Business news from Ukraine

2019 PLANT UFUTURE DIE INVESTITIONEN AUF 60 MIO. USD ZU VERGRÖSSERN

2019 plant die Investitionsgruppe „UFuture“ vom Geschäftsmann Wasilij Chmelnizkij die Vergrößerung von Investitionen in verschiedene Geschäfte um 20% – auf 60 Mio. USD
„Letztes Jahr investierte die Gruppe ca. 50 Mio. USD in verschiedenen Aktivitäten. 2019 planen wir die Investitionen in Höhe von 60 Mio. USD. Wenn es nur um die Investitionen in die Imapct-Ptojekte geht, schätze ich die Gesamtsumme von Kapitalinvestitionen auf 50 Mio. USD“, sagte der Gründer von „UFuture Investment Group“ Wasilij Chmelnizkij im Interview gegenüber der Zeitschrift „Top-100. Ranking von den Größten“.
Auf seiner Facebook-Seite teilte er mit, dass UFuture den neuen Campus innerhalb von UNIT.City (Kiew) im September des laufenden Jahres eröffnet.
„Alles ist gemäß dem Plan in UNIT.City. Im September eröffnen wir den neuen Campus und ein Art-Objekt“, schrieb er.
Wie es schon mitgeteilt wurde, eröffnete „UFuture“ zusammen mit „KAN Development“ den dritten Campus – neues sechsstöckiges Geschäftszentrum B12 mit der Gesamtfläche von 16.900 Quadratmeter im Januar 2019 im Innovationspark „UNIT.City“ (Kiew).
Im Februar 2019 teilte Herr Chmelnizkij gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“ mit, dass die Inbetriebnahme vom ersten Abschnitt von LvivTech.City am Ende 2019 geplant ist.
Nach seinen Angaben wird der Campus in Lemberg die Büro- und Gewerbeimmobilien vereinen. Die Bürofläche beträgt 9.500 Quadratmeter, die Fläche von Gewerbeimmobilien – 3.000 Quadratmeter.
UFuture umfasst die Business-Projekte und soziale Initiativen von Wasilij Chmelnizkij. Zur Gruppe gehört der Industriepark „Belaja Zerkow“, Grundstückserschließungsgesellschaft „UDP“ und das internationale Flughafen „Kiew“ namens Igor Sikorskij), Außenwerbungsgesellschaft „RTm-Ukraine“, sowie Innovationsunternehmen: UDP Renewables (schlüsselfertige Errichtung und Entwicklung von Solarkraftwerke), pharmazeutische Gesellschaft „Biopharma“, Innovationsparke „UNIT.CIty“ und „Lviv.Tech.City“.

,

CROSSKURSE DER WELTHAUPTWÄHRUNGEN AM 21. JUNI UM 16:00

Crosskurse der Welthauptwährungen am 21. Juni um 16:00

Daten: Bloomberg
USD – US-Dollar, JPY – Japanischer Yen, CHF – Schweizer Franken, GBP –Pfund Sterling, EUR – Euro

IM JANUAR-APRIL 2019 STEIGERTE SICH DER DEFIZIT DES WARENHANDELS UM 45,2%

Im Januar-April 2019 erhöhte sich der negative Saldo des ukrainischen Außenhandels um 45,2% gegenüber der Vergleichsperiode 2018 und betrug 2,093 Mrd. USD, teilte der Staatsdienst für Statistik mit. Laut diesen Angaben sank der Export von Waren aus der Ukraine im angegebenen Zeitraum um 6% auf 16,364 Mrd. USD, der Import um 9,3% auf 18,457 Mrd. USD.
Der Statistikamt präzisiert, dass sich das saisonkorrigierte Exportvolumen im Vergleich zum März 2019 um 0,6% – auf 4,116 Mrd. USD erhöhte, wobei das Importvolumen um 0,64% – auf 5,036 Mrd. USD sank.
Der saisonkorrigierte Außenhandelsaldo wurde im April 2019 als gekennzeichnet negativ und lag bei 924 Mio. USD, was das Ergebnis vom März 2019 (916,1 Mio. USD) unterschreitet.
Der Staatsdienst für Statistik präzisiert, dass die Außenhandelsoperationen mit Partnern aus 208 Ländern durchgeführt wurden.
Demzufolge lag der Export-Import-Deckungsgrad bei 0,89 (im Januar-April -2018 – 0,91).

,

UKRAINISCHER INDEX FÜR ZINSSÄTZE BEI DEPOSITEN VON PRIVATPERSONEN AM 21. JUNI

Ukrainischer Index für Zinssätze bei Depositen von Privatpersonen am 21. Juni

Quelle: NBU
UAH – Hryvna, USD – US-Dollar, EUR – Euro

AMPU KANN IN DIE ENTWICKLUNG VON HÄFEN ÜBER 20 MRD. HRYVNA INVESTIREN

Das Staatsunternehmen „Verwaltung der ukrainischen Seehäfen“ (AMPU) unterstützt die Initiative vom Ministerium für Infrastruktur über die Senkung vom Gewinnabführungssatz für Unternehmen und staatlichen Stauereigesellschaften an den Seehäfen von 90% auf 50%.
Darüber teilte der stellvertretende Leiter der Verwaltung der ukrainischen Seehäfen Raivis Veckagans in der Pressekonferenz „Getreidelogistik und Terminale der Ukraine 2019“ in Mariupol (Gebiet von Donezk) mit.
Wird der Beschluss über die Senkung vom Dividendensatz durch das Ministerkabinett verabschiedet und ständig gelten, kann AMPU ihr Investitionsprogramm realisieren und über 20 Mrd. Hryvna auf die Entwicklung von Häfen in den nächsten fünf Jahren zuführen“, sagte er.
Herr Veckagans betonte, von der Höhe der Dividende hängt die mögliche Senkung von Hafenabgaben ab, damit die inländischen Häfen um den Güterverkehrsstrom mit den europäischen Häfen wettbewerben können.
„Um die Möglichkeit der Senkung von Hafenabgaben zu besprechen, soll die Höhe der Dividende höchstens 30% sein. Soweit solche latente Steuer in Höhe von 90% vom Gewinn aufrechterhalten ist, ist es einfach sinnlos zu besprechen“, meint der Leiter von AMPU.
Die Haushaltsabführungen in Höhe von 90% vom Gewinn entziehen den staatlichen Unternehmen die Möglichkeit, in die Entwicklung von inländischen Häfen zu investieren: Arbeiten zur Austiefung, Instandstellung von Passtiefen, Rekonstruktion und Bau von neuen Anlegestellen, Modernisierung von Kraftfahr- und Eisenbahninfrastruktur.

, ,

DER FONDINDEX DER UKRAINE AM 21. JUNI

Der Fondindex der Ukraine am 21. Juni

Quelle: „Interfax-Ukraine“