Business news from Ukraine

DYNAMICS OF CHANGES IN DISCOUNT RATE OF NBU

Dynamics of changes in discount rate of NBU

NBU

,

POLITIK DES NBU-VORSTANDS HEMMTE SOZIALE UND WIRTSCHAFTLICHE ENTWICKLUNG – LEITER DES NBU-RATES

Die Politik des Vorstandes der Nationalbank der Ukraine (NBU) bremste die soziale und wirtschaftliche Entwicklung, sie war unüberlegt und schuf Probleme und Ungleichgewichte, erklärte Vorsitzender des NBU-Rates, Bohdan Danylyshyn, auf Facebook.
„Seit Anfang 2018 hat die NBU eine straffe Geldpolitik eingeleitet (…): Der reale Diskontsatz hat 10% und mehr erreicht, der reale effektive Wechselkurs hat sich innerhalb von zwei Jahren um 24% verstärkt. Strenge monetäre Bedingungen und eine straffe Fiskalpolitik ergänzten die strukturellen Schocks der Vorschläge im Zusammenhang mit dem Verlust von Absatzmärkten und Tarifreformen im Energiesektor“, schrieb er.
Danylyshyn glaubt, dies habe die Gesamtnachfrage der Wirtschaft unterdrückt und zu einer Stagnation geführt. „Tatsächlich sind die Stagnation der Wirtschaft in Verbindung mit einer künstlichen Verbilligung der Importe die Hauptgründe für das Erreichen des Inflationsziels“, fügte er hinzu.
Seinen Schätzungen zufolge beliefen sich die wirtschaftlichen Verluste der Ukraine aufgrund der straffen Geldpolitik der NBU auf 2,5-3% des realen BIP.
Der Vorsitzende des NBU-Rates stellte auch fest, die Politik der Nationalbank habe zu einem Anstieg der Preise für Kreditressourcen und infolgedessen zu einem Rückgang des Produktionsvolumens, zur Simplifizierung der Wirtschaftstätigkeit, Arbeitslosigkeit und Arbeitsmigration geführt.
„In den letzten Jahren hat der Produktionssektor der Ukraine unter Bedingungen eines ständigen Mangels an Betriebskapital gearbeitet: Kreditmittel waren nicht verfügbar, der Aktienmarkt ist praktisch nicht vorhanden, ausländische Investitionen waren knapp und zielgerichtet“, erklärte er.
Danylyshyn merkte an, in Verbindung mit dem Rückgang des Volumens der an die Realwirtschaft vergebenen Kredite schlug der Preisanstieg bei den Kreditmitteln sich in einem stetigen Trend nieder: Ihr Anteil am BIP sank im ersten Quartal 2020 auf 25%, an der Struktur der Kapitalinvestitionen auf 7%, während in den Rekordjahren die entsprechenden Zahlen 80% und 15% erreichten.
Laut dem Chef des NBU-Rates führten die Aktivitäten des NBU-Vorstands zur Maximierung des Einkommens der Finanzintermediäre sowie zur Bildung nachhaltiger Fehlanreize für das Bankensystem.
„Hohe Zinssätze und ein starker Hrywnja-Wechselkurs haben zu spekulativen Zuflüssen von Investitionen in hochverzinsliche Hrywnja -Staatsanleihen beigetragen. (…) Angesichts der Tatsache, dass der hohe Diskontsatz nicht dem Niveau der Inflationsrisiken entsprach und die Aufwertung des Wechselkurses mit den grundlegenden wirtschaftlichen Trends nicht übereinstimmte, hat die Politik der NBU zur Eindämmung der Inflation mit allen Mitteln die Anwerbung strategischer Investoren tatsächlich behindert“, glaubt Danylyshyn.
Außerdem trennten sich die Prioritäten des Bankensektors von der unzuverlässigen und komplizierten Kreditvergabe der Realwirtschaft und konzentrierten sich auf Investitionen in risikoarme staatliche Schuldverschreibungen und Einlagenzertifikate der NBU, so der Leiter des NBU-Rates.

NBU ERHÖHTE IM JANUAR DIE RESERVEN BIS $26,3 MILLIARDEN

Die internationalen Reserven der Ukraine vergrößerten sich im Januar 2020 nach vorläufigen Angaben um 3,9% – bis $26,293 Milliarden, so die Seite der NBU. Laut Mitteilung ist die Vergrößerung der internationalen Reserven bis zum höchsten Niveau seit November 2012 sowohl durch die erfolgreiche Platzierung durch die Regierung der Euroobligationen, als auch durch die Operationen der Nationalbank in der Verwaltung der Reserven und auf dem Währungsmarkt bedingt.
Die Zentralbank bemerkte, dass die Dynamik der Reserven die Platzierung durch die Regierung der Obligationen der Auslandsanleihe im Wert von EUR1,25 Milliarden Ende Januar beeinflusste. Zur Bedienung und Tilgung der Staatsschuld in der Auslandswährung wurden $656,1 Mio. gewiesen, darunter wurden $602,2 Mio. nach den Obligationen der inneren Staatsanleihe gezahlt, präzisierte der Regulator.
Zugleich, trotz einiger Minderung des Währungsangebots seitens der Exporteure, haben die Umfänge des Kaufs der Währung durch NBU auf dem Interbankenwährungsmarkt im Zusammenhang mit den erheblichen Umfängen der von ihnen erhaltenen MWST-Erstattung, im Januar die Verkaufsumfänge um $98 Mio. überschritten.
Per 1. Februar 2020 deckt der Umfang der internationalen Reserven 3,9 Monate des zukünftigen Imports – das reicht zur Erfüllung der Verbindlichkeiten der Ukraine und der laufenden Operationen der Regierung und der NBU aus.

,

DIE NBU HAT DEN AUSLANDSBANKEN GENEHMIGT, DIE WÄHRUNGSABRECHNUNGEN UNTER EINANDER ÜBER HRYVNIA ZU MACHEN

Die Nationale Bank der Ukraine (NBU) hat den Auslandsbanken erlaubt, Währungskaufverträge miteinander mit der Abrechnung über Hryvnia abzuschließen, wobei die Verrechnung durch Korrespondenzkonten bei ukrainischen Banken vorgenommen werden soll – so die NBU.
„Von jetzt ab dürfen die Auslandsbanken, nicht nur die Währungskaufverträge mit beliebigen ukrainischen Banken für Hryvnia abzuschließen, unabhängig davon, bei welcher ukrainischen Bank ein Hryvnia-Korrespondenzkonto eröffnet wurde, sondern solche Transaktionen untereinander durchzuführen, wobei die Abrechnung über Korrespondenzkonten bei ukrainischen Banken.“ – teilte die Zentrale Bank mit.
Laut diesem Bericht soll so ein Schritt zum weiteren Anstieg des Wettbewerbs und Liquidität auf dem Interbankendevisenmarkt sowie zur Stärkung der Attraktivität des Anlagevermögens für ausländische Investoren beitragen“

, ,

NATIONALBANK DER UKRAINE VERGRÖSSERTE IM NOVEMBER DIE RESERVEN BIS $21,9 MILLIARDEN

Die internationalen Reserven der Ukraine vergrößerten sich im November 2019 nach vorläufigen Angaben um 2,5%, oder um $0,5 Milliarden, – bis $21,932 Milliarden, berichtet die Seite der Nationalbank der Ukraine. Wie die Zentralbank vermerkt, ist die Vergrößerung der internationalen Reserven vor allem durch die Erhaltung der günstigen Situation auf dem Währungsmarkt des Landes bedingt.
Die Nationalbank verzeichnet, dass trotz der wesentlichen Verlangsamung des Zuflusses des ausländischen Kapitals in die Staatsobligationen verglichen mit den vorigen Monaten das Angebot an die Währung auf dem Markt viel höher als die Nachfrage blieb, und zwar aufgrund der erheblichen Verkäufe der Währung von den Exporteuren, was der Nationalbank der Ukraine ermöglichte, die internationalen Reserven mit $897,8 Mio. aufzufüllen (Reinankauf). Unter anderem, kaufte die Zentralbank $777,8 Mio. zum einheitlichen Kurs und $120 Mio. mittels der Auswahl des besseren Kurses. Die Nationalbank der Ukraine hat im vergangenen Monat keine Interventionen im Währungsverkauf durchgeführt.
Per 1. Dezember 2019 deckt der Umfang der internationalen Reserven 3,4 Monats zukünftigen Imports – es ist zur Erfüllung der Verpflichtungen der Ukraine und der laufenden Operationen der Regierung und der Nationalbank ausreichend.

,

NBU ERWARTET DIE MINDERUNG DES GASTRANSITS BIS 50 MILLIARDEN KUBIKMETER IN 2020 UND 30 MILLIARDEN KUBIKMETER SEIT 2021

Der Umfang des Transits des Naturgases durch die Ukraine kann sich seit ca. 90 Milliarden Kubikmeter in 2019 bis 50 Milliarden Kubikmeter in 2020 und bis 30 Milliarden Kubikmeter seit 2021 vermindern, eine solche Basisprognose legt die Nationalbank ein.
Wie in dem Inflationsbericht, der die NBU am Donnerstagabend veröffentlichte, verzeichnet, werden die direkten Verluste der Wirtschaft verglichen mit den Umfängen des Transits auf dem Niveau des Jahres 2019 – 0,6% BIP in 2020 und 0,9% BIP in 2021 und so weiter betragen.
„Jedoch werden auch die alternativen Szenarios, welche sowohl die höheren, als auch die niedrigeren Umfänge des Transits vorsehen, verhandelt“, – so das Dokument.
Die Nationalbank erinnerte, dass die jährlichen Einnahmen der Ukraine vom Transit ca. $3 Milliarden betragen.
„Die Einstellung des Transits führt nicht nur zu den direkten Verlusten der Währungseinnahmen, sondern auch schafft die Risiken für die Tätigkeit der benachbarten Wirtschaftssektoren und die Deckung des eigenen Bedarfs der Ukraine am Gas insgesamt”, – gibt NBU an, darauf hinweisend, dass zur jetzigen Zeit die Verhandlungen über den neuen Vertrag über den Transit des russischen Gases andauern, und es keine Bestimmtheit in dieser Frage gibt.

,