Business news from Ukraine

DIE TEMPOS DER INVESTITIONEN IN DIE FINANZTECHNOLOGIEN MINDERTEN SICH IM I. HALBJAHR WELTWEIT, UKRAINE HAT EIN BEDEUTENDES POTENTIAL

Die Finanzierung auf dem globalen Markt der Finanztechnologien (FinTech) verlangsamte sich in der ersten Hälfte 2019 im Zusammenhang mit der Minderung der Anzahl der großen Geschäfte verglichen mit 2018, so der Bericht der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG – KPMG Pulse of Fintech H1’19.
“Die Finanzierung auf dem globalen Markt der Finanztechnologien erfolgte mit den langsameren Tempos in der ersten Hälfte 2019: im Sektor wurden 962 Geschäfte in der Gesamthöhe von $37,9 Milliarden. Aktiv bleiben die Firmen mit dem Privatkapital, welche 35 Geschäfte initiierten; dabei erreichte der Wert dieser Geschäfte in der ersten Jahreshälfte $1,9 Milliarden”, – so die Seite der Gesellschaft.
Laut Angaben von KPMG minderten sich die Umfänge der Investierungen auf dem globalen Markt der Finanztechnologien von $120 Milliarden in 2018 bis $37,9 Milliarden per Mitte 2019. Jedoch, aus Sicht des Wirtschaftsprüfers kann dieser Absturz kurzzeitig sein, wenn man die für die nächste Zeit geplanten zahlreichen Geschäfte in der Verschmelzung und der Aufsaugung (M&A) berücksichtigt.
Die Venture-Investitionen der Körperschaften minderten sich in der ersten Hälfte 2019 bis $4,75 Milliarden (in 2018 – $25,3 Milliarden). Bei KPMG erklärt man das damit, dass die Körperschaften sich von den großen Geschäften noch zurückhalten.
Im Sektor der Blockchain und der Kryptowährungen beobachtete man einen ausgeprägten Absturz der Investitionen von $5 Milliarden in 2018 bis $1 Milliarde in der ersten Hälfte 2019. Auch minderte sich heftig der Umfang der Investitionen in InsurTech (Versicherungstechnologien) infolge des Rückganges der Umfänge der Finanzierung in den frühen Etappen.
Gleichzeitig, aus Sicht von KPMG, hat der Markt der Finanztechnologien in der Ukraine ein bedeutendes nichtrealisiertes Potential.
“Wenn wir von der Ukraine reden, steht der Markt der Finanztechnologien im Anfangsstadium und hat noch ein bedeutendes nichtrealisiertes Potential. Während 2018 erschienen nur 21 Start-Up´s. Jedoch in 2019 führte die NBU eine eigenartige sand-box ein und entwickelte eine Straßenkarte zur Eingabe von PSD2 (Payment Service Directive 2, ferne Identifizierung des Kunden – Interfax). Es wird den Markt zur Entwicklung anreizen”, – meint der stellvertretender Direktor der Abteilung für Investitionen und Kapitalmärkte von KPMG in der Ukraine Andrey Usenko.

, ,

IFC KANN AN OTP LEASING UKRAINE $40 MIO. FÜR DIE PROJEKTE IN DER ENERGIEEFFIZIENZ FREIGEBEN

Internationale Finanzkörperschaft (IFC), die der Gruppe der Weltbank gehört, kann der Gesellschaft OTP Leasing Ukraine (OTP Leasing Ukraine LLC) einen Kredit im Äquivalent bis $40 Mio. für die Frist bis zu fünf Jahren mit der zweijährigen Präferenzperiode freigeben, so berichtet die Seite von IFC.
Laut der Mitteilung wird der Kredit, den OTP Leasing Ukraine bekommt, im vollen Umfang auf die Projekte in der Energieeffizienz und die erneuerbaren Energiequellen gerichtet. Unter anderem, kann IFC für OTP Leasing Ukraine $20 Mio. eigener Kreditmittel und noch $20 Mio. von Clean Technology Fund (“IFC-CTF”), oder im Rahmen eines anderen gemischten Finanzierungsprogramms von IFC bereitstellen.
Außerdem, wird auch die Möglichkeit der Heranziehung von noch $10 Mio. von dem dritten potentiellen Kreditgeber betrachtet. Dank der Beteiligung dieses potentiellen Kreditgebers kann die Gesamtsumme des Kredits bis $50 Mio. erhöht werden, so die Mitteilung.

, , ,

UKRAINE STÄRKTE WÄHREND DER 7 MONATE DEN EXPORT DER STAHLRÖHRE UM 4%

Die Rohrunternehmen der Ukraine erhöhten nach den Resultaten von Januar-Juli laufenden Jahres den Export der Stahlröhre um 4% verglichen mit dem ähnlichen Zeitraum vorigen Jahres – bis 397,4 Tsd. Tonnen von 382,5 Tsd. Tonnen, im Geldausdruck – um 1,2%, bis $430,8 Mio.
Wie in der Information des Staatsunternehmens „Derzhzownischinform“ am Freitag berichtet, stieg der Export der nahtlosen Rohre im Naturalausdruck um 7,3%, bis 289,6 Tsd. Tonnen (im Geldausdruck – um 4%, bis $364,3 Mio.), der Großrohre – um das 2,9-fache, bis 11,4 Tsd. Tonnen (um das 2,3-fache, bis $8,2 Mio.), jedoch minderte sich der Export der Schweißrohre – um 11,1%, bis 96,6 Tsd. Tonnen (um 18,9%, bis $58,3 Mio.).
Außerdem, stärkte die Ukraine während der 7 Monate 2019 den Export der Walzerzeugnisse um 4,5% – bis 5 Mio. 70,4 Tsd. Tonnen (jedoch minderte um Geldausdruck – um 6,5%, bis $2 Milliarden 676,59 Mio.). Darunter stieg der Export der Flacherzeugnisse um 6,9% – bis 3 Mio. 190,7 Tsd. Tonnen (Minderung um 3,6%, bis $1 Milliarde 630,74 Mio.), des Walzprofils um 0,3% – bis 1 Mio. 710,1 Tsd. Tonnen (Minderung um 11,6%, bis $934,2 Mio.), der beschichteten Flacherzeugnisse um 4,4% – bis 169,6 Tsd. Tonnen (Minderung um 3,1%, bis $111,66 Mio.).

,

DEFLATION IN DER UKRAINE HAT IM JULI 0,6% BETRAGEN

Die Verbraucherpreise in der Ukraine minderten sich im Juli 2019 um 0,6% verglichen mit dem Juni dieses Jahres, während im Jahresvergleich (Juli-2019 gegen Juli-2018) die Inflation in Höhe von 9,1% festgesetzt wurde, berichtete der Staatsdienst für Statistik.
Laut den Angaben dieses Dienstes hat die Inflation in der Ukraine ab Beginn 2019 – 3% betragen, für Januar-Juli-2019 verglichen mit dem Januar-Juli-2018 erreichte dieser Kennwert 9%.
Wie früher berichtet, hat die Deflation in der Ukraine im Juni 2019 – 0,5% betragen, wobei im Mai die Inflation in Höhe von 0,7%, im April – 1% fixiert wurde.
Laut Angaben des Staatsdienstes für Statistik hat sich im Jahresausmaß das Wachstum der Verbraucherpreise nach den Resultaten des Julis 2019 bis 9,1% von 9% unbedeutend beschleunigt verglichen mit den Resultaten Junis und sich von 9,6% nach den Resultaten im Mai verlangsamt.
Die Grunddeflation im Juli hat verglichen mit dem Juni 2019 – 0,1% betragen. Im Juni hat der Kennwert der Grundinflation 0%, im Mai 0,2%, im April 0,4% betragen.
Auf dem Verbrauchermarkt im Juli minderten sich die Preise auf die Lebensmittel und die alkoholfreien Getränke um 0,7%. Am meisten (um 13,6%) sanken die Gemüse im Preise. Um 0,3-0,1% minderten sich die Preise auf die Milch, die Getreidefolgeprodukte, den Sauerrahm, das Sonnenblumenöl, die Käse, das Butter. Gleichzeitig wurden die Eier um 15,2%, um 2,9-0,7% der Zucker, das Obst, das Brot, die Teigwaren, das Fleisch und die Fleischprodukte, der Fisch und die Fischprodukte teurer.
Die Preise auf die Alkoholgetränke und die Tabakwaren erhöhten sich um 1,1%, darunter auf die Tabakwaren – um 1,6%, die Alkoholgetränke – um 0,5%.

,

WÄHRUNGSKURSE FÜR KARTENGESCHÄFTE MIT STAND VOM 9. AUGUST

Währungskurse für Kartengeschäfte mit Stand vom 9. August

Daten: „Interfax-Ukraine“ nach den Informationen auf der Webseite der ukrainischen Banken

BARGELDWECHSELKURSE IN REGIONALBANKEN VOM 9. AUGUST

Bargeldwechselkurse in Regionalbanken vom 9. August

Daten: „Interfax-Ukraine“