Business news from Ukraine

„FARMAK“ ZOG EINEN KREDIT VON EBRD IN HÖHE VON 15 MIO. EUR HERAN

Das Pharmunternehmen „Öffentliche Aktiengesellschaft „Farmak“ (Kiew) zog den Kredit in Höhe von 15 Mio. EUR (im Gleichwert 427,8375 Mio. Hryvna) von der Europäischen Bank für Rekonstruktion und Entwicklung auf die Dauer von 5 Jahren heran.
Laut der Mitteilung vom Korrespondent der „Interfax-Ukraine“ wurde der Kreditvertrag zwischen der Bank und dem Pharmunternehmen am Dienstag abgeschlossen.
Nach der Aussage vom Exekutivdirektor von „Farmak“ Wladimir Kostjuk zog die Gesellschaft von der EBRD seit 2006 insgesamt 72 Mio. EUR heran.
„EBRD ist unser strategischer Partner, wir werden weiter zusammenarbeiten“, sagte er.
Herr Kostjuk präzisierte, dass die herangezogenen Ressourcen auf die Produktionsergänzung auf dem Gelände von Kiewer Werkstätten von Farmak zugeführt werden.
„Wir möchten uns entwickeln und die neuen Märkte erobern, aber momentan mangeln wir an den Produktionskapazitäten und deshalb ist die Produktionserweiterung sehr aktuell für uns“, sagte er.
Die Kreditressourcen werden auf die Finanzierung zur Erweiterung von Produktionskapazitäten, Bau vom neuen Labor- und Produktionskomplex zugeführt.
Wie es schon mitgeteilt wurde, dass „Farmak“ plant, 2019 in die Entwicklung 1,045 Mrd. Hryvna zu investieren. Die Geldmittel werden auf die Fertigstellung vom neuer Komprettenproduktion, Produktion von flüssigen Medikamenten, neuen Büro- und Laborkomplex zugeführt.
Bis zum Ende 2019 plant die Aktiengesellschaft „Farmak“, durch die FDA-Inspektion zur Eintritt in den USA-Markt geprüft zu werden.
Darüber hinaus plante die Gesellschaft die Vergrößerung von den Investitionen in die Entwicklung von Innovationstechnologien, insbesondere durch die Zusammenarbeit mit der EBRD.
Wie es schon mitgeteilt wurde, vergrößerte der Jahresüberschuss von „Farmak“ um 25.16% gegenüber 2018 – auf 1,05 Mio. Hryvna. Das Vermögen der Gesellschaft steigerten sich um 22,7% – auf 5,66 Mrd. Hryvna.
Die öffentliche Aktiengesellschaft „Farmak“ ist Produzent von Medikamenten mit der europäischen Qualität, führende Gesellschaft auf dem pharmazeutischen Markt der Ukraine nach den Vertriebsvolumen. Die Gesellschaft exportiert ihre Produkte nach 20 Ländern.
Das Portfolio der Gesellschaft verfügt über 220 Produktdossier. Jährlich bringt das Unternehmen ca. 20 neue Medikamente auf den Markt.
Die Gesellschaft betreibt 19 Produktionslinien, die den GMP-Forderungen entsprechen. Das pharmazeutische Qualitätssystem ist eingeführt und nach den geltenden Normenanforderungen und ISO-und GMP-Weltstandards verbessert. Jährlich wird das Unternehmen durch 15 internationale Inspektionen geprüft.
Die Gesellschaft verfügt über fünf modernsten Laboratorien und eigenen labortechnologischen Komplex R&D. Seit 2015 funktioniert der eigene Produktionskomplex für Substanzen (Abteilung für Produktion von Arzneimittelwirkstoffen) in der Stadt Schostka (Gebiet von Summy) mit der planmäßigen Kapazität von 100 Tonnen pro Jahr.
Die „Farmak AG“ gehört zur Assoziation „Ukrainische Heilmittelhersteller“.
Als letztendlicher Begünstigter gilt die Aufsichtsratsvorsitzende Filja Schebrowskaja, die 80% Aktien der Gesellschaft besitzt.

, ,

DER EXPORTANTEIL DER PRODUKTION VON “FARMAK” HAT IN 2018 – 25,8% BETRAGEN

Die pharmazeutische Gesellschaft Öffentliche AG “Farmak” (Kyiv) erhöhte nach den Resultaten 2018 den Exportanteil an den Gesamtverkäufen bis 25,8%, berichtete der Pressedienst der Gesellschaft.
Laut der Mitteilung exportiert die Gesellschaft ihre Produktion in mehr als 20 Länder der Welt. In 2018 eröffnete die Öffentliche AG die neuen Märkte – Australien, Griechenland und Libyen, auf dem Markt in Usbekistan besitzt sie den dritten Platz.
Der Erlös der Gesellschaft wuchs um 8,8% – bis 6,6 Mio. Uah. Die Kapitalanlagen in 2018 haben 623 Mio. Uah betragen, was um 30% mehr als im vorigen Jahr ist. Diese Mittel wurden für die neue Tablettenproduktion, die Modernisierung des Lagerkomplexes gerichtet.
In 2019 hat die Gesellschaft vor, die Investitionen bis 1,045 Milliarden Uah zu erhöhen, welche wiederum für das Vollenden der neuen Tablettenproduktion, das Projekt der flüssigen Arzneimittel (RLS-3), den neuen Büro-Labor-Komplex, IT und die Laboranlagen gerichtet werden.
Wie bereits berichtet, hat die Öffentliche AG “Farmak” nach den Ergebnissen des Jahres 2018 den Reingewinn um 25,16% verglichen mit 2018 – bis 1,05 Milliarden Uah erhöht.
Die Aktiva der Gesellschaft wuchsen während eines Jahres um 22,7% – bis 5,66 Milliarden Uah an.
“Farmak” ist der Hersteller der Arzneimittel europäischen Niveaus, der Leader des pharmazeutischen Markts der Ukraine nach den Verkaufsumfängen und exportiert die Produktion in 20 Länder der Welt.
Im Portfolio der Gesellschaft sind 220 Produktionsdossier. Jährlich bringt die Gesellschaft auf den Markt bis 20 neue Präparate.
In “Farmak” funktionieren 19 Produktionslinien, welche den GMP-Anforderungen entsprechen. Eingeführt und ständig verbessert wird das pharmazeutische Qualitätssystem in Übereinstimmung mit den normativen Anforderungen und den Weltstandarten ISO, GMP. Jährlich wird die Gesellschaft von ca. 15 internationalen Inspektionen geprüft.
In der Gesellschaft arbeiten fünf neueste Laboratorien, der eigene labortechnologische Komplex R&D. Seit 2015 funktioniert der eigene Komplex in der Herstellung der Substanzen (Departement in der Herstellung von den Arzneimittelwirkstoffen) in Shostka (Sumy Gebiet) mit der Sollleistung von 100 Tonnen Substanzen im Jahr.
Öffentliche AG “Farmak” ist das Mitglied der Assoziation “Hersteller der Arzneimittel der Ukraine” (APLU).
Laut Angaben des Staatsregisters gilt als Endbegünstigte von PAO „Farmak“ die Aufsichtsratvorsitzende Filya Zhebrovskaya.

2018 VERGRÖSSERTE DAS WERK „FARMAK“ DEN REINGEWINN UM 25%

Nach den Ergebnissen 2018 vergrößerte der ukrainische Pharmaproduzent „Farmak AG“(Kiew) das Jahresüberschuss um 25,16% gegenüber 2018 – auf 1,05 Mrd. Hryvna, teilte die Gesellschaft im Veröffentlichungssystem der Nationalkommission für Wertpapiere und den Fondmarkt.
Die Gesellschafter planen die Besprechung von Arbeitsergebnissen in der ordentlichen Gesellschafterversammlung am 25. April.
Das Vermögen der Gesellschaft steigerten sich um 22,7% – auf 5,66 Mrd. Hryvna.
Wie es schon mitgeteilt wurde, vergrößerte der Jahresüberschuss von „Farmak“ um 29.91% gegenüber 2016 – auf 839,09 Mio. Hryvna.
Die öffentliche Aktiengesellschaft „Farmak“ ist Produzent von Medikamenten mit der europäischen Qualität, führende Gesellschaft auf dem pharmazeutischen Markt der Ukraine nach den Vertriebsvolumen. Die Gesellschaft exportiert ihre Produkte nach 20 Ländern.
Das Portfolio der Gesellschaft verfügt über 220 Produktdossier. Jährlich bringt das Unternehmen ca. 20 neue Medikamente auf den Markt.
Die Gesellschaft betreibt 19 Produktionslinien, die den GMP-Forderungen entsprechen. Das pharmazeutische Qualitätssystem ist eingeführt und nach den geltenden Normenanforderungen und ISO-und GMP-Weltstandards verbessert. Jährlich wird das Unternehmen durch 15 internationale Inspektionen geprüft.
Die Gesellschaft verfügt über fünf modernsten Laboratorien und eigenen labortechnologischen Komplex R&D. Seit 2015 funktioniert der eigene Produktionskomplex für Substanzen (Abteilung für Produktion von Arzneimittelwirkstoffen) in der Stadt Schostka (Gebiet von Summy) mit der planmäßigen Kapazität von 100 Tonnen pro Jahr.
Die „Farmak AG“ gehört zur Assoziation „Ukrainische Heilmittelhersteller“.
Als letztendlicher Begünstigter gilt die Aufsichtsratsvorsitzende Filja Schebrowskaja, die 80% Aktien der Gesellschaft besitzt.

,

2018 VERMARKTETE „FARMAK“ 17 BRANDMARKEN

2018 führte die „„Farmak AG“ (Kiew) 34 neue nomenklatorische Artikel in 17 Brandmarken ein. Sieben davon gelten als rezeptfreie Arzneimittel.
Es heißt in der Pressemitteilung der Gesellschaft, dass „Farmak“ 2018 mit der Produktion für neue Segmente, und zwar: Asthma, Psychiatrie und Tumormedizin begann.
2018 brachte die Gesellschaft das erste Asthmamittel in den Markt, bildete ein Portfolio von psychiatrischen Arzneien, produzierte ein neues onkologisches Produkt.
Darüber hinaus vergrößerte die Firma ihr Portfolio in unternehmensspezifischen Bereichen – Kontrastmittel und Augenheilkunde.
Nach den Ergebnissen 2018 vergrößerte „Farmak“ die Einzelhandelverkäufe um 20,7% im Vergleich zu 2017.
Zu gleicher Zeit präzisierte die Gesellschaft einen Handelsumsatz nicht.
Wie es schon mitgeteilt wurde, eröffnete „Farmak“ 2018 die neue Werkstatt zur Komprettenproduktion. Die Investitionen beliefen sich dabei auf 20 Mio. EUR. Die Werkstatt lässt die jährliche Produktion von festen Darreichungsform auf 3 Mrd. Kompretten verhrößern.
Bis zum 2023 plant „Farmak“ die Exportvergrößerung auf 40%. Momentan liegt der Exportanteil von „Farmak“ am Gesamthandelsumsatz bei 25%.
Die „Farmak AG“ gehört zur Assoziation „Ukrainische Heilmittelhersteller“.
Nach den Ergebnissen 2017 vergrößerte „Farmak“ das Verkaufsvolumen auf dem pharmazeutischen Einzelmarkt um 21 Prozent im Geldausdruck. Gleichzeitig stieg der Nettogewinn um 29,9 Prozent – auf 839,09 Mio. Hryvna.
Die Gesellschaft betreibt 19 Produktionslinien, die den GMP-Forderungen entsprechen. Das pharmazeutische Qualitätssystem ist eingeführt und nach den geltenden Normenanforderungen und Weltstandards – ISO, GMP- immer verbessert. Jährlich wird das Unternehmen durch 15 internationale Inspektionen geprüft.
Als letztendlicher Begünstigter gilt die Aufsichtsratsvorsitzende Filja Schebrowskaja, die 80% Aktien der Gesellschaft besitzt.

,

BIS ZUM ENDE 2019 BEABSICHTIGT „FARMAK“ DEN AMERIKANISCHEN MARKT ZU BETRETEN

Bis zum Ende 2019 plant die Aktiengesellschaft „Farmak“, durch die FDA-Inspektion zur Eintritt in den USA-Markt geprüft zu werden, teilte der Exekutivdirektor der Gesellschaft Wladimir Kostjuk in der Pressekonferenz mit.
„Dieses Jahr planen wir, durch die amerikanische Inspektion geprüft zu werden. 2018 beträgt der Exportanteil 25% von allen Verkäufen. Wir exportierten nach verschiedenen Ländern, insbesondere nach die europäischen, afrikanischen, asiatischen Ländern und Australien. Dieses Jahr planen wir den amerikanischen Markt zu betreten“, sagte er.
Er betonte, dass „Farmak“die Zusammenarbeit mit der Europäischen Bank für Rekonstruktion und Entwicklung und die Vergrößerung der Investitionen in die Entwicklung von Innovationstechnologien der Gesellschaft plant.
„2019 beabsichtigen wir die Investitionen in Höhe von 1,045 Mrd. Hryvna, und zwar wegen der Zusammenarbeit mit der EBRD. Die Geldmittel werden auf den Abschluss von Arbeiten zur Komprettenproduktion zugeführt. Außerdem beginnt eine aktive Phase vom Projekt zur Herstellung von flüssigen Medikamenten, der neue Büro- und Laborkomplex wird gebaut, wir investieren in IT“, sagte er.
Nach seiner Aussage beabsichtigt die Gesellschaft das Produktportfolio zu erweitern und 2019 noch 23 neue Produkte herzustellen.
„Farmak AG“ gehört zu drei führenden Pharmproduzenten der Ukraine und exportiert ihre Erzeugnisse nach 20 Weltländern. Das Portfolio der Gesellschaft verfügt über 220 Produktdossier. Jährlich bringt das Unternehmen ca. 20 neue Medikamente auf den Markt.
Die Gesellschaft betreibt 19 Produktionslinien, die den GMP-Forderungen entsprechen. Das pharmazeutische Qualitätssystem ist eingeführt und nach den geltenden Normenanforderungen und Weltstandards – ISO, GMP- immer verbessert. Jährlich wird das Unternehmen durch 15 internationale Inspektionen geprüft.
Die Gesellschaft verfügt über fünf modernsten Laboratorien und eigenen labortechnologischen Komplex R&D. Seit 2015 funktioniert der eigene Produktionskomplex für Substanzen (Abteilung für Produktion von Arzneimittelwirkstoffen) in der Stadt Schostka (Gebiet von Summy) mit der planmäßigen Kapazität von 100 Tonnen pro Jahr.
Die „Farmak AG“ gehört zur Assoziation „Ukrainische Heilmittelhersteller“.
Nach den Ergebnissen 2017 vergrößerte „Farmak“ das Verkaufsvolumen auf dem pharmazeutischen Einzelmarkt um 21 Prozent im Geldausdruck. Gleichzeitig stieg der Nettogewinn um 29,9 Prozent – auf 839,09 Mio. Hryvna.
Als letztendlicher Begünstigter gilt die Aufsichtsratsvorsitzende Filja Schebrowskaja, die 80% Aktien der Gesellschaft besitzt.

,

IM ERSTEN HALBJAHR 2018 VERGRÖßERTE DAS „FARMAK“ DIE APOTHEKENVERKÄUFE UM 17%

Im ersten Halbjahr 2018 vergrößerte die zu drei Besten ukrainischen Pharmunternehmen gehörende öffentliche Aktiengesellschaft „Farmak“ (Kiew) die Apothekenverkäufe um 17,4 Prozent – auf 2,232 Mrd. Hryvna.
Wie es in der Pressemitteilung vom Unternehmen mit Hinweis auf die Ergebnisse der durch die Proxima Research geleisteten Forschung vom pharmazeutischen Markt heißt, liegt „Farmak“ auf der Spitze vom Ranking der inländischen Marketingunternehmen für Januar-Juni 2018 in acht aufeinander folgenden Jahren.
Wie es schon mitgeteilt wurde, vergrößerte „Farmak“ das Verkaufsvolumen von Arzneien um 18,35 Prozent gegenüber der Vergleichsperiode 2017 – auf 1,1 Mrd.
Nach den Ergebnissen 2017 vergrößerte „Farmak“ das Verkaufsvolumen auf dem pharmazeutischen Einzelmarkt um 21 Prozent im Geldausdruck. Gleichzeitig stieg der Nettogewinn um 29,9 Prozent – auf 839,09 Mio. Hryvna.
Für die letzten sieben Jahre führte die Gesellschaft 2,8 Mrd. Hryvna in die Entwicklung und Modernisierung der Produktion zu. Die öffentliche Aktiengesellschaft „Farmak“ exportiert ihre Produkte nach 20 Ländern. Das Portfolio der Gesellschaft verfügt über 220 Produktdossier. Jährlich bringt das Unternehmen ca. 20 neue Medikamente auf den Markt. Die Gesellschaft verfügt über fünf modernsten Laboratorien und eigenen labortechnologischen Komplex R&D. Seit 2015 funktioniert der eigene Produktionskomplex für Substanzen (Abteilung für Produktion von Arzneimittelwirkstoffen) in der Stadt Schostka (Gebiet von Summy) mit der planmäßigen Kapazität von 100 Tonnen pro Jahr.
Die „Farmak AG“ gehört zur Assoziation „Ukrainische Heilmittelhersteller“.

,