post- und Kurierdiensten (um 21,9%), Forstwirtschaft und Holzbeschaffung (um 15,5%), Staatsverwaltung, Verteidigung und Sozialpflichtversicherung (um 15,3%), Immobiliengeschäfte (um 14,4%), Land-, Forst- und Fischwirtschaft (um 8,4%).
Dabei belief sich der Rückgang von Kapitalinvestitionen im Bereich der Verwaltungs- und Hilfsbedienung auf 22,2%, in Erbringung von sonstigen Dienstleistungen – auf 21,4%, Wassertransport und Bauwesen – auf 15,5% und 13,9% entsprechend.
Als Hauptfinanzquelle der Kapitalinvestitionen blieben (wie vorher) eigene Fonds der Betriebe und Organisationen, dadurch 76,2 Prozent vom Gesamtvolumen verwirklicht wurde.
Der wesentliche Anteil von Kapitalanlagen wurden in den Geräten, Ausrüstung und Beförderungsmitteln – 45,2%, in den Gebäuden und Einrichtungen – 44,2% verwirklicht.
Wie es schon mitgeteilt wurde, stiegen die Kapitalinvestitionen 2017 in der Ukraine um 22,1%.

2018 VERGRÖSSERTEN SICH DIE KAPITALANLAGEN UM 16,4%

2018 stiegen die Kapitalinvestitionen in der Ukraine um 16,4%, teilte der Staatsdienst für Statistik am Freitag mit.
Das Amt präzisiert, dass sich das Wachstumstempo innerhalb vom letzten Jahr verlangsamte: nach den Ergebnissen vom ersten Quartal erreichte es 37,4% und nach dem ersten Halbjahr – 26,5% und nach den Ergebnissen von drei Quartalen – 19,9%.
2017 änderte sich die Dynamik. Die Kapitalanlagen steigerten sich stabil: 21,4% nach ersten 3 Monaten, 22,5% – gegen Mitte des Jahres, 20,7% – nach den Ergebnissen von 9 Monaten mit der Bescheinigung auf 22,1% binnen einem Jahre.
Als Hauptfinanzquelle der Kapitalinvestitionen blieben (wie vorher) eigene Fonds der Betriebe und Organisationen, dadurch 71,3% vom Gesamtvolumen verwirklicht wurde.
Im letzten Jahr vergrößerte sich der Anteil der Finanzierung über eine Bank und anderer Fremdfinanzierung von 5,3% auf 6,7%, der vom Staatsbudget – von 3,5% auf 4%, wobei der Anteil von Lokalhaushalten – von 9,2% auf 8,7%.
Das Amt präzisiert, dass der Anteil der Geldmittel von ausländischen Investoren von 1,4% auf 0,3% und der Anteil der Bevölkerung für Wohnungsbau – von 7,8% auf 6,4% sank.
Nach den Angaben vom Statistikamt wurde es 526,3 Mrd. Kapitalinvestitionen verwirklicht (ohne Rücksicht auf vorübergehend besetzten Territorium der Krim und Sewastopol und die Zone von Operation der vereinten Kräfte),
Unter dem Aspekt von Regionen wurde die größte Steigerung von Kapitalanlagen 2018 gegenüber 2017 in folgenden Gebieten festgestellt: Donezk (um 54,6%), Winniza (um 37,8%), Tscherkassy (um 32,4%), Dnepropetrowsk (um 29,4%), Tschernigow (um 17,7%), Transkarpatien (um 17,3%), Wolhynien (um 12,1%), Kiew (um 9,8%), Charkow (um 9,3%), Rowno (um 8,7%), Summy (um 8,5%) und in der Stadt Kiew (um 30,6%).
Laut der Statistik verringerten sich die Kapitalinvestitionen in der Berichtsperiode im Gebiet von Iwano-Frankowsk (um 15,3%), Nikolajew (um 12,6%) und Saporoschje (um 12%).
Unter dem Aspekt von Bereichen wurde die größte Steigerung von Kapitalinvestitionen 2018 in Einzelhandel, außer Handel mit Kraftfahrzeugen und Motorrädern (fast um das 2-Fache); Kunst, Sport und Unterhalt (um 85,8%), Groß- und Einzelhandel, sowie der Reparatur von Kraftfahrzeugen und Motorrädern (um 49,1%), Computerprogrammierung (um 49%); Informations- und Kommunikationsbranche (um 41,9%), Lufttransport (um 35,9%), Verlagstätigkeit, Produktion von Filmen und Videofilmen, Fernsehprogrammen, Ausgabe von Tonaufnahmen, Tätigkeit im Rundfunk- und Fernsehbereich (um 34%), Großhandel, außer Handel mit Verkehrsmitteln und Motorrädern (um 32,8%), Finanz- und Versicherungstätigkeit (um 30,4%), Tätigkeit und Versorgung mit Lebensmitteln und Getränken (29,8%), Werbetätigkeit und Marktuntersuchung (um 27,8%), Landtransport und Rohrleitungstransport (um 24,3%), Industrie (um 22,2%), bei den Verkehrsbetrieben, Lagerwirtschaftsunternehmen, Post- und Kurierdiensten (um 21,9%), Forstwirtschaft und Holzbeschaffung (um 15,5%), Staatsverwaltung, Verteidigung und Sozialpflichtversicherung (um 15,3%), Immobiliengeschäfte (um 14,4%), Land-, Forst- und Fischwirtschaft (um 8,4%).
Dabei belief sich der Rückgang von Kapitalinvestitionen im Bereich der Verwaltungs- und Hilfsbedienung auf 22,2%, in Erbringung von sonstigen Dienstleistungen – auf 21,4%, Wassertransport und Bauwesen – auf 15,5% und 13,9% entsprechend.
Der wesentliche Anteil von Kapitalanlagen wurden in den Geräten, Ausrüstung und Beförderungsmitteln – 45,2%, in den Gebäuden und Einrichtungen – 44,2% verwirklicht.

INNERHALB VON 9 MONATEN 2018 VERGRÖSSERTEN SICH SICH DIE KAPITALANLAGEN IN DIE LANDWIRTSCHAFT UM 38%

Für 9 Monate 2018 beliefen sich die Kapitalanlagen in die Agrarindustrie auf 60 Mrd. Hryvna, 45 Mrd. Hryvna daraus – in die Landwirtschaft, bzw. um 38% merh als in der Vergleichsperiode 2017, teilte die stellvertretende Ministerin für Agrarpolitik Olga Kowalewa in der Pressekonferenz mit.
„Der größte Anteil entfällt auf die Viehzucht, eine Hälfte daraus – auf die Bauprojekte für Tierzuchtfarmen, in meisten Fällen ist das die Projekte in der Schweinehaltung. Ein anderer Teil bezieht sich auf die Pflanzenzucht, u.z: Bau von Hafenterminalen und Silos“, erzählte O. Kowalewa.
Nach ihrer Aussage erhöhte sich die Produktion von der Ukraine fremden Produkten – konservierten Fisch und Fischprodukten, konservierten Früchten und Gemüse.
„Dieses Jahr wird es ca. 15 Mrd. Hryvna (Zunahme um 7,7% gegenüber 2017) auf die Kinderernährung, milchverarbeitende Industrie, Errichtung von Kapazitäten zur Konservenherstellung zugeführt“, betonte die stellvertretende Ministerin. Sie ergänzte, dass das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung beabsichtigt, den Bau von Kühlanlagen, Frost- und Bearbeitungsanlagen für Früchte und Beere nächstes Jahr laut den Programmen der öffentlichen Unterstützung weiter zu finanzieren.
Wie es schon mitgeteilt wurde, wird der Gesamtwert von Investitionsprojekten in der ukrainischen Agrarindustrie mit dem Stand vom Anfang 2018 auf 41,3 Mrd. USD geschätzt. Die Anzahl von Investitionsprojekten in der Agrarindustrie lag bei 474, 23,6% daraus – in der Viehzucht, 23,6% – in die Verarbeitung, Lagerung von Getreide und technischen Kulturen, 12,4% – Schweinhaltung, 12,2% – Gemüse- und Fruchtlager.
Die Höchstmenge von Investitionsprojekten wurde im Gebieten von Poltawa (69), Lemberg (64), Winniza (48), Tschernowzy (43) und Tscherkassy (41) festgestellt.

,