Business news from Ukraine

UFUTURE VON KHMELNITSKIY HAT DERWEILEN NICHT VOR, DAS PORTFOLIO DER INVESTITIONEN IN DIE PHARMAZEUTISCHE BRANCHE ZU ERWEITERN

Die Investitionsgruppe UFuture des ukrainischen Unternehmers Vasiliy Khmelnitskiy hat derweilen nicht vor, das Portfolio der Investitionen in die pharmazeutische Branche zu erweitern und wird das Projekt „Biopharma“ entwickeln.
„Vorerst habe ich nicht vor, in die anderen pharmazeutischen Projekte zu investieren, derweilen nur „Biopharma“, man muss Profi im Einen sein”, – sagte der Agentur “Interfax-Ukraine” der Gründer von UFuture Investment Group Vasiliy Khmelnitskiy in den Wandelgängen des Internationalen Forums in Fragen der Komponenten und der Blutpräparate in Kyiv.
Dabei verzeichnete Khmelnitskiy, dass er die Effektivität der Investitionen in „Biopharma“ erst nach dem Arbeitsbeginn des Werks-Fraktionators einschätzen können wird.
„Inwieweit wir mit den Investitionen in „Biopharma“ zufrieden sind, wird in einem-zwei-drei Jahren klar, wenn das Werk in Gang kommt. Jetzt wurden $75 Mio. investiert, der Fraktionator wurde gebaut”, – sagte er.
Khmelnitskiy betonte, dass dieses Projekt des Werks „Biopharma“ – „ein Vorteil für das Land und ein Vorteil für die pharmazeutische Branche“ ist.
„Wir werden die Steuern im Land zahlen, in der Ukraine werden die Menschen angestellt, werden den Dienstlohn erhalten, die Arzneimittel, die wir herstellen werden, werden die gleichhohe Qualität wie die europäischen haben, jedoch mindestens um 30% billiger sein”, – sagte er.
Der Gründer von UFuture verzeichnete: das Land soll die Bedingungen dafür schaffen, dass in der Ukraine die Unternehmen errichtet werden, darunter die pharmazeutischen.
„Wir brauchen die Arzneimittel nicht im Ausland zu kaufen, damit sie dort den Mehrwert verdienen. Lieber werden wir hier produzieren, um die Arbeitsplätze zu gewinnen, die Steuern und die billigeren Präparate, die danach in die unterschiedlichen Länder exportiert werden können”, – sagte er.

, , ,

2019 PLANT UFUTURE DIE INVESTITIONEN AUF 60 MIO. USD ZU VERGRÖSSERN

2019 plant die Investitionsgruppe „UFuture“ vom Geschäftsmann Wasilij Chmelnizkij die Vergrößerung von Investitionen in verschiedene Geschäfte um 20% – auf 60 Mio. USD
„Letztes Jahr investierte die Gruppe ca. 50 Mio. USD in verschiedenen Aktivitäten. 2019 planen wir die Investitionen in Höhe von 60 Mio. USD. Wenn es nur um die Investitionen in die Imapct-Ptojekte geht, schätze ich die Gesamtsumme von Kapitalinvestitionen auf 50 Mio. USD“, sagte der Gründer von „UFuture Investment Group“ Wasilij Chmelnizkij im Interview gegenüber der Zeitschrift „Top-100. Ranking von den Größten“.
Auf seiner Facebook-Seite teilte er mit, dass UFuture den neuen Campus innerhalb von UNIT.City (Kiew) im September des laufenden Jahres eröffnet.
„Alles ist gemäß dem Plan in UNIT.City. Im September eröffnen wir den neuen Campus und ein Art-Objekt“, schrieb er.
Wie es schon mitgeteilt wurde, eröffnete „UFuture“ zusammen mit „KAN Development“ den dritten Campus – neues sechsstöckiges Geschäftszentrum B12 mit der Gesamtfläche von 16.900 Quadratmeter im Januar 2019 im Innovationspark „UNIT.City“ (Kiew).
Im Februar 2019 teilte Herr Chmelnizkij gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“ mit, dass die Inbetriebnahme vom ersten Abschnitt von LvivTech.City am Ende 2019 geplant ist.
Nach seinen Angaben wird der Campus in Lemberg die Büro- und Gewerbeimmobilien vereinen. Die Bürofläche beträgt 9.500 Quadratmeter, die Fläche von Gewerbeimmobilien – 3.000 Quadratmeter.
UFuture umfasst die Business-Projekte und soziale Initiativen von Wasilij Chmelnizkij. Zur Gruppe gehört der Industriepark „Belaja Zerkow“, Grundstückserschließungsgesellschaft „UDP“ und das internationale Flughafen „Kiew“ namens Igor Sikorskij), Außenwerbungsgesellschaft „RTm-Ukraine“, sowie Innovationsunternehmen: UDP Renewables (schlüsselfertige Errichtung und Entwicklung von Solarkraftwerke), pharmazeutische Gesellschaft „Biopharma“, Innovationsparke „UNIT.CIty“ und „Lviv.Tech.City“.

,

UFUTURE INVESTIERTE 2,8 MIO. $ IN DAS NEUE UNTERNEHMEN PLANK ELECTROTECHNIC

Die Investitionsgruppe UFuture des ukrainischen Geschäftsmannes Vasiliy Khmenytsky hat am Donnerstag auf dem Territorium des Industrieparks “Belaja Zerkow” die Anlage Plank Electrotechnic installiert, wodurch die Herstellung moderner elektrischer Systeme erstmals in der Ukraine möglich ist.
In der Pressemitteilung der Gruppe steht geschrieben, dass die Investitionen in das Unternehmen 2,8 Mio. $ betragen.
Das Gebäude des Unternehmens ist nach den Anforderungen des international vereinbarten grünen Standards BREEAM (ca. 50 Kriterien für umweltfreundliche Bauverfahren) errichtet, Plank Electrotechnic lässt heute eigene Produkte in EG zertifizieren.
“Wir haben in das Unternehmen 2,8 Mio. $ investiert, wir hoffen aber, diese Investitionskosten spätestens in fünf Jahren zu vergüten. Wir geben den Vorrang dem ukrainischen Markt, trotzdem planen wir, die Märkte der osteuropäischen Länder zu erschließen. Ich bin der Meinung, dass moderne zuverlässige technologische Lösungen sowohl geschäftlich als auch sozial attraktiv sind: es ist nicht nur Profit sondern auch Steuern und Arbeitsplätze”, führt der Pressedient die Rede von V. Khmenytsky an.
Plank Electrotechnic wird ca. 4,6 Mio. Einheiten produzieren und kann mit chinesischen und türkischen Herstellern auf dem Binnenmarkt in Wettbewerb treten. Das Unternehmen spezialisiert sich auf elektrische Zubehörteile, Zubehör und Bestandteile für Stromanlagen: Steckdosen, Schalter, Montageboxen, Spannschlösser, Knöpfe.
“Die Eröffnung eines neuen Unternehmens bedeutet die Entwicklung auf dem Territorium des Industrieparks “Belaja Zerkow” eines innovativen Produktion für Plank-Claster mit Spezialisierung der Produktion auf Anwendung hochtechnologischer Materialien sowie auf Produkte für Bau- und Maschinenbauindustrie”, berichtete der Exekutivdirektor des Industrieparks Vladimir Khmurich.
Die Pressemitteilung weist darauf hin, dass auf dem Territorium des Industrieparks die Fundamente für drei neue Unternehmen innerhalb eines Jahres gelegt werden. Es ist geplant, 20 moderne Unternehmen innerhalb der nächsten vier Jahre zu gründen.
Wie es berichtet wurde, ist der Industriepark “Belaja Zerkow” im April 2018 durch das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in das Register für Industrieparke eingetragen.
Die Grundstückfläche ist 24,1419 ha. Die angemeldete Nutzungsfrist ist 50 Jahre.
UFuture vereinigt in sich sowohl die Unternehmen als auch die Projekte von V. Khmenytsky. Außer dem Industriepark “Belaja Zerkow” gehören zu dieser Gruppe auch eine Grundstückerschließungsgesellschaft UDP, das Kiewer internationaler Flughafen “I. Sikorski”, der Betreiber der Außenwerbung “RTM-Ukraine”; innovative Geschäfte: UDP Renewables (Herstellung und Entwicklung betriebsfertiger Solaranlagen), pharmazeutisches Unternehmen “Biopharma”, innovative Parke UNIT.City und LvivTech.City.

, ,

UFUTURE INVESTIERTE 2,8 MIO. $ IN DAS NEUE UNTERNEHMEN PLANK ELECTROTECHNIC

Die Investitionsgruppe UFuture des ukrainischen Geschäftsmannes Vasiliy Khmenytsky hat am Donnerstag auf dem Territorium des Industrieparks “Belaja Zerkow” die Anlage Plank Electrotechnic installiert, wodurch die Herstellung moderner elektrischer Systeme erstmals in der Ukraine möglich ist. In der Pressemitteilung der Gruppe steht geschrieben, dass die Investitionen in das Unternehmen 2,8 Mio. $ betragen.
Das Gebäude des Unternehmens ist nach den Anforderungen des international vereinbarten grünen Standards BREEAM (ca. 50 Kriterien für umweltfreundliche Bauverfahren) errichtet, Plank Electrotechnic lässt heute eigene Produkte in EG zertifizieren.
“Wir haben in das Unternehmen 2,8 Mio. $ investiert, wir hoffen aber, diese Investitionskosten spätestens in fünf Jahren zu vergüten. Wir geben den Vorrang dem ukrainischen Markt, trotzdem planen wir, die Märkte der osteuropäischen Länder zu erschließen. Ich bin der Meinung, dass moderne zuverlässige technologische Lösungen sowohl geschäftlich als auch sozial attraktiv sind: es ist nicht nur Profit sondern auch Steuern und Arbeitsplätze”, führt der Pressedient die Rede von V. Khmenytsky an.
Plank Electrotechnic wird ca. 4,6 Mio. Einheiten produzieren und kann mit chinesischen und türkischen Herstellern auf dem Binnenmarkt in Wettbewerb treten. Das Unternehmen spezialisiert sich auf elektrische Zubehörteile, Zubehör und Bestandteile für Stromanlagen: Steckdosen, Schalter, Montageboxen, Spannschlösser, Knöpfe.
“Die Eröffnung eines neuen Unternehmens bedeutet die Entwicklung auf dem Territorium des Industrieparks “Belaja Zerkow” eines innovativen Produktion für Plank-Claster mit Spezialisierung der Produktion auf Anwendung hochtechnologischer Materialien sowie auf Produkte für Bau- und Maschinenbauindustrie”, berichtete der Exekutivdirektor des Industrieparks Vladimir Khmurich.
Die Pressemitteilung weist darauf hin, dass auf dem Territorium des Industrieparks die Fundamente für drei neue Unternehmen innerhalb eines Jahres gelegt werden. Es ist geplant, 20 moderne Unternehmen innerhalb der nächsten vier Jahre zu gründen.
Wie es berichtet wurde, ist der Industriepark “Belaja Zerkow” im April 2018 durch das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung in das Register für Industrieparke eingetragen.
Die Grundstückfläche ist 24,1419 ha. Die angemeldete Nutzungsfrist ist 50 Jahre.
UFuture vereinigt in sich sowohl die Unternehmen als auch die Projekte von V. Khmenytsky. Außer dem Industriepark “Belaja Zerkow” gehören zu dieser Gruppe auch eine Grundstückerschließungsgesellschaft UDP, das Kiewer internationaler Flughafen “I. Sikorski”, der Betreiber der Außenwerbung “RTM-Ukraine”; innovative Geschäfte: UDP Renewables (Herstellung und Entwicklung betriebsfertiger Solaranlagen), pharmazeutisches Unternehmen “Biopharma”, innovative Parke UNIT.City und LvivTech.City.

, ,

AM ENDE 2019 PLANT „UFUTURE“ DEN INNOVATIONSPARK IN LEMBERG IN BETRIEB ZU NEHMEN

Die Investitionsgruppe „UFuture“ vom Geschäftsmann Wasilij Chmelnizkij plant das erste Bauabschnitt von LvivTech.City amEnde 2019 zu eröffnen, erzählte Wasilij Chmelnizkij, Gründer von UFuture Investment Group, gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“.
„Wir planen das erste Bauabschnitt vom Innovationspark „LvivTech.City“ am Ende 2019 zu eröffnen… Man kann sagen, dass der erste Campus in Lemberg aus dem Büro- und Gewerbeimmobilien (Cafe, Restaurants usw) bestehen wird. Die Bürofläche beläuft sich auf 9.500 Quadratmeter, das Gewerbefläche – auf 3.000 Quadratmeter. Er wird laut dem amerikanischen Standard für ökologisches Bauen gebaut.
Nach der Aussage von Wasilij Chmelnizkij zog die Gruppe keine Partner und Kreditfinanzierung heran und finanziert den Bau aus eigenen Mitteln.
„Der Park hat eigene Residente, aber wir schließen keine Verträge noch ab, bisher wir mit der Endphase nicht starten“, ergänzte er.
Außerdem beabsichtigt die Gesellschaft den Bildungsraum in Charkow dieses Jahr zu eröffnen.
„Dieses Jahr nehmen wir Institut und Coworking in Charkow. Es gibt ein modernes Gebäude schon mit der Fläche von 12.000 Quadratmetern, in dem diese ca. 25% Fläche brauchen werden… Das ist eine Anfangsphase. Der Park wird größer ebenso wie der Markt“, fasste Wasilij Chmelnizkij zusammen.
Wie es schon mitgeteilt wurde, wird LvivTech.City auf dem Grundstück von 1,77 Ha zwischen den Straßen Sacharowa und Stryjskaja, auf dem Gelände vom ehemaligen Werk „Lvovpribor“, liegen.
Es wird geplant, dass die Gesamtfläche vom Büroimmobillien von LvivTech.City über 40.000 Quadratmeter beträgt. Der Park wird auch über Parking, Grünzone und Freizeitraum verfügen. Darüber hinaus wird das Projekt laut dem amerikanischen Standard für ökologisches Bauen (LEED) gebaut.
Das Ende vom ersten Bauabschnitt vom Innovationspark „LvivTech.City“ wurde für das zweite Halbjahr 2018 geplant.
Wie es schon mitgeteilt wurde, bauen „UFuture“ in der Kooperation mit der Nationalen Technischen Universität „Polytechnisches Institut Charkiw“ den Bildungsraum – Innovations Campus – im Wert von 60 Mio. Hryvna in Charkow. Es wurde früher geplant, dass der Campus ihre Arbeit schon am Ende 2018 anfängt.
Zu Grunde wird das durch die Spezialisten von UNIT.Factory und von Nationaler Technischer Universität „Polytechnisches Institut Charkow“ sowie von anderen ukrainischen Hochschulen erarbeite Innovationsbildungsprogramm liegen.
Darüber hinaus wird die „Schule für kleines und mittleres Unternehmertum“ auf der Basis vom Campus weiterarbeiten. Der moderne Coworking ermöglicht den Start-UPs und Berufseinsteigern die Arbeitsplätzen, kompetente und sachgerechte Unterstützung, Sicherheit, Zugang zu den Kenntnissen zu bekommen.
Die Organisatoren planen auch die Investitionen von dem Staat, kleinen und lokalen Unternehmen zur Finanzierung von diesem Sozial-Bildungsprojekt heranzuziehen.

,

AM ENDE 2019 PLANT „UFUTURE“ DEN INNOVATIONSPARK IN LEMBERG IN BETRIEB ZU NEHMEN

Die Investitionsgruppe „UFuture“ vom Geschäftsmann Wasilij Chmelnizkij plant das erste Bauabschnitt von LvivTech.City amEnde 2019 zu eröffnen, erzählte Wasilij Chmelnizkij, Gründer von UFuture Investment Group, gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“.
„Wir planen das erste Bauabschnitt vom Innovationspark „LvivTech.City“ am Ende 2019 zu eröffnen… Man kann sagen, dass der erste Campus in Lemberg aus dem Büro- und Gewerbeimmobilien (Cafe, Restaurants usw) bestehen wird. Die Bürofläche beläuft sich auf 9.500 Quadratmeter, das Gewerbefläche – auf 3.000 Quadratmeter. Er wird laut dem amerikanischen Standard für ökologisches Bauen gebaut.
Nach der Aussage von Wasilij Chmelnizkij zog die Gruppe keine Partner und Kreditfinanzierung heran und finanziert den Bau aus eigenen Mitteln.
„Der Park hat eigene Residente, aber wir schließen keine Verträge noch ab, bisher wir mit der Endphase nicht starten“, ergänzte er.
Außerdem beabsichtigt die Gesellschaft den Bildungsraum in Charkow dieses Jahr zu eröffnen.
„Dieses Jahr nehmen wir Institut und Coworking in Charkow. Es gibt ein modernes Gebäude schon mit der Fläche von 12.000 Quadratmetern, in dem diese ca. 25% Fläche brauchen werden… Das ist eine Anfangsphase. Der Park wird größer ebenso wie der Markt“, fasste Wasilij Chmelnizkij zusammen.
Wie es schon mitgeteilt wurde, wird LvivTech.City auf dem Grundstück von 1,77 Ha zwischen den Straßen Sacharowa und Stryjskaja, auf dem Gelände vom ehemaligen Werk „Lvovpribor“, liegen.
Es wird geplant, dass die Gesamtfläche vom Büroimmobillien von LvivTech.City über 40.000 Quadratmeter beträgt. Der Park wird auch über Parking, Grünzone und Freizeitraum verfügen. Darüber hinaus wird das Projekt laut dem amerikanischen Standard für ökologisches Bauen (LEED) gebaut.
Das Ende vom ersten Bauabschnitt vom Innovationspark „LvivTech.City“ wurde für das zweite Halbjahr 2018 geplant.
Wie es schon mitgeteilt wurde, bauen „UFuture“ in der Kooperation mit der Nationalen Technischen Universität „Polytechnisches Institut Charkiw“ den Bildungsraum – Innovations Campus – im Wert von 60 Mio. Hryvna in Charkow. Es wurde früher geplant, dass der Campus ihre Arbeit schon am Ende 2018 anfängt.
Zu Grunde wird das durch die Spezialisten von UNIT.Factory und von Nationaler Technischer Universität „Polytechnisches Institut Charkow“ sowie von anderen ukrainischen Hochschulen erarbeite Innovationsbildungsprogramm liegen.
Darüber hinaus wird die „Schule für kleines und mittleres Unternehmertum“ auf der Basis vom Campus weiterarbeiten. Der moderne Coworking ermöglicht den Start-UPs und Berufseinsteigern die Arbeitsplätzen, kompetente und sachgerechte Unterstützung, Sicherheit, Zugang zu den Kenntnissen zu bekommen.
Die Organisatoren planen auch die Investitionen von dem Staat, kleinen und lokalen Unternehmen zur Finanzierung von diesem Sozial-Bildungsprojekt heranzuziehen.

, ,