Business news from Ukraine

IM LAUFE VON 10 MONATEN VERGRÖSSERTE DIE UKRAINE DIE KOKSPRODUKTION UM 4,7%

Die ukrainischen Kokereien (KHS) vergrößerten die Produktion von metallurgischem Koks mit 6 Prozent Feuchtigkeit um 4,7% auf 8,986 Mio. Tonnen im Januar-Oktober des laufenden Jahres gegenüber der Vergleichsperiode 2017. Wie die Vereinigung der ukrainischen Kokereien „Ukrkoks“ (Dnepr) gegenüber der Agentur „Interfax-Ukraine“ mitteilte, wurde es im Oktober 952.000 Tonnen hergestellt, wobei die Produktion im vorigen Monat – 878.000 Tonnen betrug.
Nach der Aussage vom Hauptgeschäftsführer von „Ukrkoks“ Anatolij Starowojt vergrößerte sich das Produktionsvolumen bei den Kokereibetrieben unwesentlich.
„Der unwesentliche Anstieg ist wegen der Erhöhung der Gußeisenproduktion durch die Hüttenbetrieben festzustellen. Für die Herstellung von solchen Volumen werden die Kokereien mit dem notwendigen Umfang von Kohlenkoks versorgt“, erklärte der Gesprächspartner der Agentur.
Nach seiner Aussage wird Koks praktisch nicht eingefahren.
In seinem Kommentar zu den Plänen für 2019 betonte Anatolij Starowojt, dass die Hüttenbetriebe ihre Pläne zur Gußeisenerzeugung für das nächste Jahr noch nicht angezeigt haben.
„Deswegen legen wir die Daten aus der BIP-Wachstumsprognose 2019 zu Grunde und bilden die vorläufige Produktionspläne, führen entsprechende Verhandlungen über die Kohlenlieferungen“, sagte der Hauptgeschäftsführer.
Vorher wurde es geplant 2018 die Gußeisenproduktion um 12,1 Prozent gegenüber 2017 – auf 22,5 Mio. Tonnen zu erhöhen (2017 wurde 20,075 Mio. Tonnen Gußeisen hergestellt). Für solches Produktionsvolumen wurde 11,250 Mio. Tonnen Koks (Erhöhung um 8,2 Prozent gegenüber 2017) und 17,8-17,9 Mio. Tonnen Kohlenkoks (Erhöhung um 24,6 Prozent) benötigt.
Vorher wurde es geplant, 22 Mio.Tonnen Gußeisen herzustellen.

FÜR DIE WIEDERHERSTELLUNG UND ENTWICKLUNG DES KULTURELLEN ERBES IN KIEW IST ES GEPLANT 2019-2021 74,3 MIO. UAH ZU INVESTIEREN, SO KIEWER STADTRAT

Die Abgeordneten des Kiewer Stadtrats stimmten der Genehmigung des Stadtzielprogramms “Schutz und Bewahrung des Kulturerbes von Kiew für 2019-2021” zu, wobei es 74,3 Millionen UAH für die Wiederherstellung und Entwicklung von Kulturerbobjekten zugeteilt werden, berichtete der Pressedienst der Stadtverwaltung von Kiew.
“Insgesamt sind 247,7 Millionen UAH für Maßnahmen zum Schutz und Erhalt des kulturellen Erbes in den nächsten drei Jahren vorgesehen. Kiew stellt 102,7 Millionen UAH zur Verfügung, den Rest (Geldmittel – IF) wird aus anderen Quellen herangezogen. Falls erforderlich, kann man die Kosten bei der Budgetierung jedes Jahr erhöhen. Jetzt wurde fast der größte Betrag für die Restaurierung und Entwicklung von Stätten des Kulturerbes bereitgestellt, und zwar 74,3 Mio. UAH “, zitiert der Pressedienst des Rates Andrei Strannikov, Vorsitzender der ständigen Kommission des Kiewer Stadtrats für Budgetfragen.
An einer Sitzung des ständigen Ausschusses des Kiewer Stadtrates für Haushalt und sozioökonomische Entwicklung einigten sich die Abgeordneten auf die Genehmigung des Stadtzielprogramms “Schutz und Erhalt des Kulturerbes von Kiew für 2019-2021”. Es soll den Zustand der Objekte des Kulturerbes überprüfen und bietet eine schnelle Reaktion auf verschiedene Bedrohungen für deren Bewahrung.
Dem Dokument zufolge sind die Restaurierung und Entwicklung von Denkmälern, der Kauf von Notfallobjekten sowie die Kontrolle der ordnungsgemäßen Instandhaltung und deren Erhalt geplant. Eine der Hauptrichtungen des Programms ist die Popularisierung des historischen und kulturellen Erbes, für die Anlockung der Touristen.
Darüber hinaus ist im Programm viel Aufmerksamkeit auf die Erhöhung der Verantwortung für Verstöße gegen die Denkmalschutzgesetzgebung gewidmet. Es ist auch geplant, eine Gedenksicherheitsdokumentation zu entwickeln. Es geht darum, die Grenzen und Nutzungsweisen von Zonen geschützter Kulturerbobjekte und Komplexe von lokaler Bedeutung zu definieren.

, , , ,

WEIHNACHTSMÄRCHEN IM FÜRSTENTUM DER KYJIWER RUS PARK

Am 15-16 Dezember in der «Kyjiwer Rus Park» wird die « Weihnachtsmärchen » Schau-Programm stattfinden.
Die Eröffnungsfeier der Neujahrsresidenz, die Premiere eines interaktiven Autorenspiels für Kinder und Erwachsene, Reiten und Alter slawischer Spaß warten auf die Gäste des antiken Kyjiw.
Am 19 Dezember, am Nikolaustag, rufen die Bewohner des alten Kiew die Kinder und Erwachsene an, um diese gütig und von allem geliebt Heiligen zu treffen.
Das Alte Kyjiw öffnet um 10:00 Uhr. Das Programm beginnt um 13:00.
Eintrittspreises: für Erwachsene – 150 UAH, für Rentner und Studenten – 100 UAH, für Kinder im Schulalter – 50 UAH, für Vorschulkinder – kostenlos.
Das alte Kyjiw im Fürstentum der Kyjiwer Rus befindet sich im Kyiwer Gebiet, im Obuchiw Rayon, im Dorf Kopatschiw.
Kleinbusse fahren von Kyjiw von der U-Bahnstation Vydubichi.
Detaillierte Informationen auf der Website www.parkkyivrus.com
Die Interfax Abonnenten können sparen mit dem Promo-Code “openbusiness-20” mit ein Ermäßigung 20% bei dem Kauf des Eintrittskarte für einen Erwachsenen (Vollkosten) zum Fürstentum der Kiewer Rus:
– Vorbestellung per tel.: +38 044 461-99-37, +38 050 385-20-35
– oder an der Kasse am Eingang zum “Kyjiwer Rus Park”.

, ,

„UKRZALIZNYTSIA ” HÄLT DEN START DES ZUGES KIEW-RIGA FÜR ERFOLGREICH UND ERÖRTERT SEINE VERLÄNGERUNG NACH TALLINN

Die „Estnische Eisenbahn AG“ ist daran interessiert, die Strecke des Zugs Kiew-Minsk-Vilnius-Riga nach Tallinn zu verlängern. Die Verhandlungen hierzu sind für Dezember geplant, berichtete Ukrzaliznytsia am Montag.
“Vorerst läuft der Zug mit einer Rentabilität von ungefähr null, und man kann angesichts der “Nebensaison” und des Beginns des Kurses den Start dieser Strecke als erfolgreich betrachten.” – bemerkte in “Ukrzaliznytsya”.
Gemäß ihren Angaben wurden für acht Flüge der Strecke 2.1 tausend Passagiere befördert, von denen eintausend nach / von Litauen und 0,95 tausend von / nach Lettland.
Wie berichtet, startete der Zug Kiew-Minsk-Vilnius-Riga mit dem wöchentlichen Verkehr am 28. September dieses Jahres von Kiew.

, , ,