Business news from Ukraine

SAVENCIA FROMAGE&DAIRY KAUFT DEN ANTEIL VON MINDERHEITSAKTIONÄREN AM ZWENIGOROD KÄSEWERK

Französische Savencia Fromage&Dairy Europe, Mehrheitsaktionär vom Zwenigorod Käsewerk (Gebiet von Tscherkassy), kauft die Aktien von Minderheitsaktionären am Unternehmen.
Nach der im Veröffentlichungssystem der Nationalkommission für Wertpapiere und den Fondmarkt veröffentlichten Mitteilung besitzt Savencia Fromage&Dairy 99,97% Aktien vom Käsewerk. Die Gesellschaft beabsichtigt ihre Recht auf den Zwangsrückkauf von Aktionen (squeeze-out) ausüben.
Wie es schon mitgeteilt wurde, belief sich der Jahresüberschuss von der privaten Aktiengesellschaft „Zwenigorod Käsewerk“ auf 23 Mio. Hryvna, bzw. um 5,6% weniger als 2017.
Nach der Ergebnissen 2018 steigerte sich der nicht ausgeschüttete Gewinn um 45,9% auf 73,1 Mio. Hryvna, die kumulative Debitorenverschuldung – um 9,9% auf 127,8 Mio. Hryvna. Die private Aktiengesellschaft plant die Dividenden nicht auszuschütten, sondern auch 23 Mio. Hryvna auf die Modernisierung von Geräten zu zuführen.
Der „Zwenigorod Käsewerk“ wurde 1930 gegründet.
Savencia Fromage & Dairy ist ein der größten Käseproduzenten und exportiert ihre Produkte nach 120 Ländern.

, , ,

DER ANTEIL DER KOHLE IN DER ENERGIEBILANZ DER UKRAINE VERRINGERT SICH INNERHALB VON 15 JAHREN UM DAS 2,5-FACHE – PROGNOSE

Der Anteil der Kohle in der Struktur der Energiebilanz der Ukraine verringert sich innerhalb von 15 Jahren um das 2,5-fache – bis 13%, ihre Ersetzung wird aufgrund der regenerativen Energie erfolgen.
Solche Angaben sind in der Prognose des Ukrainischen Aleksandr Razumkov-Zentrums für ökonomische und politische Forschungen, die durch den Pressedienst des Zentrums veröffentlicht wurden, enthalten.
Laut der Prognose steigt der Anteil der „grünen Energetik“ in der Bilanzstruktur innerhalb von 15 Jahren um das Fünffache – bis 25%.
“Obwohl die Bedeutung der Kohle allmählich sinken wird – sie wird hauptsächlich durch die regenerativen Energiequellen ersetzt -, wird die Kohlenbranche eine bemerkbare Rolle in der ukrainischen Energetik bis 2035 spielen. In erster Linie, für die Wärmegenerierung, die unter anderem eine wichtige Funktion der Manövrierung der Leistungen erfüllt”, – zitiert der Pressedienst des Zentrums den Direktor in den energetischen Programmen Vladimir Omelchenko.
Laut Prognosen, bleibt der Anteil des Gases und der Kernenergetik in dem Verbrauch der Primärenergie voraussichtlich auf dem laufenden Niveau – jeweils 30% und 25%.
Außerdem kann sich in der Struktur der ukrainischen Energiebilanz wesentlich der Anteil der Erdölprodukte verringern, – bis zu 7%

, , ,

2017 STIEG DER ANTEIL VON FLÄCHEN FÜR ÖKOLOGISCHEN LANDBAU UM 10,2%

2017 steigerte sich die Gesamtfläche von organischen Ackerländern um 10,2 Prozent gegenüber 2017 und belief sich auf 420.000 Ha (1 Prozent von den landwirtschaftlichen Grundstücken in der Ukraine). Nach den auf der Webseite vom Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung veröffentlichen Daten vergrößerte sich die Gesamtfläche von organischen Ackerländern innerhalb den letzten 5 Jahren um das 1,5-Fache.
Mit der Gesamtfläche von landwirtschaftlichen ökologisch zertifizierten Grundstücken hat die Ukraine den 11. Platz in Europa und den 20. Platz in der Welt. Dabei wird die Hälfte von Flächen zum Anbau von Getreidekulturen (45,4 Prozent), über 18 Prozent – Ölfrüchte und 5,3 Prozent – Hülsenfrüchte, 1,6 Prozent – Gemüse und 0,7 Prozent – Obst benutzt.
Viele organischen Ackerländer liegen in folgenden Gebieten: Kiew, Odessa, Cherson, Schytomir, Lwow, Chmelnizkij, Winniza und Poltawa.
2017 belief sich der ukrainische Verbrauchermarkt auf 29,4 EUR, und der jährliche Verbrauch pro Kopf der Bevölkerung lag bei 0,68 EUR. Zum Vergleich: der EU-Bürger gibt 60,5 EUR pro Jahr für Bio-Lebensmittel aus.
Zu den Hauptarten der in der Ukraine hergestellten und konsumierten Bio-Lebensmittel gehören Obst, Gemüse, Getreidekulturen, Fleischmilchwaren, Grütze und Backwaren. Das Sortiment von organischen Waren zählt über 100 Artikel, die in der Ukraine hergestellt werden.
2017 steigerte sich das Exportvolumen von Bio-Lebensmittel um 10 Prozent – auf 330.000 Tonnen und belief sich auf 99 Mio. EUR. Ca. 98 Prozent von Exportwaren entfällt auf Rohstoff.
Zu den größten Konsumenten von ukrainischen organischen Lebensmittel gehören: die Niederlande, Deutschland, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Schweiz und Belgien. Als Kernexportwaren gelten die Getreidekulturen, Ölfruchte, Hülsenfrüchte, Beeren, Obst und Wildfrüchte.

, ,