Business news from Ukraine

IN RADA KÖNNEN 6 PARTEIEN GERATEN, „DIENER DES VOLKES“ LIEGT N DER SPITZE

Für die Partei „Diener des Volkes“ gäben 22,7% Ukrainer ihre Stimme, wenn die Parlamentswahlen in der Mitte Februar 2019 durchgeführt würden. Darauf weisen die Ergebnisse der Meinungsumfrage, die vom 8. Februar bis zum 20. Februar 2019 durch das Kiewer Internationalen Institut für Soziologie (KMIS) durchgeführt wurde, hin.
Dabei würden 16,9% Befragten den allukrainischen Verbund „Batkiwschtschyna“, 16,2% – die Partei „ Block von Petr Poroschenko“Solidarität“, 11,4% – die „Oppositionsplattform – Für Leben“, 6% – die Partei „Bürgerposition“ und 5,7% – die „Radikalen Partei“ von Oleg Ljaschko unterstützen.
Andere politische Kräfte würden die festgestellte Grenze in Höhe von 5% nicht bewältigen. Insbesondere gäben 4% Befragten ihre Stimme für den „Oppositionsblock“, 3,7% – für den Verbunds „Samopomitsch“, 2,3% – für den „Block von Swjatoslaw“, 1,7% – für allukrainische Vereinigung “Freiheit”, 1,5% – für die Partei „Unsere“, 1,4% – für die Partei „Volksfront“, unter 1% für andere Parteien.
8,4% würden zur Wahl nicht gehen, 30,1% entschieden sich noch nicht, 3,5% würden alle Kandidaten ausstreichen und das Formular zu verderben.
Die Parlamentswahl soll im Herbst 2019 in der Ukraine stattfinden.

, ,

„UKRSADWINPROM“ BITTET UM DIE ANPASSUNG VOM STAATSPROGRAMM ZUM BAU DER KÄLTEANLAGE FÜR FRÜCHTEN FÜR DIE BEERENWIRTSCHAFTEN

Die gesellschaftliche Organisation „Ukrsadwinprom“ bittet das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung um die Anpassung vom Staatsprogramm zur Entschädigungszahlung für den Bau der Kälteanlage für Früchten für die Beerenwirtschaften, teilte der Mitglied der Organisation, Gründer vom Hersteller von organischen Blaubeere „Jagodka“ Oleg Naumenko mit.
2018 bekamen wir die Kompensation für das Pflanzmaterial im vollen Umfang. Allerdings verstehen die Staatsbeamten einige einfache Fragen nicht… Wir bitten das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung uns zu hören und das Programm für die Kältegeräte zu überprüfen“, sagte er am Donnerstag in der Pressekonferenz „Interfax-Ukraine“.
Nach der Ansicht von den Vertretern von „Ukrsadwinprom“ ist ein Leistungskriterium für solche Geräte von 500 Tonnen auf 50-100 Tonnen.
„Neben dem Einlegen von neuen Anpflanzungen soll man auch an die Lagerung von Früchten und Beeren denken. Die Kältegeräte mit der Kapazität von 500 und mehr Tonnen benutzen die großen Apfelproduzenten. Für die Blaubeere, Johannisbeere und Brombeere sind die Kältegeräte von kleiner Kapazität benötigt“, erklärte der Direktor vom Institut für Gartenbau bei der Nationalen Akademie für agrarische Wissenschaften der Ukraine Igor Girnyk.
Der Leiter vom „Ukrsadwinprom“Wladimir Petscko betonte, dass 15 Unternehmen ihr Anrecht auf die Kostenenntschädigung 2019 geltend machen.
Werden die Kriterien für die Geräte verändert, können 80 exportorientierten Gesellschaften den Anspruch auf die Kompensation laut dem neuen Staatsprogramm erheben.
„Das unterstützt nicht nur große Produzenten, sondern auch kleine Farmbetriebe, ermöglicht die Lagerung von Beerenprodukten innerhalb von 3 Monaten und den Export nicht nur nach den Ländern des nahen Auslands, sondern auch nach China, Chile und Argentina“, ergänzte er.
Wie es schon mitgeteilt wurde, vergab das Ministerium für Agrarpolitik und Ernährung 100 Mio. Hryvna für die Entschädigung von Baukosten von Kältegeräten für die Früchte, um die Situation mit der Überfülle an Äpfeln zu lösen. Aus dem Staatsbudget waren die Kosten für 50% Geräte zurückzuzahlen.
Die gesellschaftliche Organisation „Ukrsadwinprom“ vereint über 170 Betriebe aus verschiedenen Regionen der Ukraine.

, , ,

IN DER UMGEBUNG VON KYJIW WERDEN EINZIGARTIGE TIERE ZEIGEN

Am 23 und 24 März im “Kyjiwer Rus Park” das neue Show-Programm «Die Welt der Pferde», das die Besucher mit Pferden von seltenen alten Rassen, die aus der ganzen Welt gesammelt sind, vertraut machen wird. Eine unvergessliche Zeitreise im Mittelalter mit Reitertrickshow, slawischer Spaß, Meisterklassen, Reiten, köstliches Lagerfeuer Essen, Seilrutsche wartet auf die Gäste.
Das alte Kyjiw öffnet um 10:00 Uhr. Das Programm beginnt um 13:30.
Eintrittspreis: volle Eintrittskarte für einen Erwachsenen – 170 UAH., Für Rentner und Studenten – 150 UAH., Für Kinder im Schulalter – 60 UAH., Für Kinder im Vorschulalter – kostenlos.
Das alte Kyjiw im “Kyjiwer Rus Park” befindet sich im Dorf Kopachiv, Bezirk Obukhov, Region Kyjiw.
Kleinbusse fahren von Kyjiw von der U-Bahnstation „Vydubichi“.
Detaillierte Informationen auf der Website www.parkkyivrus.com
Die Abonnenten von Interfax können mit dem Aktionscode “openbusiness” 20% Ermäßigung beim Kauf eines Tickets für einen Erwachsenen (voller Preis) zum Fürstentum Kiewer Rus sparen:
– Vorbestellung per Telefon: +38 044 461-99-37, +38 050 385-20-35
– oder an der Abendkasse am Eingang zum Park Kiewer Rus

BIOPHARMA GAB DIE PROBEBELASTUNG BEIM NEUEN BETRIEB IM GEBIET VON KIEW

Der Hersteller von Arzneimitteln aus Spenderblut „Biopharma“ gab die Probebelastung beim neuen Fraktionatorbetrieb, der momentan in Belaja Zerkow (Gebiet von Kiew) gebaut wird.
„Die Einrichten und Inbetriebnahme werden beim neuen Werk von „Biopharma“ durchgeführt“, schrieb der Vorsitzende vom Direktorenrat Konstantin Efimenko auf seiner Facebook-Seite.
Nach seiner Aussage sind schon die Lager für Rohstoff und Endprodukte in Betrieb genommen, werden die Wasser- und Luftversorgungssysteme (gekühltes Wasser und Wasser für Injektionen), Dampf- und Diäthylenglykolzuführung getestet.
Darüber hinaus wurden schon die Randträger von Reaktoren getestet, die Abfüllinie, Thermostate und lyophile Trocknungen in Betrieb genommen, sowie die Vorbereitung auf die Einführung der Haupttechnologie fast beendet ist.
Wie es schon mitgeteilt wurde, beliefen sich die Investitionen in den Bau vom neuen Fraktionatorbetrieb afu 50 Mio. USD. Der Betrieb wird über drei Linien zur Produktion von Albumin, Immunoglobuli und Faktor VIII verfügen. Die jährliche Verarbeitungsleistung beträgt von 250.000 bis 1 Mio. Liter Plasma. Biopharma plante die Inbetriebnahme von diesem Werk am Ende 2018.
Immunbiologisches Pharmunternehmen „Biopharma“ gehört zu den 10 größten ukrainischen Produzenten der Medikamente. Sie produziert über 20 immunbiologische Arzneimittel aus Spenderblut und die Medikamente, die nach der Technologie von rekombinanten DNA und Probiotika produzierte hergestellt werden.

,

2018 VERGRÖSSERTEN SICH DIE KAPITALANLAGEN UM 16,4%

2018 stiegen die Kapitalinvestitionen in der Ukraine um 16,4%, teilte der Staatsdienst für Statistik am Freitag mit.
Nach den Angaben vom Statistikamt wurde es 526,3 Mrd. Kapitalinvestitionen verwirklicht (ohne Rücksicht auf vorübergehend besetzten Territorium der Krim und Sewastopol und die Zone von Operation der vereinten Kräfte),
Unter dem Aspekt von Regionen wurde die größte Steigerung von Kapitalanlagen 2018 gegenüber 2017 in folgenden Gebieten festgestellt: Donezk (um 54,6%), Winniza (um 37,8%), Tscherkassy (um 32,4%), Dnepropetrowsk (um 29,4%), Tschernigow (um 17,7%), Transkarpatien (um 17,3%), Wolhynien (um 12,1%), Kiew (um 9,8%), Charkow (um 9,3%), Rowno (um 8,7%), Summy (um 8,5%) und in der Stadt Kiew (um 30,6%).
Laut der Statistik verringerten sich die Kapitalinvestitionen in der Berichtsperiode im Gebiet von Iwano-Frankowsk (um 15,3%), Nikolajew (um 12,6%) und Saporoschje (um 12%).
Unter dem Aspekt von Bereichen wurde die größte Steigerung von Kapitalinvestitionen 2018 in Einzelhandel, außer Handel mit Kraftfahrzeugen und Motorrädern (fast um das 2-Fache); Kunst, Sport und Unterhalt (um 85,8%), Groß- und Einzelhandel, sowie der Reparatur von Kraftfahrzeugen und Motorrädern (um 49,1%), Computerprogrammierung (um 49%); Informations- und Kommunikationsbranche (um 41,9%), Lufttransport (um 35,9%), Verlagstätigkeit, Produktion von Filmen und Videofilmen, Fernsehprogrammen, Ausgabe von Tonaufnahmen, Tätigkeit im Rundfunk- und Fernsehbereich (um 34%), Großhandel, außer Handel mit Verkehrsmitteln und Motorrädern (um 32,8%), Finanz- und Versicherungstätigkeit (um 30,4%), Tätigkeit und Versorgung mit Lebensmitteln und Getränken (29,8%), Werbetätigkeit und Marktuntersuchung (um 27,8%), Landtransport und Rohrleitungstransport (um 24,3%), Industrie (um 22,2%), bei den Verkehrsbetrieben, Lagerwirtschaftsunternehmen, Post- und Kurierdiensten (um 21,9%), Forstwirtschaft und Holzbeschaffung (um 15,5%), Staatsverwaltung, Verteidigung und Sozialpflichtversicherung (um 15,3%), Immobiliengeschäfte (um 14,4%), Land-, Forst- und Fischwirtschaft (um 8,4%).
Dabei belief sich der Rückgang von Kapitalinvestitionen im Bereich der Verwaltungs- und Hilfsbedienung auf 22,2%, in Erbringung von sonstigen Dienstleistungen – auf 21,4%, Wassertransport und Bauwesen – auf 15,5% und 13,9% entsprechend.
Als Hauptfinanzquelle der Kapitalinvestitionen blieben (wie vorher) eigene Fonds der Betriebe und Organisationen, dadurch 76,2 Prozent vom Gesamtvolumen verwirklicht wurde.
Der wesentliche Anteil von Kapitalanlagen wurden in den Geräten, Ausrüstung und Beförderungsmitteln – 45,2%, in den Gebäuden und Einrichtungen – 44,2% verwirklicht.
Wie es schon mitgeteilt wurde, stiegen die Kapitalinvestitionen 2017 in der Ukraine um 22,1%.