Business news from Ukraine

DIE RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL ERWARTET SENKUNG DES BIP DER EUROZONE IM JAHR 2020 UM 4% UND DES BIP IHRER STAATEN UM 6%

Die Raiffeisen Bank International (RBI), Bankengruppe aus Österreich, zu der auch die Raiffeisen Bank Aval (RBA, Kiew) gehört, verschlechterte ihre Prognose für das BIP der Eurozone für 2020 wegen Coronavirus um 4% und erwartet die Senkung des BIP ihrer Staaten um 6%.
„Die Einschränkungen, die mit der Verbreitung von COVID-19 verbunden sind, mögen zu einer schweren Wirtschaftskrise in der Eurozone führen (wo das BIP im Jahr 2020 voraussichtlich um 4% fallen wird) und könnten sich negativ auf die Märkte der RBI (wo das BIP im Jahr 2020 voraussichtlich um 6% fallen wird) auswirken“, teilte die Gruppe am Donnerstag mit.
Dem Bericht zufolge senkt die RBI die Prognose für das Kreditwachstum im Jahr 2020 und erwartet einen Anstieg des Reservesatzes auf 50-75 Basispunkte.

RDS ERKLÄRT SICH SOLIDARISCH MIT UKRAVTODOR UND WIRD WÄHREND DER QUARANTÄNEZEIT WEITERHIN ALLE STRASSENBAUPROJEKTE DURCHFÜHREN

Die Gruppe der Straßenbauunternehmen RDS wird während der Quarantäne, die wegen der Verbreitung des Coronavirus verhängt wurde, die Straßenbauarbeiten fortsetzen. Sie plant, ihren Verpflichtungen weiterhin in vollem Umfang nachzukommen, teilte der Miteigentümer der RDS, Yurii Schumacher, in einem Kommentar an die Agentur „Interfax-Ukraine“ mit.
„Wir unterstützen die Entscheidung des Managements von Ukravtodor, die geplanten Projekte nicht zu beenden. Die Entwicklung der Infrastruktur im Land ist der Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit und zum Erfolg der Ukraine“, bemerkte er.
„Die RDS-Gruppe von Straßenbauunternehmen minimierte für unser Dienstpersonal die Anwesenheit bei der Arbeit, aber wir setzen weiterhin alle unsere Straßenbauprojekte vollständig um“, fügte Schumacher hinzu.
Seiner Meinung nach arbeiten Auftragnehmer und Lieferanten in allen Oblasten, in denen die RDS-Gruppe präsent ist, harmonisch und es gebe keine Probleme mit der Lieferung von Baumaterialien.
Früher erklärte „Ukravtodor“ am 17. März die Unterstützung der staatlichen Initiativen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus COVID-19 auf dem Territorium der Ukraine und sprach sich für die Fortsetzung aller Straßenbauarbeiten routinemäßig.
„Ukravtodor unterstützt staatliche Initiativen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus COVID-19 auf dem Territorium der Ukraine. Daher empfehlen wir ausdrücklich allen, die aus der Ferne arbeiten können, diese Gelegenheit zu nutzen. Gleichzeitig möchten wir betonen, dass eine Verlangsamung der Baustellensaison noch nicht zu erwarten ist. Alle Bau- und Reparaturarbeiten gehen im Normalbetrieb weiter“, bemerkte die Staatliche Behörde.

,

WÄHRUNGSKURSE FÜR KARTENGESCHÄFTE MIT STAND VOM 20. MÄRZ

Währungskurse für Kartengeschäfte mit Stand vom 20. März

Daten: „Interfax-Ukraine“ nach den Informationen auf der Webseite der ukrainischen Banken

OFFIZIELLE WÄHRUNGSKURSE DER NATIONALEN BANK DER UKRAINE PER 27. MÄRZ

Offizielle Währungskurse der Nationalen Bank der Ukraine per 27. März

BARGELDWECHSELKURSE IN REGIONALBANKEN VOM 20. MÄRZ

Bargeldwechselkurse in Regionalbanken vom 20. März

Daten: „Interfax-Ukraine“

PERSONENBEFÖRDERUNG IN DER UKRAINE IM JAN 2020

Personenbeförderung in der Ukraine im Jan 2020