Business news from Ukraine

UDP RENEWABLES SETZTE IN BETRIEB DAS SOLARKRAFTWERK PORT-SOLAR

Das Unternehmen UDP Renewables setzte in Betrieb das Solarkraftwerk Port-Solar mit einer Kapazität von 8,6 MW (Ismajil in der Oblast Odessa).
Nach Angaben des Pressedienstes des Unternehmens wurden auf einer Fläche von 16 ha mehr als 25 700 Solarmodule von Jinko Solar (dem weltweit größten Hersteller von Solarmodulen) installiert. Es wird erwartet, dass das Solarkraftwerk etwa 11 800 MWh Strom pro Jahr erzeugen werde.
Mitinvestor dieses Solarkraftwerkes ist die Slovak E-Group, als Hauptauftragnehmer fungiert die Unternehmensgruppe Metropolia (Kiew).
„Auf der Grundlage der Erfahrungen unserer Partner arbeiten UFuture und UDP Renewables daran, die Energieerzeugung in der Ukraine mit den besten internationalen Praktiken der Umweltsicherheit und Energieeffizienz in Einklang zu bringen. Unser Ziel ist es, bis 2022 die Energieerzeugung von über 300 MW zu erreichen. Jetzt folgen wir dem Plan, in den Regionen mit der höchsten Sonnenaktivität, das sind die Oblaste Odessa, Saporischschja, Cherson und Mykolajiw, weitere Projekte schrittweise umzusetzen“, wird Gründer der Investitionsgruppe UFuture Vasyl Khmelnytskyi durch den Pressedienst zitiert.

, ,

UDP RENEWABLES BEABSICHTIGT DEN BAU VON 3 WINDKRAFTWERKEN MIT DER KAPAZITÄT VON 200 MW

Die „Wolhynien West Wind -1,2,3 GmbH“ (Gebiet von Wolhynien) beabsichtigt den Bau von zwei Windkraftwerken je 63 MW und die einen Windkraftwerk von 72 MW (Lokatschi Kreis, vereinigte territoriale Gemeinde von Saturzi, Gebiet von Wolhynien), heißt es auf der Websiete vom Register der Bewertung der Umweltbeeinflussung.
Die Projektabwicklung setzt die Einstellung von 44 Windkraftanlagen je 4,5 MW voraus. Die Turmhöhe beläuft sich auf 125 Meter. Die zum Bau von einer Windkraftanlage benötigte Fläche ist 0,35 Ha.
Außerdem wird der Bau von der 110/35 kV-Unterstation und 110 kV und 35 kV-Überlandleitung geplant.
Die vorläufige Nutzungsdauer vom Windkraftwerk ist 20 Jahre.
Nach den Angaben auf der Webseite vom einheitlichen Staatsregister der juristischen Personen und Einzelunternehmen ist die „Wolhynien West Wind -1,2,3 GmbH“ im Besitzt von UDP Renewables von Wasilij Chmelnizkij und geschäftsführenden Partner von dieser Firma Sergej Jewtuschenko.
Wie es schon mitgeteilt wurde, beabsichtigt „UDP Renewables“ zusammen mit spanischer Acciona Energia Global zwei Solarkraftwerke im Gebiet von Odessa mit der Gesamtkapazität von fast 44 MW zu bauen. Das Gesamtinvestitionsvolumen in die Projekte beläuf sich auf 30,6 Mio. EUR.

, , ,

2019 BEGINNEN KAN DEVELOPMENT UND UDP MIT DEM WOHNUNGSBAU IN KIEWER UNIT.CITY

Die „K.A.N. Development GmbH“ trat der gemeinsamen Entwicklung des Projektes für Innovationspark „UNIT.City“ (Kiew) bei und zusammen mit „UDP“ beginnt mit dem Bau vom Wohnkomplex mit der Fläche von 170.000 Quadratmeter am Anfang 2019.
„Wir arbeiten mit KAN Development zusammen. Seit kurzem ist diese Firma unser Entwicklungs-Partner und gilt als eine der Bauauftragnehmer“, sagte Witalij Melnik, Hauptgeschäftsführer von UDP gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“.
„Wir traten dem gemeinsamen Bauvorhaben vom Wohnkomplex auf dem Territorium von UNIT.City bei, allerdings gelten wir nicht als Besitzer von diesem Projekt. Die Wohnklasse wird höher als in anderen unseren Projekten „Comfort Town“ oder „Faina Town“. Allzugroßem orientiert sich das Projekt auf die Angestellten von Innovations- und kreativen Bereichen“, bestätigte Igor Nikonow, Gründer von KAN Development.
Nach seiner Aussage werden die Wohnungen nicht nur an die Residenten verkauft, aber sie werden zur Zielgruppe.
Witalij Melnik präzisierte, dass das Projekt eine Mischung von Wohnungen der Business- und Komfortklasse voraussetzt. Der Bauanfang ist für 2019 geplant. Der erste Abschnitt (15 Prozent der Gesamtfläche bzw. 25.000 Quadratmeter) wird in 12-14 Monaten übergeben.
„Unit.City ist ein Konzept vom Park, der alle sozialen Elemente zur Befriedigung der Bedürfnisse von Residenten vereinigt. Deswegen können sie sich dort 24/7 aufhalten. Demzufolge entsteht das Kaufintersse unter den Residenden. Laut dem Entwurf vom detaillierten Plan ist das ca. 30 Prozent vom Gesamtterritorien des Parks“, betonte der Hauptgeschäftsführer von UDP.
Außerdem fügte er hinzu, dass ein Teil vom Wohnungskomplex als Mietwohnungen (Aparthotel) gebaut werden kann.
„In der Welt herrscht ein Konzept, nach dem alles gemietet und vermietet werden kann. Die Spezialisten, die in Unit.City arbeiten, werden Bedarf nach solchen Wohnungen haben..Wahrscheinlich treffen wir später eine Entscheidung darüber, aber momentan forschen den Markt. Es gibt keine Beispiele vom Bau der Mietwohnungen in der Ukraine. Jetzt besichtigen wir die Tendenzen und während der Abwicklung werden einen Beschluss fassen. Die Stufenrealisierung vom Projekt ermöglicht die Korrektur der Pläne“, erklärte W.Melnik.
Wie es schon mit dem Hinweis auf den Gründer vom Investitionsgruppe „UFuture“ und K.Fund Wasilij Chmelnizkij mitgeteilt wurde, ist es geplant , die Fläche von Innovationspark „UNIT.City“ in Kiew auf 26 ha von 19 ha zu vergrößern.
Der Innovationsparkt „UNIT. City“ wurde offiziell im April 2017 auf dem Territorium vom Kiewer Motorradwerk eröffnet. Innerhalb vom Park befinden sich Co-working „Chasopys-UNIT“, IT-Schule, UNIT Factory, drei Laboratorien, Business-Campus, Fund und 5 Programmzeitverkürzer.
Nach den Informationen auf der offiziellen Webseite von Unit.City ist es geplant, noch 4 neue Business-Campus, 3 Programmzeitverkürzer, 4 Fonds bis 2019 zu errichten, sowie die Anzahl von ansässigen Firmen zu vergrößern. Bis 2025 soll der Park die Fläche für Arbeit und Freizeit 25 ha und über 300 Firmen und Research&Development-Laboratorien umfassen.

,

UFUTURE VON VASILIY KHMELNITSKIY BAUTE DAS SONNENKRAFTWERK IM KHERSON GEBIET

Die Gesellschaft UDP Renewables, die der Gruppe UFuture von Vasiliy Khmelnitskiy gehört, baute das Sonnenkraftwerk mit der vorgegebenen Kapazität von 18 Megawatt im Kherson Gebiet, berichtet der Geschäftsmann.
“UDP Renewables baute in Rykov (Kherson Gebiet) das Sonnenkraftwerk von 18 Megawatt. Mit R+cksicht darauf, dass die Sonne in Kherson viel effektiver als die Sonne in Kyiv ist, haben wir vor, in fünf-sechs Jahren die Investitionen komplett zurückzubekommen (18 Mio.USD). Die Inbetriebsetzung des Werks findet in einigen Monaten statt”, – schrieb er.
V. Khmelnitskiy fügte hinzu, dass bei dem Bau des Sonnenkraftwerks die Stege, die Kabel und die Gleichwechsler ukrainischer Herstellung verwendet wurden, die Solarpanelen wurden aus China gebracht. Zur Errichtung des Werks wurde nach den Worten des Geschäftsmanns das zur Landwirtschaft ungeeignete Territorium der ehemaligen Industriezone verwendet.
Wie berichtet, hat die Gruppe von V. Khmelnitskiy früher den ersten Bauabschnitt des Sonnenkraftwerks in der städtischen Siedlung Velikaya Dymerka im Kyiv Gebiet mit der Kapazität von 6 Megawatt errichtet. Nach der Errichtung des ersten Bauabschnitts des Werks zog die Gruppe die spanische Gesellschaft Acciona Energia Global als Partner zur Erweiterung des Projekts hinzu.
UFuture Investment Group mit dem Hauptsitz in Brüssel wurde im Herbst 2017 gegründet und vereinigte die Business-Projekte von V. Khmelnitskiy. Zum Bestand der Gruppe gehört die ukrainische Developer- Gesellschaft UDP, deren Schwerpunkt die Realisierung der großen Infrastrukturprojekte ist. Außerdem vereinigte das Konglomerat die Geschäfte in solchen Richtungen wie UDP Renewables, Industriepark “Belaya Tserkov”, Innovationsparks UNIT.City und LvivTech.City.

, , ,