Business news from Ukraine

JKX ERHÖHTE IN 2019 DIE GEWINNUNG DER KOHLENWASSERSTOFFE UM 20%, DAS WACHSTUM IN DER UKRAINE HAT 52% BETRAGEN

Erdöl- und Gasgesellschaft JKX Oil&Gas mit den Aktiven in der Ukraine und Russland erhöhte nach den Resultaten 2019 die Gewinnung der Kohlenwasserstoffe um 20% verglichen mit 2018 – bis 10,748 Tsd. Barrel Öleinheiten pro Tag (boepd, barrels of oil equivalent per day), die Gewinnung in der Ukraine wuchs dabei um 52% – bis 5,584 Tsd. boepd an, teilte die Gesellschaft auf der Seite der Londoner Börse am Donnerstag mit.
Wiederum minderte sich die Gewinnung in Russland unbedeutend – um 0,21%, bis 5,158 Tsd. boepd.
Der Kennwert der Gewinnung durch die Gesellschaft des Gases in der Ukraine hat nach den Resultaten des Jahres 769 Tsd. Kubikmeter pro Tag betragen (Mcmd, thousand cubic metres per day), was um 55% mehr, als vor einem Jahr ist. Die Gewinnung des Erdöls und des Kondensats erhöhte sich um 41% – bis 1,058 Tsd. boepd.
Die Investitionen von JKX haben nach den Ergebnissen vorigen Jahres $26 Mio. betragen, dabei fiel der größte Teil auf die Ukraine – $18 Mio. Trotz der Preissenkung auf Gas in 2019, erfolgten die Investitionen aufgrund des Operationsgeldstroms, verzeichnete man in der Gesellschaft. Das Programm der Grundreparatur der Bohrlöcher in Russland ist vollendet, die weiteren Grundreparaturen sind für 2020 nicht geplant.

, ,

NATIONALBANK DER UKRAINE SCHÄTZT DAS WACHSTUM VON BIP DER UKRAINE IM III. QUARTAL 2019 AUF 3,5%

Nationalbank der Ukraine (NBU) schätzt das Wachstum von BIP im dritten Quartal 2019 verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 auf 3,5% ein, so der Inflationsbericht von NBU. Laut der Prognose von NBU wird das Wachstum von BIP der Ukraine im vierten Quartal 2019 verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 – 3,3% betragen.
“Nach Einschätzungen von NBU verlangsamte sich im dritten Quartal 2019 das Wachstum des realen BIP (bis 3,5% im Jahresvergleich) vor allem wegen der mehr schwachen Kennwerte der einzelnen grundsätzlichen Tätigkeitsarten“, – so der Bericht.
So, nach der Einschätzung der Zentralbank verschlechterte sich die Situation in der Industrie, insbesondere, der Gewinnungsindustrie und der Metallurgie, beim Bild der weiteren Verschlechterung der äußeren Bedingungen für die Exporteure. Das hat wiederum die Kennwerte des Lastverkehrs beeinflusst. Die Resultate der Finanz- und der Versicherungstätigkeit haben auch nachgelassen, vor allem wegen der ungünstigeren Bezugsbasis.
Zugleich, wie die NBU verzeichnet, blieben die Wachstumstempos der Landwirtschaft hoch. Sie wurden durch die bedeutende Ernte der späten Getreidekulturen und Ölfrüchte unterstützt, was wiederum die niedrigere Ernte der Kartoffeln und des Beerenobstes ausglich.

, , ,

DAS WACHSTUM DER KAPITALANLAGEN IN DER UKRAINE VERLANGSAMTE SICH IM I. HALBJAHR BIS 12,3%

Die Kapitalanlagen in der Ukraine erhöhten sich im Januar-Juni 2019 um 12,3%, während im ersten Quartal 2019 – um 17,8%, berichtete der Staatsdienst für Statistik.
Die Behörde erinnert, dass die Kapitalanlagen in der Ukraine in 2018 sich um 16,4% erhöhten, nach den Resultaten der neun Monate – um 19,9%, des ersten Halbjahres vorigen Jahres – um 26,5%.
Laut Angaben des Staatsdienstes für Statistik, wurde nach dem Wachstum der Investitionen in der Land-, Forst- und Fischwirtschaft im ersten Quartal um 2,1% nach den Resultaten des Halbjahres deren Rückgang um 8,6% fixiert.
Im Groß- und Kleinhandel verlangsamte sich das Wachstum von 18,9% bis 6,3%, auf dem Transport, in der Lagerwirtschaft, in der Post- und Kuriertätigkeit – von 20,8% bis 4,7%, während in die Industrie – nur von 32% bis 30,8%, und im Bau wurde die Beschleunigung von 3,4% bis 5% festgestellt.
Laut Angaben des Staatsdienstes für Statistik wurden im ersten Halbjahr 2019 – 234 Milliarden Uah Kapitalanlagen genutzt.
Im Regionalschnitt wurde die größte Erhöhung der Kaptalanlagen im ersten Halbjahr 2019 verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 in folgenden Gebieten fixiert: Volyn (um 76%), Kherson (um 68,5%), Nikolaev (um 39,5%), Kyiv (um 25,85), Chernovzy (um 25,7%), Dnepropetrovsk (um 23,6%), Ternopol (um 21,4%), Lugansk (um 16,2%), Winniza (um 12,3%), Donezk (um 12,6%).

,

EVO PROGNOSTIZIERT DAS WACHSTUM VOM E-COMMERCE-MARKT UM 25% 2019

Die Unternehmensgruppe „EVO“ prognostiziert, dass die Tendenz zum E-Commerce-Marktwachstum um 25% 2019 gegenüber 2018 – auf 81,25 Mrd. Hryvna, teilte der Leiter zur Entwicklung von der Unternehmensgruppe „EVO“ Denis Gorowoj mit.
„Online und Offline haben sich schon gemischt und die Spieler stehen in keinen Wettbewerb. Alle großen Spieler bauen das Ökosystem um die Kunden herum, denn die Käufer möchten ihre Erfahrung in Online- und Offline-Kaufen nicht teilen. Sie möchten die Vorteile von beiden Systemen gleichzeitig spüren. Deswegen vereinigten EVO und Rozetka 2018, um solches Ökösystem zu errichten“, erklärte D.Gorowoj am Freitag in der Pressekonferenz in Kiew.
Nach seinen Angaben wird sich der Förderungsmarkt auf ca. 12 Mrd. Hryvna vergrößern, der Markt von Online-Zahlungen wird auf 1 Mrd. Hryvna stiegen, der Zulieferungsmarkt – 3,25 Mrd. Hryvna.
Laut ihm werden folgende Richtungen zu den Haupttendenzen von e-commerce 2019: Anteilssteigerung von privaten Verkäufern, Nachfragesteigerung nach den Produkten der täglichen Bedarf, Erhöhung von Online-Zahlungen und Entwicklung von eigenen Zustellungsdiensten.
Für 10 Monate 2018 kauften die Ukrainer an den Marktorten von EVO ((Prom.ua, Bigl.ua, Crafta.ua, Kabanchik.ua) um 54% mehr Waren als im vorigen Jahr – für 9,3 Mrd. Hryvna. Dabei erhöhte die Summe von durchschnittlicher Rechnung nicht wesentlich – um 5% und beträgt momentan 763 Hryvna“, sagte D. Gorowoj.

, , ,