Business news from Ukraine

DTEK ERÖFFNETE EINE AUSBILDUNGSPLATTFORM „ACADEMY DTEK“ IM UNIT.CITY

Die Energieholding „DTEK“ erklärte den Anfang der Umwandlung von ihrer unternehmenseigenen Unversität in die „Innovations- und Ausbildungsplattform“ und präsentierte diese am 21. Februar im UNIT.City, wo Academy DTEK in zwei Stockwerken vom neuen sechsstöckigen Campus von der Gesamtmietfläche 12.000 Quadratmeter liegt.
„Academy DTEK“ wird zur Innovations- und Ausbildungsplatform, die für die Vertreter vom Unternehmertum, Staatssektor, Öffentlichkeit, internationale Partner eröffnet ist“, betonte der Leiter für nachhaltige Entwicklung von DTEK Aleksandr Kutscherenko in der Pressekonferenz.
Er sagte, dass die unternehmenseigene Universität vor 9 Jahre gegründet wurde und 2014 auf dem internationalen Markt trat. Nach seiner Aussage arbeitet diese mit 17 staatlichen Organisationen, u.z. mit der Nationalbank der Ukraine, Ministerium für Infrastruktur, Finanzministerium, Ministerium für Energie und die Kohlenindustrie, „Ukrpost“ zusammen. Letztes Jahr wurden 72 Schulungen veranstaltet.
Aleksandr Kutscherenko präzisierte, dass Academy DTEK die internationalen HR-Praktiken zusammen mit ihren Partnern – Business-Schulen und Organisationen (INSEAD, IE Business School, Thunderbird, HRCI,Kiew-Mohyla-Business-Schule) weiter implementieren werden.
In der Pressekonferenz erklärte die Leiterin für Unternehmenskommunikation von DTEK wurde der Umzug vom Büro aus dem Geschäftszentrum „Eurasien“ (in der Schyljanska Str. Dadurch verursacht, dass die Studenten sich in die passende Atmosphäre zur Entwicklung und Generation von neuen Ideen schneller versenken können.
Nach seiner Aussage werden die Unterabteilungen im Bereich der Innovationen und Digitalisierung wie Innovation DTEK (für die in- und ausländische Start-Ups), sowie unabhängige Operationsholding „D.Solutions“ zur Koordination der Tätigkeit von Lieferanten und Metinvest Digital in anderen Stockwerken liegen.

, , ,

IM INNOVATIONSPARK IN KIEW „UNIT.CITY“ WURDE EIN NEUER GESCHÄFTSCAMPUS IM WERT VON 365 MIO. HRYVNA

Die Firma „UDP“ vom Geschäftsmann Wasilij Chmelnizkij zusammen mit der Firma „KAN Development“ weihten den dritten Campus – neues sechsstöckiges Geschäftszentrum B12 mit der Gesamtfläche von 16.900 Quadratmeter am Mittwoch im Innovationspark „UNIT.City“ (Kiew) ein.
„Wir haben schon 50 Mio. Hryvna in der Bau investiert und planen noch dieselbe Summe nächstes Jahr anzulegen… Das wird zur Mini-Stadt: Schule, Kindergarten, viele Büros und Innovationsfirmen, R&D-Zentern, Institute, Co-Workings, Laboratorien“, sagte Wasilij Chmelnizkij, Gründer der Investitionsgruppe „UFuture“, am Donnerstag beim Pressebriefing.
Nach der Aussage vom geschäftsführenden Partner von „UNIT.City“ Maksim Bachmatow verdoppelte die Gesamtfläche vom Geschäftsteil des Parks wegen der Inbetriebnahme vom neuen Campus und beläuft auf ca. 30.000 Quadratmeter. Die Gesamtfläche des Objekts liegt bei 16.900 Quadratmeter, die Mietfläche – bei 12.000 Quadratmeter. Der Schwerpunkt wird auf große Korporationen gelegt, denn den Löwenteil mieten große Gesellschaften von „Metinvest Digital“und „DTEK Akademie“. Im Großen und Ganzen werden sich ca. 1.000 Personen im Campus beschäftigen. Die Infrastruktur des Objektes enthält auch den Konferenz-Raum „UNIT.Verse“ mit 400 Plätze im Erdgeschoss für große Veranstaltungen.
Igor Nikonow, Gründer von „KAN Development“ sagt, dass der Campus laut dem amerikanischen Standard für ökologisches Bauen (LEED) gebaut wurde. Es ist erwartet, dass die Zertifizierung 2019 beenden wird. Insgesamt wird es geplant, 300.000 Quadratmeter Gewerbeimmobilien im Innovationspark zu errichten, was zwei Drittel der Gesamtfläche von „UNIT.City“ beträgt. Er betont, dass „KAN Development“ in einem Monat schon den Bau von Wohngebäuden beginnen wird.
„2019 bauen wir noch zwei neue Campus – siebenstöckiges und sechsstöckiges Gebäude“. Somit realisieren wir dieses Jahr 9% geplanten Volumen“, sagte CEO und der geschäftsführende Partner von „UNIT.City“ Maks Jakower.
Außerdem wird es geplant, einen Zentralteil des Städchens – Event Plaza – zu eröffnen. Dieser soll zum geografischen und Event-Zetrum des Innovationsparks werden.
„Er wird zum Zentralteil des Parks – altgriechischer Forum mit der Fläche von 5.000 Quadratmeter. Hier werden Ausstellungen, Messen, Konzerte stattfinden“, ergänzte M. Jakower.
Als Co-Entwickler und Co-Investoren vom neuen Campus im UNIT.City gelten UDP und KAN Development.
Der Innovationsparkt „UNIT. City“ wurde offiziell im April 2017 auf dem Territorium vom Kiewer Motorradwerk eröffnet. Innerhalb vom Park befinden sich Co-working „Chasopys-UNIT“, IT-Schule, UNIT Factory, drei Laboratorien, Business-Campus, Fund und 5 Programmzeitverkürzer.

, , ,

2019 BEGINNEN KAN DEVELOPMENT UND UDP MIT DEM WOHNUNGSBAU IN KIEWER UNIT.CITY

Die „K.A.N. Development GmbH“ trat der gemeinsamen Entwicklung des Projektes für Innovationspark „UNIT.City“ (Kiew) bei und zusammen mit „UDP“ beginnt mit dem Bau vom Wohnkomplex mit der Fläche von 170.000 Quadratmeter am Anfang 2019.
„Wir arbeiten mit KAN Development zusammen. Seit kurzem ist diese Firma unser Entwicklungs-Partner und gilt als eine der Bauauftragnehmer“, sagte Witalij Melnik, Hauptgeschäftsführer von UDP gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“.
„Wir traten dem gemeinsamen Bauvorhaben vom Wohnkomplex auf dem Territorium von UNIT.City bei, allerdings gelten wir nicht als Besitzer von diesem Projekt. Die Wohnklasse wird höher als in anderen unseren Projekten „Comfort Town“ oder „Faina Town“. Allzugroßem orientiert sich das Projekt auf die Angestellten von Innovations- und kreativen Bereichen“, bestätigte Igor Nikonow, Gründer von KAN Development.
Nach seiner Aussage werden die Wohnungen nicht nur an die Residenten verkauft, aber sie werden zur Zielgruppe.
Witalij Melnik präzisierte, dass das Projekt eine Mischung von Wohnungen der Business- und Komfortklasse voraussetzt. Der Bauanfang ist für 2019 geplant. Der erste Abschnitt (15 Prozent der Gesamtfläche bzw. 25.000 Quadratmeter) wird in 12-14 Monaten übergeben.
„Unit.City ist ein Konzept vom Park, der alle sozialen Elemente zur Befriedigung der Bedürfnisse von Residenten vereinigt. Deswegen können sie sich dort 24/7 aufhalten. Demzufolge entsteht das Kaufintersse unter den Residenden. Laut dem Entwurf vom detaillierten Plan ist das ca. 30 Prozent vom Gesamtterritorien des Parks“, betonte der Hauptgeschäftsführer von UDP.
Außerdem fügte er hinzu, dass ein Teil vom Wohnungskomplex als Mietwohnungen (Aparthotel) gebaut werden kann.
„In der Welt herrscht ein Konzept, nach dem alles gemietet und vermietet werden kann. Die Spezialisten, die in Unit.City arbeiten, werden Bedarf nach solchen Wohnungen haben..Wahrscheinlich treffen wir später eine Entscheidung darüber, aber momentan forschen den Markt. Es gibt keine Beispiele vom Bau der Mietwohnungen in der Ukraine. Jetzt besichtigen wir die Tendenzen und während der Abwicklung werden einen Beschluss fassen. Die Stufenrealisierung vom Projekt ermöglicht die Korrektur der Pläne“, erklärte W.Melnik.
Wie es schon mit dem Hinweis auf den Gründer vom Investitionsgruppe „UFuture“ und K.Fund Wasilij Chmelnizkij mitgeteilt wurde, ist es geplant , die Fläche von Innovationspark „UNIT.City“ in Kiew auf 26 ha von 19 ha zu vergrößern.
Der Innovationsparkt „UNIT. City“ wurde offiziell im April 2017 auf dem Territorium vom Kiewer Motorradwerk eröffnet. Innerhalb vom Park befinden sich Co-working „Chasopys-UNIT“, IT-Schule, UNIT Factory, drei Laboratorien, Business-Campus, Fund und 5 Programmzeitverkürzer.
Nach den Informationen auf der offiziellen Webseite von Unit.City ist es geplant, noch 4 neue Business-Campus, 3 Programmzeitverkürzer, 4 Fonds bis 2019 zu errichten, sowie die Anzahl von ansässigen Firmen zu vergrößern. Bis 2025 soll der Park die Fläche für Arbeit und Freizeit 25 ha und über 300 Firmen und Research&Development-Laboratorien umfassen.

,

UFUTURE VON VASILIY KHMELNITSKIY BAUTE DAS SONNENKRAFTWERK IM KHERSON GEBIET

Die Gesellschaft UDP Renewables, die der Gruppe UFuture von Vasiliy Khmelnitskiy gehört, baute das Sonnenkraftwerk mit der vorgegebenen Kapazität von 18 Megawatt im Kherson Gebiet, berichtet der Geschäftsmann.
“UDP Renewables baute in Rykov (Kherson Gebiet) das Sonnenkraftwerk von 18 Megawatt. Mit R+cksicht darauf, dass die Sonne in Kherson viel effektiver als die Sonne in Kyiv ist, haben wir vor, in fünf-sechs Jahren die Investitionen komplett zurückzubekommen (18 Mio.USD). Die Inbetriebsetzung des Werks findet in einigen Monaten statt”, – schrieb er.
V. Khmelnitskiy fügte hinzu, dass bei dem Bau des Sonnenkraftwerks die Stege, die Kabel und die Gleichwechsler ukrainischer Herstellung verwendet wurden, die Solarpanelen wurden aus China gebracht. Zur Errichtung des Werks wurde nach den Worten des Geschäftsmanns das zur Landwirtschaft ungeeignete Territorium der ehemaligen Industriezone verwendet.
Wie berichtet, hat die Gruppe von V. Khmelnitskiy früher den ersten Bauabschnitt des Sonnenkraftwerks in der städtischen Siedlung Velikaya Dymerka im Kyiv Gebiet mit der Kapazität von 6 Megawatt errichtet. Nach der Errichtung des ersten Bauabschnitts des Werks zog die Gruppe die spanische Gesellschaft Acciona Energia Global als Partner zur Erweiterung des Projekts hinzu.
UFuture Investment Group mit dem Hauptsitz in Brüssel wurde im Herbst 2017 gegründet und vereinigte die Business-Projekte von V. Khmelnitskiy. Zum Bestand der Gruppe gehört die ukrainische Developer- Gesellschaft UDP, deren Schwerpunkt die Realisierung der großen Infrastrukturprojekte ist. Außerdem vereinigte das Konglomerat die Geschäfte in solchen Richtungen wie UDP Renewables, Industriepark “Belaya Tserkov”, Innovationsparks UNIT.City und LvivTech.City.

, , ,