Business news from Ukraine

DER EVZ „RETROVILLE“ LIESS EINE KREDITLINIE IN HÖHE VON 41,1 MIO. EUR BEI DER POLNISCHEN BANK „BGK“ ERÖFFNEN

Die zur litauischen Investitionsgruppe „BT Invest“ gehörende „Martin GmbH“ (Kiew), ließ die Kreditlinie in Höhe von 41,1 Mio. EUR bei der polnischen staatlichen Bank BGK (Bank Gospodarstwa Krajowego S.A.) zur Finanzierung vom Fertigstellen vom EVZ „Retroville“ in Kiew eröffnen.
„Martin, die mit der Entwicklung vom Einkaufs-und Vergnügungszentrum „Retroville“in Kiew beschäftigt ist, teilte über die Eröffnung von der Kreditlinie in Höhe von 41,1 Mio. EUR bei der polnischen staatlichen Bank BGK mit. Momentan wurde schon 12,2 Mio. EUR vergeben“, teilte der Pressedienst von Colliers International (Ukraine) als exklusiver Projektmäkler.
Nach diesen Angaben werden die Kreditgeldmittel auf die Fertigstellung vom EVZ und BZ „Retroville“, insbesondere auf die Innenausbauarbeiten und Inbetriebnahme von Versorgungsnetzen, zugeführt.
Die Gesamtfläche von zweistöckigen Multifunktionszentrum „Retroville“ unter der Adresse: Prosp. Prawdy, 47 beläuft sich auf 122.000 Quadratmeter, u.z.:11.100 Quadratmeter – für Geschäftszentrum „B“ Klasse und 80.700 Quadratmeter – für EVZ.
Die Abwicklungsdauer ist 14 Monate ab Baubeginn.
Die Gruppe „BT Invest“ und die Investitions-Grundstückserschließungsgesellschaft „Stolitsa Group“ arbeiten momentan ein Bauprojekt vom Einkaufs-und Vergnügungszentrum „Retroville“ auf dem Prawda Prosp. in Kiew aus,
BT Invest wurde 2008 von den ehemaligen Gesellschafter von „Sandora“ Raimondas Tumėnas und gestorbenen Igor Bezzub gegründet. Sie entwickelt eine Supermarkt-Kette unter der Brandmarke „Novus“, die derzeit 39 Verkaufsstellen zählt, Stolitsa Group-Holding, die die Immobilienprojekte in Kiew und im Gebiet von Kiew abwickelt, und gilt als Investmentpartner am Bauvorhaben der hauptstädtischen Vergnügungs- und Einkaufszentrum „Retroville“. Außerdem besitzt BT Invest eigenes Geschäftszentrum in Litauen und realisiert ein neues Infrastrukturprojekt – Seehafen in Nikolajew – zusammen mit ukrainischen Partnern.

, , ,

EBRD UND EU ERÖFFNETEN EINE KREDITLINIE FÜR 60 MIO. EUR ZUR FINANZIERUNG VON KLEINEN UND MITTELGROSSEN UNTERNEHMEN IN DER UKRAINE

Die Europäische Bank für Rekonstruktion und Entwicklung (EBRD) und EU eröffnete eine EU4Business-EBRD-Kreditlinie in Höhe von 60 Mio. EUR zur Finanzierung von kleinen und mittelgroßen Unternehmen in der Ukraine, teilte der geschäftsführende Direktor der EBRD in den osteuropäischen Ländern und Kaukasus Matteo Patrone in der Projektpräsentation in Kiew am Freitag mit.
„Wir eröffneten eine Kreditlinie in der Ukraine. Die Höhe ist 60 Mio. EUR. Diese Linie ist für die kleinen und mittelgroßen Unternehmen bestimmt, damit diese die sich aus dem Abkommen über vertiefte und umfassende Freihandelszone zwischen der EU und Ukraine ergebenden Möglichkeiten benutzen können“, sagte er.
Nach der Aussage von M.Patrone können die Darlehensnehmer im Rahmen von dieser Kreditlinie die langfristige Kredite in Höhe von 3 Mio. USD bekommen. Die Kredite werden in Hryvna vergeben.
„Diese Kreditlinie gilt als Integration im geografischen und wirtschaftlichen Sinne. Nach der Abschluss vom DCFTA-Abkommen zwischen der EU und Ukraine erhielten die lokalen Unternehmen die zahlreichen Möglichkeiten. Die Einführung von der EU4Business-EBRD-Kreditlinie gibt den lokalen kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die für ca. 80% Arbeitsstellen im Land sorgen, aber die nur 40% BIP bekommen, den zusätzlichen Zugang zur Finanzierung, damit diese weiter entwickeln, konkurrenzfähiger werden und die EU-Vorschriften erfüllen können“, sagte er.
Für die Projekte im Rahmen der EU4Business-EBRD-Kreditlinie, die den bestimmten Forderungen entsprechen werden, sind auch die anregenden Zuschüsse für Deckung von 15% vom Projektwert vorgesehen.
M.Patrone teilte auch mit, dass die Geldmittel im Rahmen von dieser Kreditlinie über staatliche Ukreximbank (22 Mio. EUR) und „OTP Leasing“ (10 Mio. EUR) vergeben werden. Die zusätzlichen Kreditressourcen in Höhe von 28 Mio. EUR werden für andere lokale Finanzinstitutionen auch zur Verfügung gestellt.

, , ,