Business news from Ukraine

DAS POLNISCHE UNTERNEHMEN PLANT, EINE MODERNE WERTSTOFFSTATION IM WERT VON 15 BIS 20 MIO. EURO IN DER UKRAINE ZU BAUEN

Das Memorandum über die Zusammenarbeit bei der Realisierung des Investitionsprojektes – es handelt sich um eine Wertstoffstation beim Dorf Ljudawka (Gebiet Winnitsa), deren Bau in zwei oder drei Jahren beendet muss – ist von Bürgermeister von Winnitsa Sergej Morgunow und Projektkoordinator Domat Consulting (Polen) Yaroslav Pasek unterzeichnet.
“Ich bin sicher, dass wir drei Jahre brauchen, um erwünschte Ergebnisse zu erzielen. Maschinen und Geräte, die auf unserem Erwerbsplan stehen, gewähren die Erlangung des Erfolges; der Anteil der entsorgten Abfälle betrug früher 7 bis 12% von der Gesamtmenge”, zitiert der Pressedienst des Stadtrates den Projektkoordinator Y. Pasek.
Er berichtet, dass in der Vorprojektphase erforderliche Unterlagen bereits vorgelegt sind.
Die Investitionssumme für dieses Objekt macht 15 bis 20 Mio. EURO aus. “Es handelt sich um gemeinsame Finanzierung durch polnische Partei und Stadtrat von Winnitsa”, teilte der stellvertretende Bürgermeister Nikolai Formanjuk mit.
Weiter hinzufügte er, dass die Folgeprodukte – Sekundärrohstoff – durch andere Zweige verarbeitet werden, insbesondere handelt es sich um Brikette für Zementfabriken und Ziegeleien. Außerdem bietet die Wertstoffstation mindestens 50 Arbeitsplätze.
Domat Consulting (Polen) ist ein innovatives Start-up-Projekt, das sich mit der Entwicklung technischer und technologischer Angelegenheiten beschäftigt, zweckmäßige Handhabung der Abfälle mit den energiesparenden Maßnahmen und dem Umweltschutz in sich vereinigt.

,

UKRAINISCHER INDEX FÜR ZINSSÄTZE BEI DEPOSITEN VON PRIVATPERSONEN AM 22. APRIL


Quelle: NBU
UAH – Hryvna, USD – US-Dollar, EUR – Euro

DAS MINISTERKABINETT HAT DIE AUSARBEITUNG DES ABKOMMENS ÜBER DIE PRODUKTIONSAUFTEILUNG FÜR DIE STRECKE “DELPHIN” AUF DEM FESTLANDSOCKEL DES SCHWARZEN MEERS AUSGESCHRIEBEN

Das Ministerkabinett der Ukraine hat am 12. April die Gewinnung von Kohlenwasserstoffen im Bereich der Strecke “Delphin” auf dem Festlandsockel des Schwarzen Meers zu Bedingungen des Abkommens über die Produktionsaufteilung ausgeschrieben.
Jeweilige Bekanntmachung ist in der Regierungszeitung “Urjadowy Kurjer” (Nr. 70 vom 12. April) veröffentlicht.
In Übereinstimmung mit der einen Tag früher veröffentlichten Verordnung des Ministerkabinetts vom 6. März 2019 (Nr. 271) muss das Abkommen 50 Jahre lang gültig bleiben. Der Ausschreibungsgewinner muss eine ingenieurgeologische Erkundung durchführen; es bedeutet, mindestens fünf Bohrlöcher im Rahmen der ersten Etappe der Schürfarbeiten (fünf Jahre) zu bohren. Das minimale Investitionsvolumen für gegebene Zeitspanne wird nach den Ausschreibungsergebnissen bestimmt und muss mindestens 1,5 Mrd. UAH betragen.
Der höchstmögliche Anteil an der Produktion zum Ausgleich der Ausgaben eines Investors beträgt 70% vom Gesamtvolumen der hergestellten Produkte. Der staatliche Anteil an der gewinnbringenden Produktion muss mind. 11% vom Gesamtvolumen sein.
Um zur Schaffung eines fairen Wettbewerbs beitragen zu können, werden zum Wettbewerb solche Personen nicht zugelassen, die eine Sondergenehmigung auf Gewinnung der Bodenschätze haben aber die Bedingungen für Arbeitsausführung nicht erfüllen.

, , ,

DER FONDINDEX DER UKRAINE AM 22. APRIL


Quelle: „Interfax-Ukraine“

DIE UKRAINE ERHÖHTE UM DAS 1,9FACHE DIE PRODUKTION DER ERNEUBAREN ENERGIE

Im Vergleich zum März des vorigen Jahres (ca. 409 Mio. kWh) erhöhte die Ukraine im März 2019 die Produktion der erneubaren Energie um das 1,9fache (um 195,8 Mio. kWh).
Nach den Angaben des Ministeriums für Energie und Kohleindustrie, das für “Interfax-Ukraine” die Angaben zur Verfügung gestellt hat, stieg die Produktion der erneubaren Energie im Zeitraum von Januar bis März 2019 um das 1,6fache (um 317,5 Mio. kWh) gegenüber dem gleich großen Zeitraum des vorigen Jahres, d.h. auf 850,3 Mio. kWh.
Der Anteil der erneubaren Energiequellen im Bereich der Energieproduktion betrug im März 2019 ca. 2,9%, was um 1,5 Prozentpunkte höher als im März 2018, der Anteil der regenerativen Energie betrug nach den Ergebnissen des ersten Quartals dieses Jahres 1,9%, was um 0,7 Prozentpunkte höher gegenüber der Zeitspanne von Januar bis März 2018 ist.
Durch die am Anfang April aktualisierte Strombilanz der Ukraine ist die Produktion der erneubaren Energie in Höhe von 5,979 Mrd. kWh eingeplant, was um das 2,3fache (um 2 Mrd. 633 Mio. kWh) höher gegenüber 2018 ist.
Die Ukraine setzte in der Zeitspanne von Januar bis März 2019 rund 861,1 MW ein, was um 5,4fache höher als in der gleich großen Zeitspanne 2018 sowie um 16% höher gegen 2018 ist.

,