Business news from Ukraine

GRUPPE DER AUSLÄNDISCHEN INVESTOREN IN DIE WINDKRAFTWERKE ERLÄUTERTE DEM PRÄSIDENTEN DIE MÖGLICHEN BEDINGUNGEN DER FREIWILLIGEN RESTRUKTURIERUNG DES „GRÜNEN“ TARIFS

Die freiwillige Restrukturierung des „grünen“ Tarifs in der Windenergetik ist unter Bedingung der Erfüllung sonstiger Reformen des Markts möglich, so das Schreiben der ausländischen Developer der großen Windkraftwerke NBT, Vindkraft Ukraine, LongWing Energy, Greenworx Holding und Akuo Energy, das dem Präsidenten der Ukraine Vladimir Zelenskiy Ende Oktober gewiesen wurde.
Laut dem Dokument, dessen Kopie die Agentur „Interfax-Ukraine“ hat, wird die Restrukturierung die neuen Windkraftwerke oder die Ausbreitung der Leistungen der bestehenden betreffen können, dabei werden sie aufgrund der bis Ende 2019 abgeschlossenen vorläufigen Elektroenergiekaufverträge in Betrieb gesetzt, ausgenommen von den Projekten oder deren Reihen, die sich in der Etappe des Baus befinden oder die Verträge über die Finanzierung schon haben.
Als Beispiel betrachten die Developer der Windkraftwerke die Reduzierung des Satzes des „grünen“ Tarifs um 5,0–7,5% für das Portfolio der Projekte der Windkraftwerke mit der Leistung von 1,9 Hektowatt verglichen mit dem „grünen“ Tarif, der für die Windkraftwerke für 2020-2022 bestimmt ist, im Austausch gegen die Verlängerung der Frist der Elektroenergiekaufverträge bis 15 Jahre ab dem Datum der Ingangsetzung des Windkraftwerks in den kommerziellen Betrieb.
Zugleich treten die Autoren des Schreibens gegen die retrospektiven Änderungen auf dem Markt der erneuerbaren Energetik entgegen und machen den Staatschef darauf aufmerksam, dass zu den Folgen einer solchen Variante der Verlust von ca. $2,5 Milliarden direkter Investitionen, sowie der Austritt aus dem Sektor der ausländischen Investoren werden. Nach den Einschätzungen der Gesellschaften haben die ausländischen Investitionen in die Windenergetik schon $1,2 Milliarden erreicht, und der Eingang von noch $2,5 Milliarden ist innerhalb der nächsten drei Jahren geplant.
In mittelfristiger Perspektive schlagen die Autoren des Schreibens vor, als zusätzliche Quelle der Kompensation der Erfüllung der Spezialverpflichtungen die Eingänge der CO2-Abgaben zu steigern.

, , ,

INTERPIPE HOLDINGS WIRD INFOLGE EINER RESTRUKTURIERUNG ANLEIHEN FÜR 309 MIO. USD BEGEBEN

Das internationale vertikal integrierte Rohr- und Radunternehmen Interpipe gab bekannt, dass alle Parteien die Restrukturierungsvereinbarung am 27. September erfüllten. Diese Vereinbarung sah die Mitte August vorgeschlagene Restrukturierung der Euroanleihen des Unternehmens in Höhe von 200 Mio. USD mit einem Kupon von 10,25% und ihre Tilgung im Jahr 2017 vor.
Wie es in der Mitteilung des Unternehmens an die Investoren heißt, wird die Interpipe Holdings Plc. neue Anleihen (Notes) im Gesamtnennbetrag von 309 192,058 Mio. USD und 3 086 Instrumente (Units) der Wertsteigerung begeben. Die Zahlung für diese Anleihen sind an das EBITDA und den Cashflow der Interpipe in den nächsten zehn Jahren gebunden.
Die Zinsen für die neuen Anleihen werden alle sechs Monate zu gleichen Teilen gezahlt. Gleichzeitig verpflichtet sich das Unternehmen, die neuen Schuldverschreibungen in Höhe von 150 Mio. USD zuzüglich aufgelaufener und unbezahlter Zinsen bis zum 31. Dezember 2023 zurückzukaufen.
Das Unternehmen verfügt über fünf Industrieanlagen: Interpipe Nizhnedneprovsky Tube Rolling Plant, Interpipe Novomoskovsk Pipe Plant, Interpipe Niko Tube, Dnepropetrovsky Vtormet sowie Elektrostahlwerk Interpipe Steel in Dnipro.

, ,

“INTERPIPE” MACHTE SICH AN DAS SCHLUSSSTADIUM DER DURCHFÜHRUNG DER RESTRUKTURIERUNG DER VERSCHULDUNG

Internationale vertikal integrierte Rohr- und Radgesellschaft “Interpipe” reichte die Dokumente bei dem Ausschuss für Wertpapiere und Börsen USA (The United States Securities and Exchange Commission, SEC) über die Durchführung der Restrukturierung ihrer Verschuldung vor den Kreditgebern ein.
Entsprechende Information wurde auf der Seite des Ausschusses am 15. August laufenden Jahres veröffentlicht, und der Antrag der Gesellschaft über die Abfertigung der Strukturierung – Erreichung des Memorandums über die Erhaltung der Zustimmung (Consent Solicitation Memorandum) – wird am 14. August 2019 datiert und beendet dessen Wirkung um 10 Uhr morgens am 27. August nach der Londoner Zeit, jedoch kann verlängert werden.
Dabei werden die Resultate in der Erreichung der Verständigung über die Restrukturierung am 27. August laufenden Jahres veröffentlicht werden, und die erwartende Unterzeichnung der Vereinbarung über die Restrukturierung findet am 29. August 2019 statt.
Die Restrukturierung führt die Holdinggesellschaft der Gruppe – Interpipe Holdings Limited (Zypern) durch.
Als Sachverwalterin von “Interpipe”, die das Abkommen über die Restrukturierung abschließen darf, tritt Anna Khomenko auf.
Letztendlicher Eigentümer von Interpipe Limited ist der ukrainische Geschäftsmann Viktor Pinchuk und seine Familienangehörigen.

, , ,