Business news from Ukraine

DIE UKRAINE KANN IM WIRTSCHAFTSJAHR 2021/22 26 MIO. TONNEN WEIZEN EXPORTIEREN, OHNE DIE ERNÄHRUNGSSICHERHEIT ZU GEFÄHRDEN

Die Ukraine kann im Wirtschaftsjahr 2021/2022 (Juli-Juni) 26 Mio. Tonnen Weizen aus einer Rekordernte von insgesamt 33,1 Mio. Tonnen exportieren, ohne ihre Ernährungssicherheit zu gefährden, da der ukrainische Inlandsmarkt nicht mehr als 8 Mio. Tonnen Weizen verbrauchen kann, von denen nur 3,5 Mio. Tonnen für Brot und andere Mahlerzeugnisse benötigt werden, so der Ukrainische Getreideverband auf seiner Website.
„Der Export von überschüssigem Weizen ist eine Voraussetzung dafür, dass die ukrainischen Landwirte ein garantiertes hohes Einkommen erhalten, da der heimische Markt nicht in der Lage ist, mehr als 8 Mio. Tonnen Weizen zu verbrauchen, von denen nur 3,5 Mio. Tonnen für die Herstellung von Brot und anderen Mahlprodukten benötigt werden. Und in dieser Saison gibt es immer noch höhere Übergangsbestände an Weizen als in der letzten Saison – etwa 4 Mio. Tonnen“, teilte der Verband mit.
Der bisherige Rekord bei der Weizenernte wurde in der Saison 2019/2020 mit 28,2 Mio. Tonnen aufgestellt, wobei 7,7 Mio. Tonnen der Ernte auf dem heimischen Markt verblieben und 20,5 Mio. Tonnen exportiert wurden.
Der Ukrainische Getreideverband betonte, dass die ukrainischen Landwirte dank einer Rekordernte und hoher Weltmarktpreise in der Lage sein werden, im Wirtschaftsjahr 2021/2022 26 Mio. Tonnen Weizen ins Ausland zu exportieren, ohne die Ernährungssicherheit des Landes zu gefährden und hohe Einnahmen zu erzielen.
„Derzeit wird zwischen den Marktteilnehmern und dem zuständigen Ministerium ein jährliches Memorandum über die Exportgrenzen für Weizen diskutiert. Marktteilnehmer und Experten sind davon überzeugt, dass die ukrainischen Landwirte die Möglichkeit erhalten sollen, ihre Weizenüberschüsse unter den Bedingungen einer günstigen Preissituation auf dem Weltmarkt zu verkaufen“, betonte der Verband in der Erklärung.
Laut dem Ukrainischen Getreideverband wird der ukrainische Binnenmarkt physisch nicht in der Lage sein, zu viel Weizen zu verbrauchen, und die Beibehaltung eines beträchtlichen Rückstands im Land wird zu Einkommensverlusten für die Landwirte führen, so dass man im nächsten Jahr für die Aussaat einer anderen Kultur anstelle von Weizen entscheiden wird.
Die Ukraine exportierte 2020/2021 44,72 Mio. Tonnen Getreide und Hülsenfrüchte, darunter 16,64 Mio. Tonnen Weizen, 23,08 Mio. Tonnen Mais und 4,23 Mio. Tonnen Gerste. Außerdem wurden 126.900 Mehl und 18.400 Roggen ins Ausland geliefert.

, ,

DAS WIRTSCHAFTSMINISTERIUM PROGNOSTIZIERT FÜR DAS WIRTSCHAFTSJAHR 2020/2021 EINEN ANSTIEG DER ZUCKERIMPORTE UM DAS 13-FACHE

Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft der Ukraine prognostiziert für das Wirtschaftsjahr 2020/2021 ein Wachstum der Zuckerimporte um das 13,3-fache im Vergleich zum vorherigen Wirtschaftsjahr auf 120.000 Tonnen.
Nach den aktualisierten Daten auf der Website des Wirtschaftsministeriums im April stieg die Prognose der Zuckervorräte in der Ukraine am Ende des Wirtschaftsjahres 2020/2021 um 16 % auf 287.000 Tonnen aufgrund der Erhöhung seiner Importe. Die Gesamtzuckererzeugung in der Ukraine wird im laufenden Wirtschaftsjahr auf 1,11 Mio. Tonnen geschätzt.
Das Ministerium berichtete auch über die Revision des Volumens der Sojabohnenimporte im Wirtschaftsjahr 2020/2021, es wurde um das 2,33-fache auf 70.000 Tonnen erhöht.
Nach den revidierten Daten des Wirtschaftsministeriums wird der Export von Gerste im Wirtschaftsjahr 2020/2021 im Vergleich zu der im letzten Monat veröffentlichten Prognose um 3,8 % auf 4 Mio. Tonnen wachsen, der von Hirse um 17 % auf 165.000 Tonnen, der von anderem Getreide um 11,7 % auf 410.000 Tonnen, während der Export von Hafer um 8,6 % auf 74.000 Tonnen und der von Buchweizen um 16 % auf 5.000 Tonnen sinken wird. So wird ein leichter Anstieg der Gesamtexporte von Getreide und Hülsenfrüchten im Wirtschaftsjahr 2020/2021 auf 45,664 Mio. Tonnen prognostiziert.
Das Wirtschaftsministerium behielt die Prognosedaten über die Produktions- und Verbrauchsbilanz für andere Warenpositionen in dem Pflanzenbau und der Tierzucht.
Wie früher berichtet wurde, exportierte die Ukraine seit Beginn des Wirtschaftsjahres 2020/2021 35,67 Mio. Tonnen Getreide und Hülsenfrüchte, das sind um 22,9 % weniger als zum gleichen Zeitpunkt des vorherigen Wirtschaftsjahres.

, ,

U.S. DEPARTMENT OF AGRICULTURE REDUZIERTE DIE PROGNOSE FÜR DEN EXPORT VOM UKRAINISCHEN SONNENBLUMENMEHL IM WIRTSCHAFTSJAHR 2019/20 UM 0,2 MIO. TONNEN, ERHÖHTE DIE FÜR DEN EXPORT VON ÖL UM 0,15 MIO. TONNEN

Im Oktober senkte das U.S. Department of Agriculture seine Prognose für den Export von Sonnenblumenmehl aus der Ukraine im Wirtschaftsjahr 2019/20 (September-August) um 0,2 Mio. Tonnen auf 4,7 Mio. Tonnen, für den von Sonnenblumenöl erhöhte es um 0,15 Mio. Tonnen auf 6 Mio. Tonnen gegenüber der Prognose im September.
Nach dem auf der Webseite des Departments veröffentlichen Bericht vom Oktober bliebe die Prognose für den Export von Sonnenblumenkernen in diesem Monat unverändert: Auf dem Niveau von 125 000 Tonnen.
Im Allgemeinen wurde die Prognose für die Ausfuhr der wichtigsten Ölfrüchte aus der Ukraine im Oktober gegenüber der Prognose im September um 0,02 Mio. Tonnen auf 4,73 Mio. Tonnen reduziert. Die Prognose für die Verarbeitung von Ölsaaten wurde um 0,9 Mio. Tonnen auf 16,25 Mio. Tonnen reduziert, während sich die Erwartungen an das Volumen der Pflanzenölexporte um 0,16 Mio. Tonnen auf 6,46 Mio. Tonnen erhöhten.

, , ,