Business news from Ukraine

EBWE TEILT DIE ZUSÄTZLICHEN EUR200 MIO. ZUR ENTWICKLUNG DER ERNEUERBAREN ENERGIEQUELLEN IN DER UKRAINE ZU

Der Direktorenrat der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) genehmigte die Zuweisung der zusätzlichen Finanzierung in Höhe von EUR200 Mio. zur Entwicklung der erneuerbaren Energiequellen in der Ukraine.
“EBWE beabsichtigt die neuen Geldmittel zur Finanzierung der privaten Projekte in der erneuerbaren Energetik im Rahmen des geltenden Systems der stimulierenden „grünen“ Tarife zuzuteilen. Die geplante Auffüllung ermöglicht der Bank, den Erfolg von USELF-III zu entwickeln und die Dynamik bei dem Übergang vom bestehenden Mechanismus der ermäßigten Tarife zum System der Unterstützung, das sich auf die Konkurrenzversteigerungen stützt, zu behalten”, – so die Information auf der Seite der Bank.
EBWE erinnert, dass das im Juli 2018 genehmigte dritte Programm der Finanzierung zur Entwicklung der erneuerbaren Energiequellen im Wert von EUR250 Mio. (Ukraine Sustainable Energy Lending Facility, USELF-III) bis Ende 2019 vollständig erfüllt wird.

, ,

DER MARKT DER NEUEN PERSONENKRAFTWAGEN IN DER UKRAINE BESCHLEUNIGTE FÜR 10 MONATE DEN ZUWACHS BIS 5%

Die Erstzulassungen der neuen Personenkraftwagen in der Ukraine wuchsen im Januar-Oktober 2019 um 5% verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum in 2018 – bis 70,7 Tsd. Einheiten auf, teilte die Assoziation “Ukravtoprom” mit.
Wie berichtet, nach den Resultaten des Januars-Augusts erreichte der Markt der neuen Personenkraftwagen die positive Dynamik und zeigte den 2%-en Zuwachs und im Januar-September behielt diesen Zuwachs.
Laut Angaben der Assoziation ist der Zuwachs des Automarkts durch den aktiven Oktober bedingt – für den vorigen Monat wuchsen die Erstzulassungen fast um ein Viertel verglichen mit dem gleichen Monat vorigen Jahres auf, fast bis 9 Tsd. Stück.
Die populärste Marke des Monats bleibt Renault (im Oktober vorigen Jahres – der zweite Platz), die ihren vorjährigen Kennwert um das 2,3-fache verbesserte – bis 1834 Autos.
Auf den zweiten Platz ist Toyota (Leader im Oktober 2018) mit dem Zuwachs der Erstzulassungen um 37% – bis 1233 Stk., den dritten Platz behält KIA, in deren Aktiv 833 amtliche Kennzeichen sind (um 60% mehr).
Den vierten Platz besitzt Volkswagen, der seine Realisation um ein Drittel erhöhte, bis 604 Stk., der fünfte Platz ist bei Skoda mit dem Resultat von 537 Autos (um 2 Stk. weniger).
Der Zehn populärsten Marken des Monats gehören auch: Nissan – 472 Stk. (-22%); Hyundai – 463 Stk. (+10%); Peugeot – 232 Stk. (+40%); Mazda – 218 Stk. (-17%); Ford – 204 Stk. (-34%).
Zum Verkaufsschlager des Monats wurde Renault Logan mit dem Kennwert von 701 Zulassungen.
Zugleich, laut Angaben der informationsanalytischen Gruppe AUTO-Consulting haben die Autohändler im Januar-Oktober laufenden Jahres 71 Tsd. neue Autos realisiert – um 9,6% mehr als im gleichen Zeitraum in 2018, und im Oktober notierte man den Zuwachs der Verkäufe um 32% verglichen mit Oktober 2018 – bis 9,152 Tsd. neue Autos.
Die Drei Marken-Leader des Oktobers ist dieselbe wie bei „Ukrautoprom“, und als stürmischen „Schwung“ nennen die Analytiker der Gruppe die Kennwerte von Ford, der in die Top-10 mit dem Verkauf von 209 Autos (um 48% mehr als im September) zurückkehrte, was für Ford zum besten Kennwert in der Ukraine im letzten Jahr wurde.

, ,

UKRAINISCHE TRANSPORTUNTERNEHMEN REDUZIERTEN DEN PERSONENVERKEHR IN 10 MONATEN UM 5,6%

Ukrainische Verkehrsunternehmen beförderten im Januar-Oktober 2019 3,539 Mrd. Passagiere, bzw. um 5,6% weniger als im gleichen Zeitraum 2018, berichtete das Staatsamt für Statistik. Nach seinen Angaben betrug das Passagieraufkommen der Verkehrsunternehmen im Berichtszeitraum 91,4 Mrd. Passagierkilometer (Pkm) und lag damit um 4,1% über dem Wert des Vorjahreszeitraums.
Nach Angaben des Staatsamtes für Statistik nutzten 130,6 Mio. Fahrgäste in den ersten 10 Monaten dieses Jahres die Eisenbahn (einschließlich S-Bahnen), was um 1,3 % weniger als im Januar-Oktober 2018 ist, während 1,505 Mrd. Fahrgäste Autos nutzen (gegenüber der Vergleichsperiode um 5,5 % weniger).
Im Luftverkehr stieg das Passagieraufkommen um 10,3% auf 11,9 Mio. Fluggäste.
Darüber hinaus transportierten Straßenbahnen im Januar-Oktober 516,3 Mio. Passagiere (Rückgang um 8,2% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres), U-Bahnen 591,3 Mio. Passagiere (Rückgang um 1,6%), O-Busse 783 Mio. Passagiere (Rückgang um 7,7%).

,

DER EINZELHANDELSUMSATZ IN DER UKRAINE STIEG IN 10 MONATEN UM 10,2%

Der Einzelhandelsumsatz in der Ukraine (juristische Personen und Einzelunternehmer) im Januar-Oktober 2019 erhöhte sich um 10,2% gegenüber Januar-Oktober 2018 (in vergleichbaren Preisen), teilte das Staatsamt für Statistik mit.
Nach seinen Angaben belief sich der Einzelhandelsumsatz in 10 Monaten dieses Jahres nominal auf 881,924 Mrd. UAH.
Im Oktober 2019 stieg der Einzelhandelsumsatz im Vergleich zum Vormonat um 2,3%, im Jahresvergleich (Oktober 2019 bis Oktober 2018) ist ein Anstieg um 11% zu verzeichnen.
Das höchste Wachstum des Einzelhandelsumsatzes im Januar-Oktober 2019 gegenüber dem gleichen Zeitraum 2018 wurde in den Oblasten Kiew (um 19,3%), Winnyzja (um 19,2%), Ternopil (um 17,8%) und Luhansk (um 16,5%) verzeichnet.
Nach den Daten des Staatsamtes für Statistik waren die führenden Unternehmen in Bezug auf die absoluten Kennzahlen für den Einzelhandel in den ersten zehn Monaten 2019: Stadt Kiew (171,227 Mrd. UAH), Oblast Dnipropetrowsk (82,248 Mrd. UAH), Oblast Kiew (67,612 Mrd. UAH), Oblast Odessa (66,817 Mrd. UAH), Oblast Charkiw (65,985 Mrd. UAH), Oblast Lwiw (53,683 Mrd. UAH) und Oblast Saporischschja (36,396 Mrd. UAH). In der Oblast Donezk stieg der Einzelhandelsumsatz in der Berichtsperiode um 10,5% (28,257 Mrd. UAH), in der Gebiet Oblast Luhansk um 16,5% (auf 8,275 Mrd. UAH).
Das Staatsamt für Statistik präzisiert, dass der Umsatz der Einzelhändler (juristische Personen) sich im Oktober 2019 im Vergleich zu Oktober 2018 um 12,2%, im Vergleich zu September 2019 um 2,4% auf 69,493 Mrd. UAH erhöhte.

DIE EIB WILL IN DER UKRAINE GETREIDELAGER, LANDMASCHINEN UND GETREIDETRANSPORTER FINANZIEREN

Die Europäische Investitionsbank (EIB) wird den Ausbau der Infrastruktur für die Lagerung von Getreide, den Erwerb neuer Landmaschinen und Eisenbahnwagen für den Getreidetransport finanzieren.
Als Projektträger soll ein Finanzvermittler fungieren, es werden aber weder der Name, noch die Höhe der Finanzierung oder andere Details offengelegt.
Laut den Informationen auf der Website der EIB geht die Bank davon aus, dass durch das Projekt 1 100 zusätzliche ständige Arbeitsplätze für neue Operationen geschaffen, 300 Arbeitnehmer für die Bauzeit beschäftigt und 15-20 lokale kleine und mittlere Subunternehmer angezogen würden.
Die EIB weist ferner darauf hin, dieses Projekt falle unter die Garantiepolitik bei EU- und EIB-Darlehen Drittländer.

, , ,

WÄHRUNGSKURSE FÜR KARTENGESCHÄFTE MIT STAND VOM 02. DEZEMBER

Währungskurse für kartengeschäfte mit stand vom 02. Dezember

Daten: „Interfax-Ukraine“ nach den Informationen auf der Webseite der Ukrainischen Banken