Business news from Ukraine

ZELENSKYI HÄLT DIE STÄRKUNG DES VERTRAUENS VON INVESTOREN FÜR EINE DER VORRANGIGEN AUFGABEN FÜR 2021

Präsident Volodymyr Zelenskyi erklärt, dass der Schutz der Rechte von Investoren in der Ukraine eine der wichtigsten Aufgaben für die ukrainischen Behörden im Jahr 2021 sei.
„Für uns besteht die Hauptaufgabe für 2021 darin, die Rechtsstaatlichkeit zu gewährleisten, das Vertrauen der Investoren zu stärken und ihre Rechte zu schützen“, teilte Zelenskyi in einer Begrüßungsrede während der Online-Konferenz „Ukraine: Investitionshafen in einer Zeit des Wandels“ am Freitag mit.
Der Präsident betonte, dass es auch wichtig sei, die Zusammenarbeit mit dem Internationalen Währungsfonds fortzusetzen, der laut Zelenskyi der Schlüssel zur Sicherung der makroökonomischen Stabilität in der Ukraine sei.
„Wir werden weiterhin ein günstiges Umfeld in der Ukraine schaffen, damit Unternehmen hier investieren, expandieren und neue Arbeitsplätze schaffen können“, betonte der Staatschef.
Wie es auf der Website des Präsidenten steht, versammelte die Veranstaltung, die vom Regierungsbüro für die Förderung und Unterstützung der Investitionen von UkraineInvest mit der Unterstützung der USAID Competitive Economy Ukraine Programm organisiert wurde, etwa tausend Vertreter der Wirtschaft aus mehr als 60 Ländern.
Ukrainischer Ministerpräsident Denys Shmygal merkte in seiner Videobotschaft an, 2021-2022 seien Konzessionsverträge für Seehäfen, Straßen, Flughäfen, Eisenbahnen und andere Infrastruktureinrichtungen abzuschließen

,

ZELENSKYI: DIE ÖFFNUNG DES BODENMARKTS UND DIE EINFÜHRUNG NEUER TECHNOLOGIEN WIRD DIE VOLLE ENTWICKLUNG DES UKRAINISCHEN AGRARSEKTORS ANREIZEN

Präsident der Ukraine Volodymyr Zelenskyi ist der Ansicht, dass die Öffnung des Bodenmarktes und die Einführung neuer Technologien ein Impuls für das volle Potenzial des ukrainischen Agrarsektors geben werde.
In seiner Glückwunschbotschaft anlässlich des Tages der ukrainischen Landarbeiter auf seiner Facebook-Seite stellte der Präsident fest, dass die Ernte im Land und damit die Ernährungssicherheit und die wirtschaftliche Entwicklung von ihrer engagierten und gewissenhaften Arbeit abhängen.

„Die Landwirtschaft macht etwa 14% des BIP unseres Landes aus. Dank des Erfolgs unserer Landwirte stärkt die Ukraine jedes Jahr ihre Position auf dem Weltmarkt, eröffnet neue Exportwege und erweitert die Liste der angebotenen Waren. Und bis jetzt hat unser Land noch nicht das ganze riesige Potential der Landwirtschaft erschlossen. Der Anstoß für ihre Entwicklung wird die Öffnung des Bodenmarktes und die Einführung neuer Technologien geben. Und der Motor ist der Reichtum an Erfahrung, Weisheit und harter Arbeit unserer Landwirte“, betonte Zelenskyi.

, ,

DIE FREIE WIRTSCHAFTSZONE IM DONBAS IST EIN WICHTIGER BAUSTEIN ZUR BEENDIGUNG DES KRIEGES – ZELENSKYI

Die Einführung einer freien Wirtschaftszone im Donbas wird dazu beitragen, Investitionen in die Region anzuziehen und den Krieg zu beenden, teilte ukrainischer Präsident Volodymyr Zelenskyi in einem Interview „Herbst 2020: Siege und Herausforderungen“ mit den ukrainischen Fernsehsendern mit.
„Ich habe das Gefühl, dass eine Menge Geldmittel dort hinfließen wird, was dazu beiträgt, dass Donbas entwickeln wird. Dies wird auch große Auswirkungen auf die Menschen haben, die in den vorübergehend besetzten Gebieten leben. Sie werden sehen, dass es besser ist, in einer freien Ukraine zu leben“, erklärte Zelenskyi.
Der Präsident stellte fest, dass im Donbas bereits wichtige Infrastrukturprojekte durchgeführt werden, aber die wichtigste Frage, die potenzielle Investoren betrifft, ist die Sicherheitslage. Die Waffenruhe funktioniert. Und ein großes Gebiet ist zurzeit dort sicher“, sagte er.
Laut Zelenskyi wurde die Idee der Schaffung einer freien Wirtschaftszone im Donbas im vergangenen Jahr auf einem Wirtschaftsforum in Mariupol mit Investoren diskutiert, und es muss der Wirtschaft gezeigt werden, dass Investitionen in die Ukraine, insbesondere in die Oblaste Donezk und Luhansk, sicher seien.
Zugleich betonte der ukrainische Präsident, dass die Möglichkeit der Einführung einer freien Wirtschaftszone nicht die vorübergehend besetzten Gebiete von Donbas betreffe.

,

ZELENSKYI MÖCHTE, DASS DIE UKRAINE NICHT NUR EIN EU-MITGLIED, SONDERN EIN GLEICHBERECHTIGTES MITGLIED DER EU WIRD

„Das Wichtigste für mich ist, dass die Ukraine nicht nur Mitglied der Europäischen Union, sondern dass sie ein gleichberechtigtes Mitglied dieser Union wird. Ich möchte, dass die Ukraine in die Europäische Union eingeladen wird. Wir wollen an diesem Verhandlungs- und Wertetisch auf dem gleichen Niveau und mit dem gleichen Status stehen, zum Beispiel wie unsere Freunde aus Polen. Und wir tun alles, um gleichberechtigte Partner zu sein“, teilte er am Dienstag in einem gemeinsamen Interview mit polnischem Präsidenten Andrzej Duda beim ukrainischen Fernsehsender Ukraina und dem polnischen TVP1 mit.

,

UKRAINE MÖCHTE DIE GROSSEN INVESTITIONEN SEHEN – ZELENSKIY AUF DEM TREFFEN MIT DEN GESCHÄFTSKREISEN ISRAELS

Der Präsident der Ukraine Vladimir Zelenskiy traf sich in Jerusalem mit den Vertretern der Geschäftskreise Israels und forderte sie auf, in die Ukraine zu investieren, berichtete der Pressedienst des Präsidenten der Ukraine. „Heutzutage steht vor Ihnen die Ukraine – junge, sehr energische, die sich zu ändern möchte, forscht die Technologien, möchte wirtschaftlich liberal sein. Ukraine will große Investitionen sehen“, – sagte der Staatschef den Vertretern der israelischen Geschäftswelt.
Zelenskiy betonte, dass in der Ukraine solche Gesetze angenommen werden, die dem Business helfen, zum Beispiel, die Gesetze über die „Deoffshorisierung“, Deregulation und über die Konzession.
„Sobald wir die Gesetze annehmen, sehen wir sofort das Resultat. Zum Beispiel, haben wir mit der Konzession der Häfen begonnen. Bei uns fanden die Ausschreibungen statt, und schon ist das Geld in einen der Häfen geflossen. Dorthin betragen die Investitionen über eine Milliarde USD“, – wies er hin.
Der Präsident stellte die Programme, welche die Ukraine den Investoren anbietet, vor und erzählte über die modernen Projekte, die das Leben dem Business und den Menschen im Land vereinfachen.
„Wir wollen unter den Ersten in der Entwicklung der Technologien in der Welt sein. Wir entwickeln das große Projekt „Staat im Smartphone“. Alle möglichen Staatsdienstleistungen werden im Smartphone zugänglich sein“, – sagte er und zeigte an seinem Smartphone, wie dieses System funktionieren wird.

, , ,

ZELENSKIY UNTERZEICHNETE DAS GESETZ ÜBER DIE ANNÄHERUNG DER ZOLLGESETZGEBUNG DER UKRAINE DEN EU-STANDARTEN IN FRAGE DES SCHUTZES DES GEISTIGEN EIGENTUMS

Der Präsident der Ukraine Vladimir Zelenskiy unterzeichnete das Gesetz über die Eintragung der Änderungen in das Zollgesetzbuch der Ukraine über den Schutz der Rechte des geistigen Eigentums bei der Beförderung der Waren über die Grenze der Ukraine, welches der Oberste Rat am 17. Oktober annahm und welches die Gesetzgebung der Ukraine in diesem Bereich den Standarten und der EU-Praxis nähert.
„Die Realisierung des Gesetzes stärkt den Kampf gegen die Nachahmungswaren, beschleunigt die Beförderung über die Zollgrenze der Ukraine und die Zollabfertigung der Originalwaren, wird die Entwicklung des internationalen Handels und die Erhöhung der Investitionsanziehungskraft der Ukraine fördern“, – so die Seite des Staatschefs.

, , ,